Alex Marmaziu (34)

14. März 2019 16:34; Akt: 15.03.2019 16:32 Print

«10 Jahre auf der Bank waren genug»

von Geraldine Schläpfer - Nach vielen Jahren in der Finanzindustrie hat sie eine neue Karriere begonnen: Heute beliefert Alex Kunden mit gesunden Gerichten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alex Marmaziu (34) hat auf den sicheren Job und ihr sicheres Einkommen verzichtet, um sich ihren Traum von einem eigenen Unternehmen zu verwirklichen.

Alex, wie kommt eine Bankerin dazu, ein Programm für gesundes Essen zu kreieren?
Ich glaube, dass in vielen von uns mehr als eine einzige Karriere schlummert. Ich begann in der Finanzkrise auf der Bank zu arbeiten. Das hat mich gelehrt, zu kämpfen und nicht aufzugeben. Ich habe gelernt, auf meine Stimme zu hören und eine starke Meinung zu entwickeln. Nach einigen Jahren habe ich aber gemerkt, dass ich etwas kreieren will, was einen positiven Einfluss auf das Leben anderer hat und mehr mit der Natur verbunden ist. Ich liebe Essen und wusste schon immer über alle Food-Trends Bescheid. Deshalb habe ich mich entschlossen, zu kündigen und eine Ausbildung in Culinary Arts in Los Angeles zu absolvieren.

«Ich habe gelernt, zu kämpfen»

Was gefällt dir besonders an dieser Stadt?
Das Essen! Die Leute dort stellen ihre Gesundheit an die erste Stelle, weshalb es von gesunden Restaurantoptionen wimmelt. Überall warten neue Geschmäcker, und es ist dort so einfach, sich gesund und abwechslungsreich zu ernähren. Das ist hier schwieriger, speziell für Leute, die meist in der Bürokantine essen.

Wieder daheim, hast du «Eat by Alex» gegründet, dein Programm, das auf «Clean Eating» basiert. Was heisst das genau?
Das heisst, dass wir frische pflanzliche Vollwertkost in Bioqualität verwenden. Vollwertkost ist, im Gegensatz zu industriell verarbeiteten Lebensmitteln, reich an Ballaststoffen und Vitaminen, was zu einem gesunden Darm beiträgt. Unser «Clean Eating»-Program stellt zudem sicher, dass man genügend Proteine, komplexe Kohlenhydrate und gute Fette zu sich nimmt, statt bloss Kalorien zu zählen. Pflanzen haben so viel zu bieten, sie sind voller Nährstoffe, machen satt, schmecken je nach Zubereitung anders – und das Wichtigste: Sie lassen dich gut fühlen.

«Pflanzen sind voller Nährstoffe und machen satt»

Mit der Kündigung deines Jobs bist du ein grosses Risiko eingegangen. Hattest du keine Angst?
Ich muss zugeben, dass es einige Jahre gedauert hat, bis ich mich wirklich zum Entscheid durchringen konnte. Auch von aussen gab es viel Druck, dass man eine solche Stelle nicht einfach aufgeben darf. Innerlich wusste ich aber, dass der Beruf mich nicht mehr erfüllt. Heute kann ich sagen, dass die Gründung meines eigenen Unternehmens die beste Entscheidung meines Lebens war. Ich hoffe, dass mehr Leute den Traum ihrer eigenen Idee verwirklichen können.

Was können deine Kunden nach einer Woche «Clean Eating» erwarten?
Man fühlt sich wacher, wohler, leichter und zufriedener. Die Haut wird klarer und der Schlaf verbessert sich. Zudem fallen die Nachmittagstiefs weg und die Lust auf Süssigkeiten und andere Snacks wird mit jedem Tag kleiner. Ganz nebenbei wird der Umwelt ein riesiger Gefallen getan, weil wir, wann immer möglich, mit saisonalen und lokalen Zutaten arbeiten.

«Die Haut wird klarer und der Schlaf verbessert sich»

Du setzt auf pflanzenbasierte Ernährung. Wie ernährst du dich selbst?
Ich würde mich als Flexitarierin bezeichnen. Das heisst, dass ich mich hauptsächlich pflanzlich ernähre, aber ab und zu Ausnahmen mache. Der Schlüssel zum Erfolg liegt für mich in der Balance. Deswegen dauern unsere Programme auch jeweils nur 5 Tage – von Montag bis Freitag. Am Wochenende sollen die Kunden essen, wie es ihnen gefällt. An dieses Konzept halte auch ich mich.

www.eatbyalex.com

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marc am 14.03.2019 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    Zitat

    «10 Jahre auf der Bank waren genug» - Xherdan Shaqiri, Frühling 2028

    einklappen einklappen
  • Chäfrr am 14.03.2019 16:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Werbung

    Kann ich hier auch so einen Werbeartikel haben, wenn ich mich selbständig mache.

    einklappen einklappen
  • Pascal am 14.03.2019 18:15 Report Diesen Beitrag melden

    Da bleibt kein Geld mehr fürs Wochenende

    60-80 Franken am Tag. Was für ein Schnäppli! Da muss man zwangsweise am Wochenende fasten weil das Konto leer ist. Abnehmen tut man dabei garantiert!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Joachim Christen am 19.03.2019 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Warum bloss immer negativ?

    An die meisten Kommentarschreiber: Es ist so erbärmlich. Bei allem einfach mal rumnörgeln (z.T. unter der Gürtellinie). Ist doch toll, Alex bringt eine neue Option auf den Tisch. Wenn das dann nicht für einem selber ist, auch gut. Aber warum man das dann klein machen muss - rätselhaft! Go Alex - finde das super!

  • grüezi wohl am 18.03.2019 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr schön

    ich koche gerne selber. Bin auch nicht faul. Hoffentlich können sie überleben!

  • patrick h. am 15.03.2019 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Zitat

    «10 Jahre auf der Bank waren genug» und jetzt sitzt sie auf einer Bank...

  • Roula Miller am 15.03.2019 12:33 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Wunderbar! Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

  • BomyTrumpNoGillette am 15.03.2019 10:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super schön

    Absolut cool diese Idee. So mutig und atemberaubend. Kochen soll sie statt mit Zahlen sich zu verwirren. Zum Backen haben Mä. Ultra moderner Geräte entwickelt. Danke vielmol