Libyen

10. Januar 2014 05:16; Akt: 10.01.2014 06:04 Print

USA bilden bald libysche Soldaten aus

Die USA will libysche Soldaten für 24 Wochen trainieren, um die nationale Sicherheit zu verbessern. Hauptsächlich sollen Anschläge verhindert werden.

storybild

Die USA will am Mitte 2014 bis zu 8000 libysche Soldaten trainieren, um die nationale Sicherheit zu verbessern.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die USA wollen ab Mitte des Jahres mit der Ausbildung von 5000 bis 8000 Soldaten in Libyen beginnen. Das erklärte der Oberbefehlshaber des US-Afrika-Kommandos, General David Rodriguez. Ziel des auf 24 Wochen angelegten Trainings sei es, die nationale Sicherheit in dem Land zu verbessern. Nach dem Sturz des langjährigen Machthabers Muammar Gaddafi im Jahr 2011 haben in Libyen vielerorts Milizen die Kontrolle übernommen, da die Sicherheitskräfte mit der Lage überfordert sind.

Ausserdem kündige Rodriguez an, dass die USA zusätzlich Hilfe bei der Evakuierung westlicher Vertreter aus dem Südsudan planten, wo seit Ausbruch der Unruhen im Dezember mehr als 1000 Menschen ihr Leben verloren haben.

Seine grösste Sorge derzeit seien die Aktivitäten Aufständischer im Norden und Osten Afrikas. Es gehe vor allem darum, Anschläge wie den vom September auf ein Einkaufszentrum in der kenianischen Hauptstadt Nairobi zu verhindern, bei dem mindestens 67 Menschen ums Leben gekommen waren. Zusammen mit den Vereinten Nationen, der Afrikanischen Union und anderen internationalen Organisationen arbeite man daran, die Fähigkeiten der afrikanischen Nationen zu verbessern, damit solche Anschläge künftig eher vermieden werden könnten, sagte Rodriguez.

(sda)