08. April 2005 03:51; Akt: 07.04.2005 21:52 Print

Wegen Irak-Krieg: Parteiloser fordert Premier Blair heraus

Der Vater eines im Irak getöteten Soldaten fordert den britischen Premier Tony Blair heraus. Er will ihm bei den kommenden Wahlen den Parlamentssitz streitig machen.

Fehler gesehen?

Der 52-jährige Reg Keys kündigte am Mittwoch formell seine Kandidatur bei der Unterhauswahl vom 5. Mai in Blairs Wahlbezirk Sedgefield im Nordosten Englands an.

Er trete im Namen aller
im Irak getöteten Briten als parteiloser Bewerber an, sagte Reg Keys während einer Pressekonferenz zu den Medien.

Er fühle sich hinsichtlich der Begründung für den Irak-Krieg von der Regierung betrogen, erklärte Keys weiter. «Tony Blair hat dem Parlament und diesem Land gesagt, dass von Saddam Hussein eine unmittelbare Bedrohung für Grossbritannien ausgehe. Das war eine glatte Lüge.» Keys' 20-jähriger Sohn Thomas wurde 2003 vor einer Polizeiwache im Irak von einer Gruppe Iraker getötet.

Tony Blair hält den Parlamentssitz des Wahlkreises Sedgefield seit 1983. Auch diesmal scheint seine Wiederwahl sicher. Sollte er dennoch sein Mandat verlieren, müsste er auch den Vorsitz der Labour Party abgeben und könnte beim erwarteten Wahlsieg seiner Partei nicht mehr Premierminister werden.