19. April 2005 19:13; Akt: 19.04.2005 19:37 Print

Von der Messe im Petersdom zur Papstwahl

In Rom wurde der neue Papst gewählt. Bis zur Entscheidung, die am Dienstagabend mit weissem Rauch und Glockengeläut signalisiert wurde, vergingen lediglich rund 26 Stunden.

Fehler gesehen?

Nachfolgend die wichtigsten Stationen:

18. April, 9.57 Uhr: Mit dem Einzug der Kardinäle in den Petersdom in Rom beginnt die Messe zur Papstwahl. Den prunkvollen Gottesdienst zelebriert der deutsche Kardinal Joseph Ratzinger.

18. April, 16.30 Uhr: Eine feierliche Prozession mit 115 Papstwählern aus aller Welt zieht in die Sixtinische Kapelle ein, wo streng abgeschirmt von der Aussenwelt abgestimmt wird.

18. April, 17.25 Uhr: Mit dem Ruf «extra omnes» (alle hinaus) verlassen alle Nichtwähler die Sixtinische Kapelle - die Pforten werden geschlossen. Die Kardinäle schreiten noch am Abend zur ersten Abstimmung.

18. April, 20.04 Uhr: Aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle steigt Rauch auf. Auf dem Petersplatz entsteht Konfusion: Zehntausende Menschen jubeln, sie sehen zunächst weissen Rauch. Auch einzelne italienische Medien berichten irrtümlich über die geglückte Wahl. Inzwischen steigt allerdings eindeutig schwarzer Rauch auf - ein Zeichen dafür, dass kein Pontifex gefunden wurde.

18. April, 20.30 Uhr: Ein Vatikanmitarbeiter meint: «Sie sind noch dabei zu lernen, wie sie mit den chemischen Zusätzen umgehen müssen.» Welche Substanz genau beigemischt wird, damit schwarzer beziehungsweise weisser Rauch aufsteigt, bleibt vorerst ein Geheimnis.

19. April, 9.00 Uhr: Die Papstwähler versammeln sich wieder hinter verschlossenen Türen in der Sixtinischen Kapelle. Am Vormittag stehen zwei Abstimmungen an.

19. April, 11.50 Uhr: Aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle steigt schwarzer Rauch auf. Das bedeutet, dass in insgesamt drei Abstimmungen kein Papst gefunden wurde. Am Nachmittag stehen zwei weitere Wahlgänge an.

19. April, 15.51 Uhr: Die Kardinäle sind erneut auf dem Weg zur Sixtinischen Kapelle, wo weitere Abstimmungen anstehen.

19. April, 17.50 Uhr: Der neue Papst ist gewählt - es steigt weisser Rauch aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle auf. Wenig später ertönen im Vatikan die Glocken. Zehntausende Menschen versammeln sich auf dem Petersplatz.

(sda)