Mitten im Dschungel

20. August 2019 18:23; Akt: 23.08.2019 16:18 Print

«Ich verspüre heute viel mehr Glück»

Das ehemalige Model Tamara Edwards hat dem hektischen Leben in L. A. den Rücken gekehrt und gibt heute Wellness-Seminare in Costa Rica.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tamara, du bist aus Los Angeles und hast lange als Model und danach als Filmproduzentin gearbeitet. Wie bist du dazu gekommen, heute Wellness-Retreats zu leiten?

Als ich 2014 in New York in der Filmindustrie gearbeitet habe, hatte ich plötzlich ein starkes Bedürfnis, eine Community aufzubauen. So habe ich BE Society ins Leben gerufen, einen Ort, an dem Freunde, Fremde und ich regelmässig meditierten. Später kam ein weiterer Standort in L. A. dazu. Irgendwann wurde mir das Stadtleben zu viel, ich sehnte ich mich danach, mir und anderen einen abgeschiedenen Rückzugsort in der Natur zu bieten. So kam ich darauf, ein Retreat im Dschungel von Costa Rica auf die Beine zu stellen.

Was ist für dich der grösste Vorteil der Meditation?

Seit 10 Jahren meditiere ich regelmässig. Am Anfang war ich oft unruhig und nervös, heute verspüre ich mehr Glück und Zufriedenheit. Meditieren bringt mich ins Gleichgewicht, ich starte jeden Morgen mit 20 Minuten in Stille. Danach bin ich bereit für den Tag und spüre meine gebündelte Energie. Wenn ich das nicht tue, fühlt sich der ganze Tag irgendwie anders, unruhiger an. Meditation hilft mir zudem auch unter dem Tag, wenn ich müde, verwirrt oder traurig bin. Wie wir wissen, ist Stress die Ursache vieler Krankheiten. Wir alle sollten uns Zeit nehmen, um unseren Geist wieder in Balance zu bringen.

Du unterrichtest nicht nur Meditations-, sondern auch Klangheilungs-Sessions. Wieso helfen uns Töne beim Entspannen?
Stille kann sehr erholsam und kraftspendend sein. Aber auch Töne und Musik dienen, wenn sie richtig eingesetzt sind, dazu. Singen, Instrumente wie Klangschalen oder Chanten sind Werkzeuge dafür. Ich setze in meinen Kursen beides ein, absolute Stille und Töne, dazu Düfte und Gegenstände.

Dein Retreat findet derzeit mitten im Dschungel in der Osa Peninsula in Costa Rica statt. Wie kann ich einen gesunden, friedlichen Lebensstil auch in einer Stadt wie Zürich oder L. A. pflegen?
Innerer Frieden hat nicht nur mit dem Ort zu tun, an dem du dich befindest, sondern auch mit der Art und Weise, wie du mit dir umgehst. Ich habe über die Jahre gemerkt, dass ich mir regelmässig Zeit nehmen muss, um Frieden zu praktizieren.

Wie meinst du das?
Egal, ob Surfen, Meditation, Yoga, Gitarrespielen, Lesen oder die Zeit am Smart Phone Limitieren: Teile die 15 Stunden, die wir etwa wach sind, gut ein, und gönne dir neben der Arbeit auch kleine Auszeiten, an die du dich hältst. Wer das nicht macht, fällt aus der Balance, im Dschungel oder in der Stadt.

Was ist dein Trick, um dich sofort zu entspannen?
Hinlegen und Beine entlang der Wand hochstrecken - oder ein gutes Album hören.



www.tamaraedwards.com


(gss)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andy730 am 20.08.2019 18:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geräusche

    wie tamara sagt. auf das innere hören, zeit einteilen und für sich selbst nutzen. das problem... wir machen es aber werden in der tiefe des generierens geweckt. mir selbst hilft schon eine kurze zeit am waldrand... auch wenn autos vorbei düsen

    einklappen einklappen
  • BRUMMPÄNGLI am 20.08.2019 19:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kann nicht zuhause

    Ich muss einfach mindestens eine Stunde Fahrzeit weg sein von zu Hause. Dann kann ich loslassen.... Hier (daheim) klappts einfach nicht, auch wenn ich froh währ. Klar geh ich auch da in den Wald.... Aber die Distanz zu allem ist für mich wichtig. Darum war ich jetzt 2 wochen am lago maggiore. Super wars

    einklappen einklappen
  • Bienchen9 am 20.08.2019 20:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wasser und Schnee

    Ich kann mich auf dem See entspannen, sei es mit dem Stand up Paddle oder auf dem Segelschiff. Im Winter erhole ich mich in den Bergen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Christian am 23.08.2019 22:30 Report Diesen Beitrag melden

    Meine Zukunft sieht ähnlich aus

    ein stück Land wenige Tiere Garten nach dem Moto Easy Legen und doch ohne Lange Weile. Ich werde mir das auch leisten können, dass verrückte ist ich such eine Partnerin die so ein leben mit mir teilen möchte, doch ist Arbeit wie eine Sucht oder sie schalten auf Abzocke und wollen allen Luxus. Dass ein einfaches Leben in dem nichts fehlt der wahre Luxus ist erkennt keine.

    • Sandra am 26.08.2019 05:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Christian

      vielleicht ... wenn ich ... eventuell ... später ... ich suche ... möchte ... in Zukunft ... dann ... Nein! Jetzt und hier musst du leben und dir in kleinen Schritten Wünsche erfüllen. Sonst rennst du dein Leben lang deinem Leben hinterher und fragst dich am Ende: wann habe ich gelebt?

    einklappen einklappen
  • S8Nixon am 23.08.2019 22:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    15 - 8.5 = 6.5

    Die 15 Stunden pro Tag gut einteilen ... dass ich nicht lache! Nur Arbeitslose haben 15h pro Tag.

    • Christian am 23.08.2019 22:33 Report Diesen Beitrag melden

      @ S8Nixon

      Sie haben den Arbeitsweg vergessen, bei manchen dauert der bis zu 2 Stunden ein Weg. Vom Arbeitsamt so verlangt.

    • susi am 26.08.2019 04:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @S8Nixon

      einteilen, da gehört auch die Arbeit rein.

    einklappen einklappen
  • Yoga Opfer am 22.08.2019 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    Der Selbstbetrug

    Yoga ist ein Selbstbetrug und führt ins Nichts doch niemand will dies erkennen

    • KumLao am 24.08.2019 12:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Yoga Opfer

      konnten Sie die Yogaflamme oder das Yogafeuer nicht?

    • Lesenswertes Buch am 26.08.2019 16:37 Report Diesen Beitrag melden

      Tod eines Guru

      Meditation ebenso. Leider wird das Östliche alles so schön geredet, ist aber des Teufels.

    einklappen einklappen
  • Face Palm am 21.08.2019 14:54 Report Diesen Beitrag melden

    No Low Zone Zurich

    Ich glaube den schlimmsten Ort um zu entspannen ist Zürich. Die Baustellen sind am schlimmsten. Dann die Lastwagen und dann die schreienden Besoffenen und am Schluss der rücksichtslose Nachbar. Und im Nordosten Zürichs sind es die Flieger und die ständig bimmelden Kirchenglocken die entspannen verunmöglichen. Am See oder an der Limmat lässt es sich hingegen an einem Sommerweekend sehr gut entspannen. Und sonst muss man 20 km Richtung Berge fahren, dann findet man vielleicht etwas.

  • Rigorosa am 21.08.2019 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Alternative

    Für alle, die es einfacher und vor allem kostengünstiger mögen: Reserviert euch jede Woche einen Abend oder zumindest 1 - 2 Stunden nach Feierabend für euch allein, das geht auch mit Partner/Kindern. Ob die Entspannung via Waldspaziergang, ausgedehntem Bad, Gesichtsmaske etc., lesen, bewusst Musik hören, am besten klappt, muss ausprobiert werden. Ich mache diese Dinge je nach Lust im Wechsel. Zusätzlich entspanne ich sehr gut beim (alleine) Kochen. Natürlich bleibt während dieser Zeit da Handy aus, versteht sich.