6 Vorteile

30. Juli 2019 21:39; Akt: 02.08.2019 14:49 Print

Es lohnt sich, einen Monat ohne Fleisch zu leben

Du hast Lust auf eine Challenge? Vier Wochen sind eine gute Zeit, um ein Gefühl für eine neue Ernährung zu bekommen und Vor- und Nachteile kennen zu lernen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ob als Experiment oder langfristige Umstellung: Wir haben sechs Gründe, wieso es sich lohnt, eine Zeit lang auf Fleisch zu verzichten.

1. Du sparst Geld

Umfrage
Wie ernährst du dich?

Fair produziertes Fleisch hat zu Recht seinen Preis. Ob im Restaurant oder beim wöchentlichen Einkaufen, wer sich vegetarisch ernährt, tut oft auch seinem Portemonnaie einen Gefallen.

2. Du schonst die Umwelt

Die Fleischproduktion verschlingt viel mehr an Wasser und Energie als die Produktion der gleichen Menge pflanzlicher Nahrung. Zudem werden pro Kilo Rindfleisch etwa 12 Kilo Weizen als Nahrung der Tiere verwendet.

3. Du bringst deine Verdauung auf Trab

Speziell rotes Fleisch ist für unseren Magen eher schwer verdaulich. Wer eine Pause von Steak und Co. einlegt und sich dafür pflanzlich ernährt, wird merken, wie viel leichter die Verdauung vorangeht. Du fühlst dich leichter und hast mehr Energie.

4. Du kommst auf neue Ideen

Immer die gleichen Rezepte zu kochen, ist auf Dauer langweilig – auch für unsere Geschmacksnerven. Wer sich auf das Experiment einlässt, wird automatisch neue Kombinationen und Geschmäcke entdecken.

5. Du schläfst besser

Fleisch liegt eher schwer auf, das merken wir besonders nach Abendessen mit Schnitzel, Entrecote oder Braten. Wer sich hingegen pflanzlich ernährt, schont seinen Magen und gibt ihm die Möglichkeit, sich über Nacht besser zu erholen.

6. Du schonst deinen Cholesterinspiegel

Durch eine fleischfreie Ernährung wird oft auch die Fett- und Eiweissaufnahme verringert, was ebenfalls der Gesundheit zugutekommt, da die meisten Menschen von diesen Nährstoffen zu viel aufnehmen.

Haben wir einen Punkt vergessen? Dann teile ihn uns im Kommentarfeld mit!

(gss)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Meier am 30.07.2019 22:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rindfleisch Sandwich

    Hehe und einen Artikel weiter: Rezept des Tages - Rindfleisch Sandwich!

    einklappen einklappen
  • Unbelehrbar am 30.07.2019 22:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    He Leute...

    ...wann lernt ihr es? Essen ist generell ungesund - das liest man hier mind. 1x wöchentlich. Hört doch endlich auf damit, ihr könntet sonst alle sterben...

    einklappen einklappen
  • Calisto1 am 30.07.2019 21:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ach blödsinn

    Salat liegt viel schwerer im Magen als Fleisch! Wer halt noch viel Beilage wie Pommes und Sauce hat, ja dann schon. Aber nur fleisch??

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alex Humbolt am 14.08.2019 08:21 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso nur ein Monat???

    Einen Monat lang Pause und danach soll die Tierquälerei, die ungesunde Ernährung und die Zerstörung des Planeten weitergehen? SCHOCKIEREND ist v.a. die Ignoranz in den Kommentaren, in denen nur Mythen und Vorurteile wiedergegeben werden. Niemand von diesen Schreibern hat sich die Mühe gemacht, das Thema vegane Ernährung (wie ich) wissenschaftlich zu studieren. Das wäre ja mit Arbeit verbunden und würde zum Schluss führen, dass die pflanzenbasierte Ernährung nicht nur die gesündeste, sondern auch die EINZIG ethisch und ökologisch vertretbare ist.

  • Simona am 14.08.2019 00:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbstverständlich von allem

    Jeder normale Mensch weiss, dass es von allem etwas braucht, aber weder zu viel, noch zu wenig. Wer jeden Tag mehrmals Fleisch isst, isst zu viel Fleisch, aber wer kein Fleisch isst, isst zu wenig und schadet der Umwelt noch mehr, weil er Ersatzprodukten braucht. (PS: generisches Maskulinum natürlich)

    • Bölimaa am 14.08.2019 07:15 Report Diesen Beitrag melden

      Trends und der Glaube

      Die traditonelle mongolische Ernährung besteht aus >50% Fleisch und der Rest Milchprodukte. Es ist auch bekannt, dass die Mongole eine der Volksgruppen sind, die am ältesten werden....na was sagt uns das. Das wiederspricht dem was bei uns die gängige Ernärungslehre sagt. Ich bin überzeugt, dass das Essen sehr stark, in Symbiose mit dem Lebensablauf steht und somit jeder eine andere Ernährung benötigt. Es gibt keine allgemeingültige, richtige Ernährung

    • Bobby Fischer am 17.08.2019 09:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bölimaa

      Mongolen werden am Ältesten? Danke für den Lacher. Sämtliche verfügbaren Statistiken widersprechen ihrer Aussage.

    einklappen einklappen
  • Brain Bug am 13.08.2019 21:40 Report Diesen Beitrag melden

    Haben wir einen Punkt vergessen?

    Ja! Die Tabletten gegen Eisenmangen darf man natürlich nicht vergessen, sonst nimmt die Leistungsfähigkeit ab.

  • Soja Bohne am 13.08.2019 21:33 Report Diesen Beitrag melden

    bzgl. besser verdaulich

    Pflanzliche Nahrungsmittel sind nicht per se besser verdaulich. Blähungen sind sogar eher häufiger bei Rohkost, die bei Personen mit Reizdarm nur bedingt zu empfehlen ist.

  • Lenard am 12.08.2019 21:24 Report Diesen Beitrag melden

    4 Tage

    Haben es gerade mal 4 Tage geschafft. Wir waren heute nur schon froh, Hackfleisch in der Spaghettisosse zu haben. Ohne Fleisch geht für uns nicht. Fleischlos: schlimmer als aufhören zu rauchen.