Kampf der Kantone

09. Mai 2019 11:42; Akt: 09.05.2019 11:42 Print

Darum sind die Urner die Schnellsten

von Sulamith Ehrensperger - Das Kräftemessen der Kantone geht in die zweite Runde. Bisher hat Uri die Nase vorne. Mit Tipps von Viktor Röthlin gelingts vielleicht, sie zu schlagen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Welcher Kanton rennt am schnellsten, wollte Marathon-Europameister Viktor Röthlin wissen. Er lancierte den Kampf der Kantone, eine neue Kategorie bei seinem Halbmarathon um den Sarnersee: der Switzerland Marathon light. Das erste Kantonswettrennen haben die Urner im letzten Herbst gewonnen.

Umfrage
Sind Sie schon einmal Halbmarathon gerannt?

«Die flogen förmlich über die flache Strecke rund um den Sarnersee», erzählt Röthlin. Für die flinken Urner-Beine hat er eine These: «Schaut man im Urnerland nach links oder rechts, geht es oft steil bergauf. Ich glaube, dort liegt der Ursprung, warum die Urner so schnell sind.» Zweitplatziert ist Glarus, dann folgt Obwalden. Alles Bergkantone, was Röthlins These weiter untermauert.

Natürlich hilft bei diesem Wettkampf auch die kleinere Einwohnerzahl dieser Kantone. Das Ranking ergibt sich nämlich aus dem Verhältnis der Anzahl Läufer, im Verhältnis zur Einwohnerzahl pro Kanton.

Uri wird nun erneut herausgefordert. Beim nächsten Halbmarathon im September können alle für ihren eigenen Wunschkanton laufen: ob Geburts-, Wohn-, Arbeits- oder schlicht Lieblingskanton. Und mit dem Tipp von Röthlin gelingt es vielleicht leichter, die schnellen Urner zu schlagen: «Neben regelmässigem Training solltet ihr möglichst viele eurer Lauffreunde begeistern, mit euch zum Lauf zu kommen. Natürlich hilft es, wenn ihr euch alle für denselben Kanton anmeldet.»

Switzerland Marathon light am 1. September 2019. Anmeldung und Infos unter Marathon.ch