Russische Raketenabwehr

03. Dezember 2019 02:16; Akt: 03.12.2019 02:32 Print

US-Senatoren fordern Sanktionen gegen Türkei

Der Kauf eines russischen Abwehrsystems des Nato-Partners Türkei stösst zwei US-Politikern sauer auf.

storybild

«Schreckliches Signal»: Eine türkische Luftwaffenbasis mit dem Abwehrsystem S-400 in Ankara. (25. November 2019) (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen des umstrittenen Kaufs des russischen Raketenabwehrsystems S-400 haben zwei einflussreiche US-Senatoren die Regierung zur Verhängung von Sanktionen gegen die Türkei aufgefordert.

Die Administration von Präsident Donald Trump müsse den Nato-Partner Türkei wie vom Gesetz vorgesehen nun rasch mit Strafmassnahmen belegen, verlangten der republikanische Senator Lindsey Graham und sein demokratischer Kollege Chris Van Hollen.

In dem am Montag veröffentlichten Brief an Aussenminister Mike Pompeo schrieben die Senatoren weiter, dass es ein «schreckliches Signal» an andere Länder wäre, den Rechtsbruch Ankaras ungestraft zu lassen.

«Ernste Herausforderung»

Der Kauf der S-400 durch die Türkei dürfte auch beim Nato-Gipfel in London eine Rolle spielen, der am Dienstag beginnt. Die Türkei will an dem Raketenabwehrsystem festhalten. Bei einem Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan im Weissen Haus sprach Trump vergangenen Monat daher von einer «sehr ernsten Herausforderung», ohne aber Sanktionen anzukündigen.

Die Türkei hatte die Raketenabwehr im Sommer von Russland erworben und damit den Unmut der USA als Nato-Partner auf sich gezogen. Die US-Regierung befürchtet unter anderem, dass Russland über das empfindliche Radar des Waffensystems an Daten über die Fähigkeiten des US-Kampfjets F-35 gelangen könnte.

Ankara war Partner beim Bau des Kampfjets und wollte zahlreiche Flugzeuge kaufen. Wegen des Rüstungsdeals mit Moskau haben die USA die Türkei aus dem F-35-Programm ausgeschlossen. Harte Sanktionen blieben bislang aber aus.

(chk/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • C.E. am 03.12.2019 04:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geld regiert

    Das war ja klar.. DAS ist natürlich ein Grund für Sanktionen, alles andere zuvor war es nicht. Aber hier geht es schliesslich auch um ganz viel Geld welches den Waffenproduzenten in Amerika durch die lappen geht! Aber hey, da ein gewisser Präsident ja noch immer ein Gebäude in der Türkei hat, wird es auch weiterhin keine Sanktionen geben. Er könnte ja schliesslich "wertvolles" Privates vermögen verlieren..

  • GrKn am 03.12.2019 09:02 Report Diesen Beitrag melden

    Die USA hatte die Möglichkeit.

    Die Türkei wollte von den USA die Abwehrsysteme kaufen bekamen es aber nicht. Warum wohl nicht?

  • Mentor am 03.12.2019 07:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Türkei gehört nicht...

    In der NATO. NATO ist längstens Hirntod. Doch die USA hat im Moment kein Präsidenten und die EU keine Eier.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Freier Käufer am 03.12.2019 17:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Made in Switzerland

    Die wissen doch eh schon längst alles vom andern.! Und auch die Türkei kann kaufen was und wo sie will. Leider liefert unser Land keine solchen Anlagen, sonst wär's vielleicht "Made in Switzerland" ironie off

  • S. Berger am 03.12.2019 12:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Für die Schweiz geeignet

    Das S-400-System ist eine der leistungsfähigsten Luftabwehrsysteme der Welt. Die USA haben sicher auch so etwas ähnliches im Einsatz, aber sicher nicht für den Export in andere Länder. Vielleicht wäre es auch was für die Schweiz.

    • Wachmeister Banz am 03.12.2019 16:19 Report Diesen Beitrag melden

      @S.Berger

      nööö Danke, Russen Schrott wollen wir nicht.

    • John Livers am 03.12.2019 18:52 Report Diesen Beitrag melden

      @ Wachtmeister Banz

      @Wachmeister Banz, warum haben denn gewisse Leute Angst vor dem Russenschrott? Ich habe keine Angst, nicht wegen dem Schrott sondern weil von dieser Seite keine Bedrohung statt findet.

    • Micky am 03.12.2019 19:12 Report Diesen Beitrag melden

      Ruslan

      Umso mehr ich mich mit Soviet Schrott beschäftige, desto mehr bewundere ich sie. Wäre die UDSSR nicht kollabiert, hätten wir heute evtl schon Tokamak Kernfusionsreaktoren. F-35 ist eine Kopie der Yak 141

    einklappen einklappen
  • Myoptic Dystopia am 03.12.2019 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    the empire strikes back

    Dass die Türkei IS, Al-Nusra und Co. unterstützt haben (und gefangene IS Kämpfer wieder freilässt), geht für die USA völlig in Ordnung aber Waffen von Russland kaufen? Dieser NATO-Vasall muss bestraft werden! Soll mir recht sein: so schaffen die Amis die Akzeptanz von ihrem $ gleich selber ab. Diese Arroganz vom empire ist abscheulich - zum Glück verfault und zerfällt es von innen her.

    • El Barto am 03.12.2019 11:35 Report Diesen Beitrag melden

      IS usw Erfindung des Westen

      Haben Sie Beweise für Ihr Behauptungen?

    • dani am 03.12.2019 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @El Barto

      ja ...er hat alles miterlebt

    einklappen einklappen
  • Bruno am 03.12.2019 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Selbst Schuld!

    Wer nicht verkaufen möchte muss im nachhinein nicht jammern. Und nicht zu vergessen, die liebe USA hat unsere Rüstungsindustrie der Schweiz kaputt gemacht, das Abwehrsystem Made in Switzerland wurde bis zum geht nicht mehr optimiert auf Wunsch USA und dann sind diese vom Kauf abgetreten, Milliarden Verlust für die CH. Und was machen wir, trotz Volkentscheid "NEIN", kaufen wir doch noch FA18 aus den USA. So macht man Geschäfte mit der USA, man kauft in Russland :-)

  • Ein Türke am 03.12.2019 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer will wem sanktionieren?

    Die Repuplikaner sollten zuerst mal anfangen sich bei den Indianern zu Entschuldigen und ihre Land zurückgeben und dan, sollten sie für die gestürzten Länder eine Genugtun leisten. Und dan sollten sie wiedrum aufhören die Türkei zu stürtzen. Dank ihnen ist der Erdoclan bei uns an die Macht gekommen. Vergleich Iran, Vietnam usw...

    • Mad Volcano am 03.12.2019 15:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ein Türke

      Genau so, den Erdi haben die uns eingebrockt, sozusagen als ein Beispiel für die anderen Muslimischen Länder im Nahen Osten. Bis 2012 war Erdi und der Gülen aus Philadelphia dicke Freunde! Erst als sie sich verstritten haben, wurde Erdi von den USA zur Unperson. Ich mag beide nicht, aber die Spiele im Hintergrund noch weniger!

    einklappen einklappen