Nahost-Konflikt

12. Juli 2014 06:47; Akt: 12.07.2014 06:47 Print

UN-Resolution soll für Waffenstillstand sorgen

Fünf Palästinenser sollen wieder bei Luftangriffen auf den Gazastreifen gestorben sein. Nun plant Palästina eine UN-Resolution, damit die Waffen niedergelegt werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Nacht auf Samstag sind bei zwei Luftangriffen auf den Gazastreifen fünf Personen getötet worden, wie eine medizinische Quelle gegenüber der Nachrichtenagentur AFP mitteilte. Damit steigt die Zahl der getöteten Palästinenser auf 118 seit Beginn der israelischen Offensive vor fünf Tagen.

Angesichts des Konflikts mit Israel diskutieren die Palästinenser mit ihren internationalen Unterstützern eine mögliche UN-Resolution. Darin soll jede Form von Gewalt gegen Zivilisten verurteilt und zu einem «unverzüglichen, dauerhaften und vollständig respektierten Waffenstillstand» aufgerufen werden.

Grosse Unterstützung für das Anliegen

Ein erste Entwurf für die Resolution, der der Nachrichtenagentur Associated Press vorliegt, drückt seine «schwere Besorgnis angesichts der eskalierenden Gewalt und der sich verschlechternden Situation in den palästinensischen Gebieten wegen der israelischen Militäroperationen» aus. Die Hamas, die immer wieder Raketen auf Israel abfeuert, wird in dem Entwurf nicht genannt.

Der UN-Sicherheitsrat ist gespalten im israelisch-palästinensischen Konflikt. Eine grosse Zahl von Mitglieder unterstützt die Anliegen der Palästinenser. Die USA dagegen stehen klar auf der Seite Israels.

(hae/sda)