Gar nicht leicht

09. September 2019 14:05; Akt: 10.09.2019 08:41 Print

8 Kalorienfallen, die du vermeiden kannst

Du denkst, bei deiner Ernährung gesunde Entscheide zu fällen? Wenn man genau hinschaut, sind diese vermeintlich leichten Optionen ziemlich schwer.

Bildstrecke im Grossformat »
Es schmeckt, macht süchtig und ist doch eigentlich ziemlich gesund? Popcorn wird aber oftmals in Unmengen Butter und Öl zubereitet und mit Salz und Zucker erst richtig schmackhaft gemacht, was aus den Maiskörnern ziemliche Dickmacher machen kann. Gute Fette heisst eben dennoch Fette: 3 Gramm Fett pro 100 Gramm und etwa 200 bis 250 Kalorien (für eine halbe Avocado) schlagen zu Buche. Zudem steht die Frucht in der Kritik weil ihr Anbau so viel Wasser benötigt und der Transport zu uns weit ist. Deshalb vielleicht besser nicht jeden Tag essen. Auf den ersten Blick wirkt die japanische Spezialität sehr leicht. Aber gezuckerter Reis, Avocado, eine Mayonnaise-Basis, frittierte Fisch-, Fleisch- und Gemüsetempura machen aus Sushi schnell eine ziemliche Kalorienbombe. Nigiri und Sashimi sind die beste Wahl, wenn man lieber leichtes Sushi bestellen will. Nichts gegen unser National-Zmorge. Aber auch wenn ihr die Mischung ohne Schoggi-Knusperanteil auswählt: Honig oder anderer zugesetzter Zucker, Haferflocken, Nüsse und Trockenfrüchte haben ebenfalls eine ziemlich hohe Kaloriendichte. Es lohnt sich also, die Packung genau zu studieren. Die Spezialität aus Zypern wird aus Ziegen-, Schafs- oder Kuhmilch – oder einer Mischung daraus – hergestellt. Das Besondere an Halloumi ist seine feste Struktur, wodurch er zum Grillen besonders gut geeignet ist. Aber Achtung: Eine Packung (250 g) schlägt mit ganzen 800 kcal zu Buche. : Durch das Trocknen verlieren Früchte etwa 80 Prozent ihrer Flüssigkeit. Zurück bleiben Ballaststoffe und Kohlenhydrate. Bis zu 70 Gramm davon können in 100 Gramm Trockenobst stecken. Besonders hoch ist der Zuckeranteil unter anderem in Rosinen, Mangos, Ananas und Datteln. Es lohnt sich also, zwischendurch zu frischen Äpfeln oder Birnen zu greifen. 1 Banane, eine halbe Avocado und Beeren: Eine Smoothie-Portion enthält oft mehr Früchte, als du unzermatscht wirklich essen würdest. Wer nicht kaut, bekommt zudem schneller wieder Appetit. Fazit: Selber machen, um Zucker etc. als Inhaltsstoffe zu vermeiden, oder zu frischen Früchten greifen, die dank der Ballaststoffe und des grösseren Volumens schneller satt machen. Die müssen doch ganz leicht sein, oder? Leider werden die Snacks aus Süsskartoffeln, Randen und Bananen aber oftmals genauso mit Unmengen Öl hergestellt und mit Zusatzstoffen angereichert wie herkömmliche Chips. Probiere einmal, Chips selber im Backofen zu rösten, Gemüse in dünne Scheiben schneiden, mit Olivenöl bestreichen, würzen und bei etwa 140 Grad 40 bis 50 Minuten lang backen. Gesünder und fein! Diese Liste soll ein Aufruf sein, etwas nicht mehr zu essen, sondern als Erinnerung dienen, dass es sich lohnt, hin und wieder Packungen und Inhaltsstoffe zu überprüfen! Bist du auch schon vermeintlich leichten Snacks auf die Schliche gekommen? Verrate es uns im Kommentarfeld!

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die wichtigste Regel beim Essen ist: Ausgewogen und abwechslungsreich ist die gesündeste Ernährungsform. Was aber, wenn du dir richtig Mühe gibst, aber irgendwie doch nicht abnimmst?

Umfrage
Achtest du auf deine Ernährung?

Dann liegt es vielleicht an diesen Kalorienfallen, die wir dir in der Bildstrecke vorstellen.

(gss)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tenna am 09.09.2019 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Nahrung

    Nichts mehr essen ist am Gesündesten. Dann wird auch das Klimaproblem gelöst.

    einklappen einklappen
  • feinschmecker am 09.09.2019 15:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles im Mass...

    .. und mit gutem gewissen abwechslungsreich essen. Das Gemeimnis des Wohlergehens.

  • Anya am 09.09.2019 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    Avocado Nährwerte falsch?

    Bei den Nährwerten der Avocado muss was durcheinander geraten sein. 3g Fett sind viel zu wenig Da würde man nie auf 200-250kcal kommen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mom2Boys am 10.09.2019 23:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Do it yourself

    Selber kochen, auf Fertigprodukte verzichten und mit Musse genießen. Bewusst essen und sich Zeit nehmen. Tip Joghurt: nature kaufen und selbst süßen mit Konfi, Honig oder was sonst schmeckt.

  • Ram am 10.09.2019 16:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Einiges ist falsch Popcorn ist nur schlimm wenn Zucker dabei ist

  • Rolf Lehner am 10.09.2019 13:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Halten können ist in.

    Ich habe Glück und muss nicht auf Kalorien schauen. Habe ein regelmässiges Gewicht, schon seit 40 Jahren, immer gleich. Immer zwischen 80 und 140 Kilo.

  • Sabrina am 10.09.2019 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Falsch-Negative Nachrichten

    Logisch ist Popcorn gesund. Halt einfach in der Nature-Variante ohne Öl, Zucker oder Salz. Nature schmeckt es eh am besten und hat pro 100g zwar rund 350kcal, dafür ist nach dieser Menge aber zugleich der Vollkorn-Bedarf gedeckt und somit sind keine anderen Kohlenhydrate mehr nötig. Zudem besitzt Nature-Popcorn Unmengen an Ballaststoffen und Antioxidantien. Somit schadet Popcorn mal wieder nur in der raffinierten Version. Lässt man es einfach ploppen ohne Zusätze gehört es dennoch zu den gesunden Lebensmittel :)

  • Nutricia am 10.09.2019 06:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Info

    Kalorienzählen ist schon lange out. Fette verteufeln ebenso. Wer hat diese fehlerhafte Zusammenstellung verbrochen?

    • biba am 10.09.2019 10:28 Report Diesen Beitrag melden

      Vitalstoffe ist das Zauberwort.

      Richtig, man schaut nur noch auf die Vitalstoffe. Wenn man davon genug hat, ist der Hunger auch weg. Nur das Zeugs, das die Leute heutzutage essen enthält keine Vitalstoffe mehr. Nur noch leere und krankmachende Konserven.

    einklappen einklappen