Tiefschlaf bei Joshua

06. Februar 2019 15:14; Akt: 06.02.2019 15:14 Print

Trumps Namensvetter (11) schläft während Rede ein

Vom Präsidenten wurde Joshua Trump zur Rede über die Lage der Nation eingeladen. Die Rede begeisterte den Jungen allerdings nicht: Er schlief ein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Joshua Trump wurde in der Schule gemobbt – weil er denselben Nachnamen trägt wie der amtierende US-Präsident Donald Trump. Das Mobbing wurde für den heute 11-Jährigen so schlimm, dass er gar seinen Nachnamen ändern wollte. Seine Eltern überzeugten ihn jedoch, den Namen nicht zu wechseln.

Nun wurde der Junge zu Donald Trumps «State of the Union»-Rede eingeladen. Vom Weissen Haus heisst es: «Leider ist Joshua wegen seines Nachnamens in der Schule gemobbt worden. Er ist der First Lady und der Familie Trump für ihre Unterstützung dankbar.»

Fans auf Social Media

Nach seinem Auftritt bei der 82-minütigen Trump-Show in Washington hat der Schüler die Herzen vieler Social-Media-Nutzer gewonnen. Aus einem einfachen Grund: Er schlief während der Rede des Präsidenten ein. Nur zwei Plätze von Melania Trump entfernt.

Ein User schreibt: «Nicht alle Helden tragen ein Cape.» Von einer Twitter-Nutzerin heisst es: «Statt Schäflein hat er wohl die Lügen Trumps gezählt.»



Ein weiterer Nutzer tut seine Meinung kund: «Mein Lieblings-Trump»

(fss)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Realität am 06.02.2019 16:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zum Schmunzeln

    Bestimmt wird Joshua per sofort nicht mehr gemobbt, sondern innig geliebt.

  • Nancy am 06.02.2019 17:20 Report Diesen Beitrag melden

    Hat kaum was verpasst...

    Hätte mich als 11 jährige auch drum gerissen, so einer langen Rede zuhören zu müssen..... Das ist ja meistens genau auf Kinder zu geschnitten ;-(

  • Tom F. am 06.02.2019 16:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Psychologisch raffinierter Zug

    Tolle Idee. Jetzt wird er wohl noch viel weniger gemobbt...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martial2 am 07.02.2019 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trump ist nicht immer Trump...

    Mit Mrs. Nancy Pelosi ist er der Gescheiteste in dieser Gesellschaft...!

  • kk8000 am 07.02.2019 14:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kontraproduktiv!

    Jetzt wird er sicher noch mehr gemobbt...

  • Sabrini86 am 07.02.2019 09:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verständlich

    Chiller :-) ist ja auch langweillig.

  • Leser am 07.02.2019 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Gleich ist nicht gleich... oder wie?

    Kinder schlafen, wenn Präsidenten reden... war schon bei Obama so. Komischerweise fand man es damals "adorable", bei Trump nicht wirklich. Schon komisch.

  • THINK am 06.02.2019 20:30 Report Diesen Beitrag melden

    Auf Durchzug schalten oder eben

    schlafen. Das Beste was man machen kann wenn Trump spricht und man nicht vorher flüchten kann (was noch besser wäre)