China verurteilt «Space Force»

24. Dezember 2019 02:47; Akt: 24.12.2019 06:50 Print

USA machen aus Weltall ein «Schlachtfeld»

Die Schaffung von Weltraumstreitkräften durch die USA wird von China verurteilt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

China hat die USA für die Schaffung eigenständiger Weltraumstreitkräfte verurteilt. Mit dem Projekt «Space Force» betreibe Washington «ein Wettrüsten im Weltraum» und verwandle ihn «in eine Art Schlachtfeld», sagte ein Sprecher des chinesischen Aussenministeriums am Montag.

Der Schritt der USA verletze «den internationalen Konsens über die friedliche Nutzung des Weltraums». Die internationale Gemeinschaft müsse daher dringend «ein rechtsverbindliches Instrument zur Rüstungskontrolle im Weltraum» aushandeln, hiess es aus Peking weiter.

«Neuer Kriegsschauplatz»

Mit der Unterzeichnung des Verteidigungshaushalts 2020, in dem die Schaffung einer «Space Force» beschlossen wurde, hatte US-Präsident Donald Trump am Freitag ein Prestigeprojekt zur Gründung eigenständiger Weltraumstreitkräfte umgesetzt. Der Weltraum sei ein «neuer Kriegsschauplatz», sagte der Präsident, «in dem eine Menge passieren wird».

Die United States Space Force wird die sechste US-Teilstreitkraft neben dem Heer, der Marine, dem Marinekorps, der Luftwaffe und der Küstenwache. Allerdings sind die Weltraumstreitkräfte an die Luftwaffe angeschlossen. Sie sollen mögliche Bedrohungen für die USA im All und aus dem All abwenden, etwa feindliche Angriffe auf US-Satelliten.

China und Russland holen auf

Die USA haben derzeit die Vorherrschaft im All, China und Russland holen aber auf. Der US-Verteidigungsgeheimdienst warnte Anfang des Jahres in einem Bericht, dass «insbesondere China und Russland eine Vielzahl von Massnahmen entwickeln, um ... die Position der USA im Weltraum herauszufordern».

China hat bereits 2007 demonstriert, dass es einen Satelliten mit einer bodengestützten Rakete abschiessen kann. Zudem tätigte das Land in den vergangenen Jahren bedeutende Investitionen in ein militärisch orientiertes Weltraumprogramm – in der Hoffnung, bis 2022 eine bemannte Raumstation zu haben.

Auch der Iran und Nordkorea sind zunehmend in der Lage, ihre militärischen Aktivitäten in den Weltraum auszuweiten. Trump hatte deswegen wiederholt die Schaffung von US-Weltraumstreitkräften gefordert.

(chk/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Skymmi am 24.12.2019 04:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arbeitet doch alle zusammen.

    Nun eigentlich sollte man sich langsam von den USA bedroht fühlen. Alles was die können ist auf Kosten anderer alles in Beschlag zu nehmen sei es auf der Erde oder im Orbit.

    einklappen einklappen
  • Bärgbur am 24.12.2019 04:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gfürchig.......

    und wie steht es mit Europa,ist es ein Sandwich?

    einklappen einklappen
  • Kosmonaut am 24.12.2019 05:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    starwars

    ist nicht das erste Mal dass die USA internationale regeln missachten. spacewaffen haben sie auch schon länger. ein shuttle der us airforce (nicht NASA) ist bestimmt kein friedensbringer. sie heulten ja auch als Russland satellitenkiller los gesendet haben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • M.G. am 27.12.2019 00:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die anderen tot rüsten.

    Hatte die NATO in den 1980-Jahren mit Erfolg gemacht, die WP-Staaten gingen alle pleite. Aber im November 1983 stand die Welt nur noch einen winzigen Schritt vor dem nuklearen Abgrund. Damals fehlten nur 6 Stunden bis Armaggeddon. Da fuhr sogar dem Kommunistenfesser Reagan der Schrecken in die Glieder und er war zu Abrüstungsgesprächen bereit. Ob so eine Zuspitzung noch einmal glimpflich ausgeht?

  • Roman Bürkli am 26.12.2019 15:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wacht auf

    Bis das aufgebaut ist, gibts die welt nicht mehr,sprich 75jahre.. intakten tot

  • Dieog am 26.12.2019 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt längst

    einen US Satelliten der mit 2Meter langen Wolframstäben bestückt ist. Diese werden einfach über dem Ziel ausgeklinkt und stürzen mit 20'000Km/sek auf die Erde. Durch die kinetische Energie können mit so einem Stab ganze Straßenzüge eingeebnet werden. Mal Rod from god googeln

  • Chris am 26.12.2019 12:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    blah

    Alles nicht relevant. Kessler Syndrom lässt grüsse. Ein Kampf im All ist wie eine Atomkrig auf dem Erde. Vernichtend und nicht umkehrbar.

  • Corse71 am 26.12.2019 12:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurige Fakten

    Wir werden es wohl nie lernen. Schon bald haben wir Star Wars in Echt.