#LastNightInSweden

20. Februar 2017 02:49; Akt: 20.02.2017 15:39 Print

Woher Trump seine Fake-News hat

US-Präsident Donald Trump versucht zu erklären, was er mit seinen rätselhaften Aussagen über Schweden genau gemeint hat.

«Schaut, was letzte Nacht in Schweden geschah!»: Trump sorgte mit seiner Rede für Verwirrung. Video: Tamedia/AFP
Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach Kritik an seinen Äusserungen über einen angeblichen Flüchtlingsvorfall in Schweden hat US-Präsident Donald Trump Stellung bezogen. In einer Botschaft beim Kurzmitteilungsdienst Twitter schrieb Trump am Sonntag, er habe sich auf einen Bericht des US-Fernsehsenders Fox News über Einwanderer in Schweden bezogen.

Diesen Beitrag auf Fox News hat Donald Trump gesehen. (Video: Youtube/Fox News)

Trump hatte zuvor bei einer Rede vor Anhängern im Bundesstaat Florida am Samstag einen Anschlag in Schweden herbeizitiert, der gar nicht verübt wurde. Zur Rechtfertigung seiner restriktiven Einwanderungspolitik stellte er einen Zusammenhang zwischen der Einwanderung und Terroranschlägen her. Dann sagte er: «Seht, was in Deutschland passiert, seht, was letzte Nacht in Schweden passiert ist. Schweden, wer hätte das gedacht? Schweden – sie haben ganz viele reingelassen, nun haben sie Probleme, wie sie es nie für möglich gehalten hätten.»

Trumps Rede in Florida

Das schwedische Aussenministerium forderte von der US-Regierung eine Erklärung für die Äusserungen Trumps. Das US-Aussenministerium sei um Klarstellung gebeten worden, sagte Ministeriumssprecherin Catarina Axelsson am Sonntag in Stockholm. Ähnlich äusserte sich Arbeitsministerin Ylva Johansson in einem Gespräch mit dem schwedischen Staatsfernsehen. «Wir wollen wissen, was er meint», sagte Johansson.

«Wir verstehen nicht, was er meint»

«Der US-Präsident spricht, und die ganze Welt hört zu», sagte Johansson. «Er spricht über Schweden in einer Art, bei der wir nicht verstehen, was er meint und worauf er sich bezieht – im Zusammenhang mit Terrorakten in anderen Ländern», kritisierte die Ministerin.

Im ersten Monat von Trumps Amtszeit gab es schon mehrfach Fehlinformationen aus dem Washingtoner Führungszirkel über angebliche Anschläge und Massaker. Trumps Sprecher Sean Spicer redete innerhalb einer Woche dreimal über einen Anschlag in Atlanta, meinte aber einen Anschlag in Orlando. Trumps Beraterin Kellyanne Conway sprach von einem «Bowling-Green-Massaker», das es nicht gab.

(chk/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Klaus07 am 20.02.2017 05:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fake Medien?

    Wie jetzt? Die Medien sind doch der Feind des Volkes und jetzt Informiert sich Trump über Aussenpolitische Themen über ein Fake Medium? Dieser Mann ist nur peinlich und als US Präsident unwürdig!

    einklappen einklappen
  • Radix am 20.02.2017 06:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fox News?

    In etwa so käme es raus, wenn sich unser Bundesrat anhand der Schlagzeilen im Blick zum Tagesgeschäft äußern würde.

    einklappen einklappen
  • Goofys mom... am 20.02.2017 07:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie lange noch ?

    Donald Trump ist offensichtlich absolut unfähig für alles, was er als Prädident können müsste. Nicht nur lächerlich, sondern auch beängstigend und potenziell gefährlich für alle. Wie lange muss diese Farce noch dauern?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • dede069 am 20.02.2017 08:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Folgen

    Hier geht es gar nicht darum, was in Schweden passiert ist. Hier geht es darum, dass der Mann seine Informationen über Fox holt und sie ohne Prüfung rausposaunt. Hoffentlich schaltet er nicht irrtümlich auf einen "falschen" Sender.

  • Geissenpeter am 20.02.2017 08:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein Medium ist perfekt

    jeder berichtet eher links- oder rechtsorientiert. Keiner berichtet neutral. Mir kein Medium bekannt. Aber die Mehrheit der Medien ist erwiesenermassen links.

    • Laura am 20.02.2017 08:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Geissenpeter

      Egal was sie lesen, sie bilden sich eine Meinung dazu... kein Mensch ist neutral ;)

    einklappen einklappen
  • Realist ZG am 20.02.2017 08:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trump

    Der Trump spiegelt das Niveau des Durchschnitts Ami wieder. Wenn ein so grosses und grössenwahnsinniges Land wie die USA nur einen Trump als Präsident hervorbringen können, sagt das viel übers Volk aus.

  • Max am 20.02.2017 07:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht Lustig!

    Die Frage stellt sich, sind diese Falschmeldungen aus Berechnung oder Unverständnis geschehen ?Ganz sicher sind es nicht Präsidiale Meldungen!

  • Renato am 20.02.2017 07:55 Report Diesen Beitrag melden

    Fakten

    Fakt bleibt, dass sich die Zustände in Schweden massiv verschlechtert haben und die Kriminalitätsrate explodiert ist, seit immer mehr Flüchtlinge aufgenommen wurden. Das ist keine Meinung, sondern eine sauber aufgearbeitete Tatsache. Und man kann es nicht schönreden und todschweigen wird man es auch nicht mehr lange können.