Burkhalter trifft Renzi

30. Juli 2014 08:37; Akt: 30.07.2014 18:33 Print

Wer von beiden spricht besser Englisch?

Bundespräsident Didier Burkhalter trifft den italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi in Rom. Ob sie auf Englisch parlierten? Es gäbe was zu lachen. Hören Sie selbst.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Schweizer Aussenminister Burkhalter trifft am Mittwoch den italienischen Ministerpräsidenten Renzi bei einem offiziellen Arbeitsbesuch in Rom. Dort wollen sich die beiden mit finanz- und steuerpolitischen Fragen sowie mit der Schweizer Europapolitik auseinandersetzen.

In welcher Sprache die Politiker kommunizieren, ist nicht bekannt. Es bleibt aber zu hoffen, dass es nicht Englisch ist – zumal Renzi in der Fremdsprache nicht besonders sattelfest ist.

Erst kürzlich hat dieses Video mit einer Rede des italienischen Premiers für viel Gelächter unter seinen Landsleuten gesorgt: Der 39-Jährige sprach auf einem Digitalkongress in Venedig in mangelhaftem Englisch über den Fall der Berliner Mauer, die Wichtigkeit von Marketing für die Wirtschaft und über die Erfindung des Telefons.

Gegen den zwar ebenfalls nicht akzentfreien, aber dennoch fliessend Englisch sprechenden Schweizer hat Renzi keinen Stich. Hören Sie selbst Burkhalters Rede zum 1. August 2012 in London:

Mittlerweile scheint der Schweizer seine Sprachkenntnisse sogar noch verbessert zu haben – die lockere Rede von Ende Juni dieses Jahres vor der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa ist der Beweis dafür.

Apropos Sprachkenntnisse, oder besser: Sprachgefühl. Da kommt uns nur eines in den Sinn: Se one änd only Tochter Blocher. EMS-Chemie-Chefin Magdalena Martullo-Blocher an einem Managerseminar:

Doch auch Deutsche haben ihren Chnorz mit der Fremdsprache. Etwa EU-Kommissar Günther Oettinger:

Zum Abschluss: Wenn Ana Botella, Bürgermeisterin von Madrid, von ihrer Stadt schwärmt, klingt das so – aber immerhin hat die Frau unverkennbaren spanischen Charme:


(kle, gux)