21. April 2005 08:53; Akt: 21.04.2005 08:53 Print

Zum fünften Mal in diesem Jahr Mann in Texas hingerichtet

Zum fünften Mal in diesem Jahr ist in Texas am Mittwoch ein Mann hingerichtet worden.

Fehler gesehen?

In keinem anderen Bundesstaat der USA gab es 2005 bislang so viele Hinrichtungen.

Seit Wiedereinführung der Todesstrafe 1982 in Texas wurden bereits 341 Menschen hingerichtet. Ein Gericht hatte den 42- jährigen Douglas Roberts wegen der Entführung und Ermordung eines 40-Jährigen zum Tode verurteilt.

Er hatte später selbst die Polizei gerufen und den Mord gestanden. In den vergangenen Wochen hatte er seine Anwälte angewiesen, keine gerichtlichen Schritte mehr gegen seine Hinrichtung zu unternehmen.

Er lächelte am Mittwoch, als er bereits mit Gurten festgebunden auf die Verabreichung der tödlichen Giftspritze wartete. «Wenn ich sterbe, begrabt mich tief, legt mir zwei Lautsprecher zu Füssen und Kopfhörer an den Kopf», sagte er. «Ich werde Euch eines Tages im Himmel wiedersehen.»

Am Mittwoch hatte in Texas auch eine zweite Hinrichtung stattfinden sollen, doch ein Gericht schob die Vollstreckung zunächst aus. Der Fall müsse noch einmal geprüft werden, weil der Verurteilte geistig zurückgeblieben sein könne.

Der 26-Jährige Milton Mathis sitzt wegen einer Schiesserei 1998 in der Todeszelle. Dabei waren zwei Menschen getötet worden.

In Texas sind für dieses Jahr noch sechs weitere Hinrichtungen angesetzt. Der Bundesstaat hatte die Vollstreckung der Todesstrafe wieder aufgenommen, nachdem das oberste Gericht der USA ein Verbot der Todesstrafe 1982 wieder aufgehoben hatte.

(sda)