Verschwörung

17. Juli 2018 04:37; Akt: 17.07.2018 04:38 Print

US-Justiz klagt Russin im Dienste des Kremls an

Eine 29-Jährige soll an einer Verschwörung der russischen Regierung zur Beeinflussung der US-Politik beteiligt gewesen sein.

storybild

Gewitterwolken hingen am Tag des Trump-Putin-Gipfels über dem Capitol in Washington. (16. Juli 2018) (Bild: AFP/Andrew Caballero-Reynolds)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die US-Justiz hat Anklage gegen eine Russin erhoben, die in den USA für die russische Regierung gearbeitet haben soll, ohne dies anzuzeigen. Sie war nach Angaben des Justizministeriums am Sonntag in Washington festgenommen worden.

Die 29-Jährige wird gemäss der Mitteilung des Justizministeriums beschuldigt, an einer Verschwörung der russischen Regierung zur Beeinflussung der US-Politik beteiligt gewesen zu sein. Wie aus einem Gerichtsdokument hervorgeht, knüpfte sie unter anderem Kontakte zu US-Politikern sowie zur mächtigen Waffenlobby NRA und nahm an Treffen von Lobbyistenvereinigungen teil.

Versuch in «nationalen Entscheidungsapparat einzudringen»

Laut Ermittlungen der Bundespolizei FBI habe sie unter anderem «private» Kommunikationskanäle zu US-Politikern herstellen wollen, um in den «nationalen Entscheidungsapparat der Vereinigten Staaten einzudringen» und so die Interessen der russischen Regierung zu «befördern».

Nach US-Gesetz müssen sich ausländische Lobbyisten oder Diplomaten vor Beginn ihrer Tätigkeit in den USA beim Justizministerium melden. Die Russin hatte sich den Angaben zufolge jedoch mit einem Studentenvisum in den USA aufgehalten.

Von 2015 bis mindestens 2017 habe sie auf Weisung eines hochrangigen Mitglieds der russischen Regierung gehandelt, das später für die russische Zentralbank gearbeitet habe und von den US-Sanktionen gegen russische Offizielle erfasst sei.

(oli/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ueli am 17.07.2018 05:20 Report Diesen Beitrag melden

    Na und?

    Die USA mischen sich täglich in die Angelegenheiten fremder Staaten ein und das beunruhigt mich bedeutend mehr. Oder wie war das nochmal? Der Deutsche Geheimdienst hat im Auftrag der USA Schweizer Firmen ausspioniert, sämtliche Westlichen Regierungen abgehört, führt Krieg in Afghanistan und plant einen solchen gegen den Iran! Die USA würden besser mal bei sich zu Hause aufräumen als mit dem Finger auf Russland zu zeigen!

    einklappen einklappen
  • Mani Motz am 17.07.2018 06:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Märchenstunde

    Irgendwie kommt mir die ganze Komödie langsam lächerlich vor.

  • Ava am 17.07.2018 07:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Affentheater

    Die grösste und eigentliche Verschwörung kommt von denen, die immer wieder Anlauf nehmen Russland und Trump schuldig zu sprechen. Ohne Beweise, ohne Fakten, notabene.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Paul Z am 17.07.2018 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Was soll das noch? Putin hat doch gesagt er wars nicht.

  • Art. am 17.07.2018 18:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zielscheibe

    Egal von welchem Konflikt in einem Bericht zu lesen ist, Krieg darf niemals als Lösung irgend eines Konflikts in Frage kommen. Keinen Rechtfertigungsgrund der Kriegsmaterialindustrie ermöglichen/erlauben.

  • Mensch am 17.07.2018 15:00 Report Diesen Beitrag melden

    Unsinn

    Verschwörungen gibt es nicht. Jeder der an Verschwörungen glaubt sollte sich nen Aluhut aufsetzen. Oder moment, gilt das nur für die anderen?

  • Hannibal Barkas am 17.07.2018 14:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gesetzt

    Bei Al dem Theater ist dich Fraglich ob das überhaupt gegen ein Gesetzt verstösst. Bei all den Berichten habe ich noch nie einen Gesetzestext vorgelegt bekommen der das einmischen in Wahlen verbietet. Jedenfalls in firm von Posts, es wurden ja nicht direkt eingegriffen. Dazu muss mann wissen das Clinton damals Schröder ein ganzes Wahlkampfteam zur Verfügung stellte, der dann die Wahlen auch gewann! Nur so zum vergleich

  • Petrr am 17.07.2018 13:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    US Spinnen

    Die US-Justiz oder besser gesagt die Amerikaner spinnen total den die Amerikaner sind nicht ein Spur besser,