Arbeitslosigkeit

02. März 2011 06:11; Akt: 02.03.2011 10:12 Print

Weltbank fährt neue Afrika-Strategie

Bisher stand die «Suche nach der wirtschaftlichen Stabilität» für Afrika im Vordergrund. Nun will sich die Weltbank auf die Arbeitslosigkeit konzentrieren.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unter dem Eindruck der sozialen Unruhen in der arabischen Welt hat die Weltbank eine neue Afrika-Strategie beschlossen. Der Fokus liege künftig unter anderem auf den Faktoren Wettbewerbsfähigkeit, Schaffung von Arbeitsplätzen und Krisenfestigkeit, teilte die Weltbank am Dienstag (Ortszeit) mit.

Bisher habe die «Suche nach der wirtschaftlichen Stabilität» im Vordergrund gestanden. «Mit mehr als einem Jahrzehnt solidem wirtschaftlichem Wachstum und der beständigen Senkung der Armut» habe der afrikanische Kontinent aber selbst die Pessimisten überrascht, so dass nun die Strategie angepasst werden könne.

Die neue Afrika-Strategie solle den afrikanischen Wirtschaften helfen zu «florieren», hiess es in der Erklärung weiter. Die Weltbank wolle ihnen helfen, ihre Wirtschaft zu diversifizieren und Arbeitsplätze zu schaffen.

Dabei gehe es vor allem um Jobs für die sieben bis zehn Millionen jungen Menschen, die jährlich auf den Arbeitsmarkt des Kontinents strömten. Die Weltbank unterstützt die afrikanischen Länder mit Krediten, Subventionen, Investitionen und Garantien.

Die Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen hat in den vergangenen Monaten in zahlreichen arabischen Ländern zu sozialen Unruhen geführt. In Tunesien und Ägypten trug sie zum Sturz der Präsidenten Zine al-Abidine Ben Ali und Hosni Mubarak bei. Die Proteste richten sich aber auch gegen autoritäre Führungsstrukturen in der arabischen Welt.

(sda)