Trump erfindet Attentat

19. Februar 2017 14:02; Akt: 20.02.2017 15:59 Print

Was in Schweden wirklich geschah

US-Präsident Donald Trump sorgt mit dem «Attentat in Schweden» für verwirrte, aber auch belustigte Reaktionen auf Social Media.

storybild

Ein Komiker aus New York postete ein Bild des Chaos, das auf den «furchtbaren Vorfall» folgte. (18. Februar 2017) (Bild: Twitter/@DanWilbur)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wir müssen unser Land sichern», hat US-Präsident Donald Trump am Samstag bei einer Kundgebung in Florida gesagt, unter Hinweis auf die kürzlich vor Gerichten gescheiterten Einreiseverbote für Bürger mehrerer islamischer Länder. «Schaut euch an, was in Deutschland passiert, schaut euch an, was gestern Abend in Schweden passiert ist!», fügte Trump hinzu und zählte dann Anschlagsziele wie Brüssel, Nizza und Paris auf.

In Schweden wurde die Erwähnung des Landes in einer Reihe mit Terrorzielen mit Erstaunen aufgenommen. Die Zeitung «Aftonbladet» setzte eine Nachricht in englischer Sprache auf ihre Onlineseite. Unter der Überschrift «Das ist am Freitagabend in Schweden passiert, Mr. President» wurden Meldungen zitiert: Der 87 Jahre alte Sänger Owe Thörnqvist hatte technische Probleme bei den Proben für das Melodifestivalen, den Vorentscheid zum Eurovision Song Contest. Im Norden Schwedens wurde eine Sturmwarnung ausgegeben.

In Stockholm verfolgte die Polizei einen Autofahrer – ihm werden Trunkenheit am Steuer und Autodiebstahl vorgeworfen. Zuvor hatte sich ein Mann mitten in Stockholm in Brand gesetzt. Ein Motiv sei nicht bekannt, der Staatsschutz sei aber nicht eingeschaltet worden. Unter dem Hashtag #LastNightInSweden tauschten sich Twitternutzer munter darüber aus, was in Schweden sonst noch passierte («Ikea-Schrank falsch aufgebaut», «Bier getrunken, eingeschlafen»).

Ein User hat sogar ein Bild des Chaos gepostet, das sich letzte Nacht in Schweden ereignet hat.

Eine Userin teilte ein Bild mit einem typischen Ikea-Bauplan. Zu sehen ist darauf eine Mauer, die nach Trumps Rede sofort ausverkauft gewesen sein soll.

Der frühere schwedische Aussenminister Carl Bildt fragte dort mit Blick auf Trump: «Schweden? Terrorangriff? Was hat er geraucht?»

Es gab eigentlich ganz viel Liebe, findet ein anderer Twitterer.

«Schweden, würdet ihr das glauben?», hatte Trump gerufen. «Sie haben grosse Zahlen aufgenommen, und jetzt haben sie Probleme, die sie nie für möglich gehalten haben.» Zu Beginn seiner Rede, in der sich der Präsident auch wieder die aus seiner Sicht unehrlichen Medien vorknöpfte, hatte Trump versichert: «Wir sind hier, um die Wahrheit zu sprechen, die ganze Wahrheit, und nichts als die Wahrheit.»

Vor gut zwei Wochen hatte Trumps Beraterin Kellyanne Conway den Einreisestopp mit Hinweis auf ein «Massaker» durch irakische Flüchtlinge in Bowling Green im US-Bundesstaat Kentucky verteidigt – das es allerdings gar nicht gegeben hat.

Trumps Rede in Florida

(kat/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ein mensch am 19.02.2017 15:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Humor

    Toll gibt es Menschen wie in den im Artikel genannten Beispielen, welche ein eigentlich unverzeihliches Verbreiten von Falschmeldungen mit Humor nehmen können :D

  • Donna M. am 19.02.2017 16:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trampel

    Trump wird eines Tages als irrwitziger Präsident in die Geschichte eingehen. Je mehr er erfindet, desto lächerlicher macht er sich vor der ganzen Welt. Aber Narzisstisch wie er ist, wird er das nie merken.

  • Radix am 19.02.2017 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man könnte

    den doch mal nach Arosa an's Humorfestival einladen, gäbe sicher die Krachernummer des Jahres.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Freestyler am 19.02.2017 17:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ....

    Traurig und tragisch deshalb schau ich ja auch so apathisch....

  • marart am 19.02.2017 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alternative Facts

    Wie heisst der neue Ausdruck? "Alternative Facts"? Lebt Trump eigentlich auf dem gleichen Planeten wie wir oder gibt es ein neues Aerosol der US Streitkräfte das über Washington getestet wird?

  • Radix am 19.02.2017 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man könnte

    den doch mal nach Arosa an's Humorfestival einladen, gäbe sicher die Krachernummer des Jahres.

    • Gerry41 am 24.02.2017 19:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Radix

      Kracher ja aber eher einen Rohrkrepierer als ein Humorfeuerwerk.

    einklappen einklappen
  • Moritz von der Mühle am 19.02.2017 17:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tief, tiefer, Trump

    Der Kerl hat voll eine an der Waffel.......... Aber solche Typen hat es schon vor ihm gegeben und ebenfalls Leute die solche Menschen gewählt haben.....

  • karma am 19.02.2017 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Roman?

    Kennt ihr das Buch "Dead Zone" von Stephen King? Mir kommt immer diese Geschichte in den Sinn, seit Trump für das Amt des Präsident kandidiert hat!