15. April 2005 05:10; Akt: 15.04.2005 00:11 Print

Tschechien: Die Koalition vereinbart Zusammenarbeit

Die Regierungskrise in Tschechien ist offenbar beigelegt.

Fehler gesehen?

Die zerstrittene Regierungskoalition hat in der Nacht auf gestern nach achtstündigem Ringen eine weitere Zusammenarbeit vereinbart. Sozialdemokraten, Christdemokraten und Freiheitsunion wollen ihre Arbeit nun unter einem neuen Premier fortsetzen.
Damit kann der umstrittene Ministerpräsident Stanislav Gross zurücktreten. Die Christdemokraten hatten die Regierung Ende März platzen lassen, weil der in eine Immobilien-Affäre verwickelte Gross nicht zurücktreten wollte. Der Sozialdemokrat hatte keine befriedigende Erklärung dafür geben können, wie er den Kauf einer teuren Luxuswohnung in Prag finanziert hatte.