Oberster Gerichtshof

26. Juni 2013 16:15; Akt: 27.06.2013 00:18 Print

US-Richter kippen Gesetz gegen Homo-Ehe

Staatliche Leistungen müssen in den USA auch schwulen und lesbischen Paaren gewährt werden. Die obersten Richter der USA sehen das Verbot der Gleichstellung von Homo-Ehen als Bruch der Verfassung.

storybild

Homosexuelle feiern vor dem Obersten Gerichtshof der USA in Washington das Urteil der Richter. (Bild: Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Oberste Gerichtshof der USA hat ein umstrittenes Bundesgesetz gegen die Homo-Ehe gekippt und so ein wegweisendes Urteil gegen die Diskriminierung von Homosexuellen gefällt. Der Supreme Court erklärte am Mittwoch in Washington das Gesetz zur Verteidigung der Ehe, das die Ehe als Bund zwischen Mann und Frau definiert, für verfassungswidrig.

Die Regelung verstosse gegen das Gleichheitsgebot, befanden die Richter. Bundesstellen dürften Partnern in Homo-Ehen nicht Vorteile verwehren, die Partnern in traditionellen Ehen zustünden, hiess in dem in Washington veröffentlichten Urteil.

Recht auf staatliche Leistungen

Durch das Urteil können nach Expertenschätzung mehr als 100'000 legal verheiratete Schwule und Lesben die staatlichen Vorteile für Ehepartner in Anspruch nehmen. US-Präsident Barack Obama bezeichnete die Entscheidung im Kurzmitteilungsdienst Twitter als «historischen Schritt».

Der Supreme Court kippte mit seinem Urteil den sogenannten «Defense of Marriage Act» (DOMA) - ein Gesetz, das vom Kongress 1996 verabschiedet worden war. Das Votum der Richter fiel bei fünf zu vier Stimmen. Darin wird Bundesstellen untersagt, Homo-Ehen die gleichen juristischen, finanziellen oder sozialen Vorteile zu gewähren wie traditionellen Ehen. Dazu gehören etwa Vorteile bei Steuern und Krankenversicherungen.

Mit Spannung erwartet wurde am Mittwoch auch ein zweites Urteil des obersten US-Gerichts zur Zulässigkeit gleichgeschlechtlicher Ehen in Kalifornien.

(bee/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Christian am 26.06.2013 16:49 Report Diesen Beitrag melden

    Positive Entwicklung

    Sehr schön, wenn man nun hier noch bei eingetragenen Partnerschaften die gleichen Rechte und Pflichten wie bei einer Ehe festlegen würde, dann wären wir in der Schweiz auch da, wo wir sein sollten. Bei allem zivilen sind alle Paare gleichgestellt, alles kirchliche (das weiterhin gerne erlaubt und unangetastet und was-weiss-ich bleiben soll) ist eine (Privat)Sache für sich.

    einklappen einklappen
  • xyzz am 26.06.2013 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abschauen

    Ich hoffe das die Leute (so wie vieles andere ) von den Amis abschauen und das es bald nach Europa rüberschwappt... Daumen hoch!!!

    einklappen einklappen
  • beni am 26.06.2013 19:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ganze welt homosexuell

    und wenn die ganze welt homosexuell wird, wie wird dann fortgepflanzt? mit spritzen?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gleichberechtigter am 27.06.2013 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein toller Tag!

    Die Schweiz sollte sich da wirklich was abschauen!! Hurra für den Supreme Court! Der Entscheid ist hoffentlich wegweisend für andere Länder

  • Stella am 27.06.2013 10:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weltweit bitte !

    Dieses Recht müsste eigentlich weltweit gelten ,weil, es handelt sich doch NUR um menschlich !!!

  • mrright am 27.06.2013 00:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    :(

    und wann passiert sowas in der schweiz?

  • Damian T. am 26.06.2013 23:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht gut!

    Dagegen! Ist ein weiterer Schritt ins Abseits der Menschheit. Die Ehe (Nur zwischen Mann und Frau) ist heilig! Und so soll es auch bleiben!

  • Andreas am 26.06.2013 22:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr Gut weiter so!

    Sehr gut. Ich sehe sowieso nicht ein warum überhaupt ein Unterschied gemacht werden muss. Es sollte fûr alle die gleiche Ehe sein. Auch bei uns. Die registrierte Partnerschaft in der Ch ist nur ein halber Schritt. Als ich meine Partnerschaft registrieren lies und das Wort ehe in den Mund nahm machte mir der Beamte ganz schnell klar das dass keine Ehe ist, das war ihm scheinbar wichtig das der Begriff Ehe nicht "besudelt" wird. (Mir war das natürlich schon klar aber es sagt sich leichter als registrierte Partnerschaft und klingt auch nicht so Bürokratisch)