Deutschland

15. Januar 2014 13:57; Akt: 15.01.2014 14:10 Print

Zuwanderung auf Höchststand

2012 erreichte die Zahl der Migranten in Deutschland den höchsten Stand seit 1995. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Zuzüge um 13 Prozent angestiegen.

storybild

Deutschland meldet einen Höchststand bei der Einwanderung. (Archivbild, Berlin Kreuzberg 2009) (Bild: Keystone/Yoshiko Kusano)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der vom Bundeskabinett vorgelegte Migrationsbericht von 2012 zeigt: Die Zuwanderung nach Deutschland ist seit 1995 auf den Höchststand gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr sind die Zuzüge in die Bundesrepublik um 13 Prozent auf 1,08 Millionen geklettert. Zieht man die Fortzüge ab, bleibt ein sogenannter Wanderungsgewinn von 370'000 Personen, 2011 waren es deren 280'000.

«Wir alle wissen, dass Deutschland auch auf Fachkräfte aus dem Ausland angewiesen ist», sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) dazu der Nachrichtenagentur DPA. Die Zahlen belegten, dass Deutschland für Zuzüger attraktiv sei.

In der Schweiz betrug die Zahl der Zuwanderer 2012 125'000, abzüglich der Fortzüge waren es rund 50'000 Personen. 2013 kamen 84'000 Ausländer mehr in die Schweiz, als sie verlassen haben.

(kko)