06. April 2005 02:01; Akt: 06.04.2005 02:21 Print

Vatikan: Rückzug aus Taiwan?

Der Vatikan will nach Aussage des Bischofs von Hongkong seine diplomatischen Beziehungen zu Taiwan kappen, um sein Verhältnis zu Peking zu verbessern.

Fehler gesehen?

Dies sei die einzige Möglichkeit, den Katholiken in China mehr Freiheit zu verschaffen, wurde Bischof Joseph Zen in einem Bericht der «South China Morning Post» vom Dienstag zitiert. Ein Sprecher der taiwanischen Botschaft im Vatikan wies den Bericht als falsch zurück.

Die katholische Kirche im demokratischen Taiwan werde die Entscheidung des Vatikans verstehen, sagte Zen. «Wenn der Heilige Stuhl keine diplomatischen Beziehungen zu China aufnimmt, werden die Katholiken dort keine richtige Freiheit erhalten.» Der Vatikan ist der einzige Staat in Europa, der Taiwan diplomatisch anerkennt. Die Insel hatte sich nach der Machtübernahme der Kommunisten auf dem Festland 1949 von Peking losgesagt.

In China gibt es eine staatlich sanktionierte katholische Kirche, die aber die päpstliche Autorität nicht anerkennt und 1951 die Beziehungen zum Vatikan abgebrochen hat. Die Mehrheit der chinesischen Katholiken will dies nicht hinnehmen: Schätzungen zufolge gehören zwölf Millionen der so genannten Untergrundkirche an, die staatlich sanktionierte Kirche hat dagegen nur vier Millionen Mitglieder. Mitglieder der Untergrundkirche sind staatlicher Verfolgung ausgesetzt.

(ap)