Versprechen eingelöst

16. August 2013 06:45; Akt: 16.08.2013 06:45 Print

Weisses Haus wird mit Solarzellen ausgerüstet

Solarzellen, Thermostate und Ventilatoren: Das Weisse Haus in Washington wird energietechnisch fit für die Wende gemacht. Die Administration Obama setzt damit ein Versprechen um.

storybild

(Bild: AFP/Eva Hambach)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Weissen Haus wird kräftig gebaut: Auf dem Dach des Amtssitzes des US-Präsidenten werden Solarmodule angebracht. Mit der Massnahme werde die Energiebilanz des Gebäudes verbessert, sagte ein Regierungsbeamter.

Neben der Installation der Solarzellen würden auch neue Thermostate und Ventilatoren angebracht. «Das Projekt zeigt, dass auch historische Gebäude Solarenergie nutzen und ihre Energieeffizienz verbessern können», sagte der Beamte am Donnerstag.

Rund um die weitläufige Residenz im Herzen der US-Hauptstadt Washington waren Kräne und Arbeiter zu sehen. Präsident Barack Obama und seine Familie bekommen von der Baustelle nichts mit: Sie machen derzeit eine Woche Ferien auf der Insel Martha's Vineyard an der Ostküste der USA.

Mit der Installation der Solarzellen löst Obamas Regierung ein Versprechen vom Oktober 2010 ein. Der damalige Energieminister Steven Chu hatte die neue Ausrüstung für das Weisse Haus angekündigt.

Bereits in den 70er-Jahren gab es eine Solaranlage auf dem Gebäude. Damals hatte Präsident Jimmy Carter unter dem Eindruck der Ölkrise die Installation angeordnet. Sein Amtsnachfolger Ronald Reagan liess die Solarzellen jedoch wieder entfernen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Einstein am 16.08.2013 14:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ewiges gemotze

    Zum glück haben wir hier nur besserwisser und alleskönner! Beruhigend ist nur, dass selbst verfasser festgestellt haben, dass sie gut lesen können. Mal im ernst, glaubt wirklich jeder, dass das präsidentenamt ein zuckerschlecken ist?! Wenn dem so wäre, dann gäbe es weltweit weniger probleme, unstimmigkeiten, kriege etc. Zum glück gibt es in europa und der schweiz keine nannys, welche die kinder in die schule fahren. Egal ob suv's oder döschwo. Und so schlimm kann es ja nicht sein, wenn immer mehr touristen in die staaten fliegen. Ist aber auf dieser seite typisch: Immer nur motzen

  • Roman am 16.08.2013 07:28 Report Diesen Beitrag melden

    Dabei.....

    ....würde man es besser mal mit einem richtigen Präsidenten ausstatten....

  • Nikodemus am 16.08.2013 07:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heuchler

    Auch Obamas Nachfolger wird die Sonnenkollektoren wieder entfernen. Genau wie unsere kommenden Generationen unsere Fehlleistungen wieder korrigieren und sich über unsere Naivität wundern werden. Solange amerikanische Nannys die Kids mit tonnenschweren SUV's einzeln zur Schule fahren, lasse ich mich von den Amis nicht vormachen, wie man wirklichen Umweltschutz betreibt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Einstein am 16.08.2013 14:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ewiges gemotze

    Zum glück haben wir hier nur besserwisser und alleskönner! Beruhigend ist nur, dass selbst verfasser festgestellt haben, dass sie gut lesen können. Mal im ernst, glaubt wirklich jeder, dass das präsidentenamt ein zuckerschlecken ist?! Wenn dem so wäre, dann gäbe es weltweit weniger probleme, unstimmigkeiten, kriege etc. Zum glück gibt es in europa und der schweiz keine nannys, welche die kinder in die schule fahren. Egal ob suv's oder döschwo. Und so schlimm kann es ja nicht sein, wenn immer mehr touristen in die staaten fliegen. Ist aber auf dieser seite typisch: Immer nur motzen

  • Dorian Müller am 16.08.2013 07:50 Report Diesen Beitrag melden

    Hab`ich gut gelesen ?

    Hab`ich gut gelesen ? Mit Solar- oder Hirnzellen ?

  • Roman am 16.08.2013 07:28 Report Diesen Beitrag melden

    Dabei.....

    ....würde man es besser mal mit einem richtigen Präsidenten ausstatten....

  • Nikodemus am 16.08.2013 07:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heuchler

    Auch Obamas Nachfolger wird die Sonnenkollektoren wieder entfernen. Genau wie unsere kommenden Generationen unsere Fehlleistungen wieder korrigieren und sich über unsere Naivität wundern werden. Solange amerikanische Nannys die Kids mit tonnenschweren SUV's einzeln zur Schule fahren, lasse ich mich von den Amis nicht vormachen, wie man wirklichen Umweltschutz betreibt.

    • Fubar am 16.08.2013 14:26 Report Diesen Beitrag melden

      Unabhängigkeit als Ziel

      Umweltschutz kann man auch mit dem Ziel der Unabhängigkeit von Energie-Konzernen betreiben, und nicht weil es die US-Amerikaner vormachen...

    einklappen einklappen