Fittest Fast Food

11. November 2018 12:16; Akt: 09.01.2019 14:00 Print

«Suppen liefern eine Extraportion Vitamine»

von Sulamith Ehrensperger - Suppen sind langweilig? Assem Klammsteiner hat über 300 Rezepte im Repertoire. Für sie gibt es kein vielseitigeres Menü.

Bildstrecke im Grossformat »
Suppe ist gesund und enthält alles, was guttut: Vitamine, Mineralien, Kohlenhydrate und Ballaststoffe, verrät Assem Klammsteiner von Simply Soup. Über 300 verschiedene Rezepte hat sie im Repertoire. Für die Suppenliebhaberin gibt es kein vielseitigeres Menü: «Suppe gibt es in jeder Kultur auf der Welt.» Der Hokkaido-Kürbis gehört zu den beliebtesten Gemüsesorten im Herbst. Assem Klammsteiner zeigt Redaktorin Sulamith Ehrensperger eines ihrer liebsten Kürbisrezepte. Der Hokkaidokürbis ist besonders aromatisch. Eine Schatztruhe voller Vitalstoffe, vor allem mit Schale zubereitet. Wer diese mitessen möchte, sollte ihn gründlich waschen und vielleicht einen aus Bio-Anbau bevorzugen. Auch Zucchetti und Steinpilze kommen in den Eintopf von Simply Soup. Die hausgemachte Curry-Mischung sorgt für Würze im Eintopf (das Rezept finden Sie am Ende des Artikels). Überhaupt sind Gewürze beim Suppe kochen eine essentielle Zutat. Viele Suppen sind superschnell gemacht und sicherlich eines der gesündesten Take-Away-Menüs. Es versorgt den Körper mit vielen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. «Diese bleiben in der Suppe, weil du im Gegensatz zu im Wasser gekochtem Gemüse das Kochwasser nicht weggiesst.» Klammsteiner kocht ihre Suppen mit einer hausgemachten Bouillon. «Ich achte beim Kochen auf frische, saisonale Zutaten, die im besten Fall aus der Region kommen.» Mit dem Hokkaido-Steinpilz-Eintopf kommt eine komplette Mahlzeit auf den Tisch. Im Herbst sind eher dickere, stärkehaltigere Versionen hoch im Kurs: etwa Klassiker wie Kürbis-, Gulasch- oder Linsensuppen. Suppen erleben ein Comeback als Trendgericht. Sie eignen sich als hochwertige Snacks, als Take-Away oder für Meal-Prep. Und das Beste dabei: Suppe kannst du warm oder kalt, klar oder dickflüssig, klassisch oder exotisch essen. E Guete!

Zum Thema
Fehler gesehen?

Assem Klammsteiner, Suppen galten lange Zeit als Arme-Leute-Mahlzeit, als Resteverwertung, als nicht besonders hochwertige Speise. Heute sind Suppen auch als Take-away ein Renner. Warum diese Trendwende?
Suppe gibt es in jeder Kultur auf der Welt. Es gibt kein vielfältigeres Menü: du kannst sie warm oder kalt, klar oder dickflüssig, klassisch oder exotisch essen. Es gibt so viele verschiedene Varianten, Suppen sind praktisch zum Mitnehmen und schnell zubereitet. Als ich vor zehn Jahren in die Schweiz gekommen bin, gab es nirgends diese Suppenshops, die ich von Grossstädten in Europa kannte. Vor sieben Jahren habe ich dann mein eigenes Suppenrestaurant in Zürich eröffnet.

Umfrage
Mögen Sie Suppe?

Viele verbinden mit Suppe eine schlechte Kindheitserinnerung. Bei Ihnen ist das anders.
Meine Mutter hat mir als Kind immer Suppe gekocht. Wenn ich vom Kindsgi nach Hause gekommen bin, habe ich immer gesagt; Mama, bitte Suppe! Ich komme aus Kasachstan und bin mit viel roter Bete aufgewachsen. Noch heute ist Borsch, die Russische Rote-Beete-Suppe, ganz nach dem Rezept meiner Mutter, meine Lieblingssuppe.

Suppen helfen quasi nebenbei mehr Gemüse zu essen. Welche weiteren guten Gründe gibt es, mehr Suppe zu essen?
Ob eine Suppe gesund oder ungesund ist, hängt von ihren Inhaltsstoffen ab. Aber sie versorgt den Körper mit vielen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Diese bleiben in der Suppe, weil du im Gegensatz zu im Wasser gekochtem Gemüse das Kochwasser nicht weggiesst. Viele Gemüsesorten, etwa der Hokkaido-Kürbis, sind mit Schale essbar und liefern mit ihr eine Extraportion Vitamine. Daher achte ich auf frische, saisonale Zutaten, die im besten Fall aus der Region kommen.

In Ihrem Repertoire haben Sie über 300 verschiedene Rezepte. Welches ist denn die Lieblingssuppe der Schweizer?
Im Herbst kommen eher dickere, stärkehaltigere Versionen auf den Tisch. Klassiker wie Kürbis-, Gulasch- oder Linsensuppen sind jetzt hoch im Kurs. Aber die Schweizer mögen es auch exotischer, etwa unseren Hokkaido-Steinpilz-Eintopf.

Hier exklusive das Rezept zu Hokkaido-Steinpilz-Eintopf von Simply Soup. E Guete!