100 Center

10. April 2019 18:53; Akt: 24.04.2019 20:53 Print

Der grösste Fitnesscenter-Test der Schweiz

Im grossen Test wurden Gyms der ganzen Schweiz unter die Lupe genommen. Aber wie testet man ein Gym, so dass es fair ist? Felix Zimmermann erklärt.

storybild

(Bild: Gradyreese)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Fitnesssektor ist geprägt von einer riesigen, teils unüberschaubaren Vielfalt von verschiedenen Angeboten. Von reinen Trainingshallen über Crossfit-Boxen, EMS-Micro-Studios, Group-Fitness-Angebote, Gesundheitsstudios mit Physiotherapie bis hin zu riesigen Anlagen mit Wellnessangeboten wie Sauna, Dampfbad, Whirl-/Swimmingpool oder Hamam ist alles vertreten. Nicht selten finden sich mehrere Kombinationen der einzelnen Angebote unter einem Dach. Ebenso variabel wie die verschiedenen Angebote sind die stark variierenden Preise, was nicht zuletzt vom Studiokonzept, aber auch vom unterschiedlichen Lohnniveau in den Kantonen abhängt. Starperformance hat im Auftrag von Swica und 20 Minuten einen Test durchgeführt, der die jeweils Besten der Kategorie vorstellen soll. Im Interview erzählt Gründer Felix Zimmermann, wie seine Firma vorgegangen ist.

Felix, erzählst du uns etwas darüber, wer ihr seid und was ihr macht?
Starperformance ist Berater für Gesundheit und Dienstleistungsqualität mit dem Anspruch, die Leistungsfähigkeit von Fitnessangeboten nachhaltig zu steigern. Da die Kaufentscheidung immer beim Kunden liegt, messen wir die Performance aus Kundensicht und unterstützen Fitnesscenter dabei, begeisternde Erlebnisse zu schaffen. Dabei setzen wir Mystery Shopping als Bewertungsinstrument ein, um optimale Beratungsleistungen zu bieten.

Was versteht man darunter?
Unter Mystery-Shopping versteht man den Einsatz verdeckter Testkäufer, die sich als Interessenten ausgeben. Mit solchen Testkäufen können realistische Bewertungen von
Dienst- und Beratungsleistungen vorgenommen werden. Dabei setzen wir speziell ausgebildete und geschulte Testpersonen (Mystery-Shopper) ein, die neben Telefonanrufen
auch Walk-ins, Probetrainings- sowie Beratungs- und Verkaufsgespräche durchführen.

Wie seid ihr bei der Testdurchführung genau vorgegangen und wie erfolgte die Beurteilung?
FZ: Das Ziel dieses Fitnesscenter-Tests ist in erster Linie, dem Konsumenten einen Überblick über die verschiedenen Angebote anhand von guten Beispielen am Markt zu verschaffen. Aus über 400 von den Krankenkassen anerkannten Centern aus der deutschsprachigen Schweiz wurden vier Zufallsstichproben à 25 Center gezogen und durch Mystery-Shopping in Form von Testanrufen und Probetrainings bewertet. Die entsprechenden Betriebe wurden nicht vorinformiert, um Chancengleichheit und unverfälschte Testergebnisse sicherzustellen. Die jeweils 10 besten Fitnesscenter pro Segment werden im Verlauf dieser Testreihe vorgestellt.

Wie teilst du die verschiedenen Segmente ein?
Wir haben eine Einteilung nach den Preisstrukturen der Branche vorgenommen. Die Tests basieren zudem auf einer Bewertung segmentspezifischer Kriterien, da die Kaufpräferenzen und Auswahlkriterien der entsprechenden Zielgruppen teilweise stark variieren.

Wie aussagekräftig sind die Ergebnisse?
Bei allen Ergebnissen handelt es sich immer jeweils um Momentaufnahmen. Diese können teilweise stark vom vorgegebenen Soll des Centers abweichen, besonders zu Stosszeiten, wo beispielsweise aufgrund des Betriebs die Sauberkeit in den Umkleidekabinen nicht immer voll gewährleistet werden kann. Dennoch haben sich diese Testverfahren bewährt, da es sich auch in richtigen Probetrainings und Beratungssituationen immer jeweils um eine Momentaufnahme für den Kunden handelt und die Center auch dort überzeugen müssen.

Der Test wurde von Starperformance durchgeführt. SWICA ist Sponsoringpartner des Tests.

(gss)