Auf die Loipe!

26. November 2018 14:54; Akt: 09.01.2019 13:57 Print

Die besten 5 Tipps für Langlauf-Anfänger

von Sulamith Ehrensperger - Endlich auf der Loipe eine gute Figur machen – und bekommen! Langlaufen ist im Trend. Mein erstes Mal mit der Schweizer Profilangläuferin Laurien van der Graaff.

Bildstrecke im Grossformat »
Auf den Loipen geht es sportlich zu: Immer mehr junge Menschen entdecken Langlauf. Auch Redaktorin Sulamith Ehrensperger hat sich zum ersten Mal in der Biathlon Arena Lenzerheide auf die Langlaufski gewagt. Langlaufen sieht einfach aus, ist aber technisch nicht ganz ohne. Die Bewegungen ähneln dem Gehen, doch zählt die perfekte Koordination von Armen und Beinen. Mit Profiläuferin Laurien van der Graaff an der Seite läuft es sich leichter: «Für blutige Anfänger lohnt sich ein kurzes Einführungstraining.» Die Tipps einmal verinnerlicht, ist Fahren und vor allem Bremsen auf den dünnen Brettern noch Übungssache. Der Einstieg gelingt am leichtfüssigsten über die klassische Variante in gespurter Loipe. Der richtige Weg ist zumindest mal vorgegeben. Bei der Langlauftechnik geht es darum, Arme und Beine richtig zu takten und in Balance zu bleiben. Mehr Mut und Energie braucht die Skating-Technik, auch der «freie Stil» genannt. Vor allem bergab ist die korrekte Technik gefragt. Es lohnt sich, das Abfahren, Bremsen und den Notsturz zu üben. Beim Ausloten der richtigen Balance auf den Brettern ohne Kanten gehört der eine oder andere Ausrutscher eben dazu. Viele Anfänger kleiden sich zu warm. Langlauf ist zwar eine Schneesportart, aber von der Intensität her durchaus vergleichbar mit dem Laufsport. Zum Einstieg sind die funktionalen Winterlaufkleider eine gute Wahl. Zwiebellook ist angesagt – und an die Füsse gehören passende Schuhe und die richtige Bindung. Beim Langlaufen werden etwa 90 bis 95 Prozent der Muskeln aktiviert. Das optimale Wintertraining für Läufer und andere Ausdauersportler – und auch für eine gute Figur. Fürs Langlaufen braucht es viel Power im Rumpf und circa 500 bis 600 Kilokalorien pro Stunde werden verbrannt. Laurien van der Graaff läuft seit ihrem vierten Lebensjahr. Damals war sie eher eine Ausnahme. Nun ist Langlaufen wieder im Trend: «Auch ich beobachte, dass immer mehr diese Ausdauersportart für sich entdecken. Auf der Loipe hast deine Ruhe, musst nicht anstehen und brauchst nicht so viel Zeit wie für alpines Skifahren», sagt Van der Graaff. Die Schweiz bietet weitere 5500 Kilometer Langlauf-Loipen. Klappt es mit der Technik, gibts also noch unzählige Kilometer zu entdecken. Und das Beste dabei: Du kannst Landschaft geniessen, ohne dabei über den Haufen gefahren zu werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

1. Alle können Langlaufen.
«Wer gehen kann, kann auch langlaufen.» So lautet ein Werbeslogan aus den 70er-Jahren. Die klassische Technik des Skilanglaufs ähnelt tatsächlich der Gehbewegung. Ganz so einfach, wie es aussieht, ist es nicht. Doch mit Profiläuferin Laurien van der Graaff an der Seite läuft es sich leichter: «Für blutige Anfänger lohnt sich ein kurzes Einführungstraining.» Die Tipps einmal verinnerlicht, ist Fahren und vor allem Bremsen auf den dünnen Brettern noch Übungssache.

Umfrage
Ist Langlaufen Ihre Sportart?

2. Klassisch oder Skaten?
Der Einstieg gelingt am leichtfüssigsten über die klassische Variante in gespurter Loipe. Der richtige Weg ist zumindest schon mal vorgegeben. Bei der Langlauftechnik geht es darum, Arme und Beine richtig zu takten und in Balance zu bleiben. Ein bisschen mehr Mut und Energie braucht die Skating-Technik oder auch der «freie Stil», der an die Bewegungen im Eislaufen oder Inlineskating erinnert. «Fürs Skating ist eine gewisse Fitness von Vorteil, weil es Körperspannung dafür braucht», sagt Van der Graaff. Neben der Technik liegt ein weiterer Unterschied darin, dass die Ski für jeden Stil unterschiedlich präpariert werden.

3. Skianzug hängen lassen.
Viele Anfänger kleiden sich zu warm. «Beim Langlaufen fliesst der eine oder andere Schweisstropfen, also den Skianzug besser zu Hause lassen», so der Profitipp. Langlauf ist zwar eine Schneesportart, aber von der Intensität her durchaus vergleichbar mit dem Laufsport. Zum Einstieg sind die funktionalen Winterlaufkleider eine gute Wahl. Und an die Füsse gehört der passende Schuh und die richtige Bindung.

4. Bitte keine Spassbremse.
Auch ich bin die ersten paar Meter verkrampft, weil der Kopf zu fest mitdenkt. Die Folge: Ich marschiere ineffektiv stöckelnd durch den Schnee. Der Profitipp: «Sich trauen, auf den Ski zu gleiten, sonst wird es anstrengend.» Gleiten heisst also das Zauberwort. Und schon liege ich im Schnee. Beim Ausloten der richtigen Balance auf den Brettern ohne Kanten gehört der eine oder andere Ausrutscher eben dazu.

5. Langlaufen ist sexy.
Im Vergleich zum alpinen Skifahren führte Langlauf jahrzehntelang ein Schattendasein. Laurien van der Graaff ist eher eine Ausnahme: Sie läuft seit ihrem vierten Lebensjahr. Nun ist Langlaufen wieder im Trend: «Auch ich beobachte, dass immer mehr dieses Ausdauersportart für sich entdecken.» Eine Sportart, die den ganzen Körper trainiert und eine gute Figur macht. «Und auf der Loipe hast du deine Ruhe, musst nicht anstehen und brauchst nicht so viel Zeit wie beim Skifahren», ergänzt Van der Graaff. Und das Beste: Du kannst die Landschaft geniessen, ohne über den Haufen gefahren zu werden.


Redaktorin Sulamith Ehrensperger wurde für ihr erstes Langlauftraining mit Laurien van der Graaff von Rossignol ausgerüstet.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Blubb am 26.11.2018 15:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und wo

    sind jetzt konkret die 5 Tipps. Ich weiss jetzt, dass es klassisch und skaten gibt. Es wird auch gesagt dass Langlauf sexy ist. Ich soll keine Spassbremse sein, heisst es. Wo bleiben die Tipps, ausser dass ich mich nicht zu warm anziehen soll und einen Kurs besuchen sehe ich keine Tipps.

    einklappen einklappen
  • Dumby am 26.11.2018 19:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ehm...Welche Tipps

    Ziemlich sicher bin ich zu blöd. Aber ich erkenne die Tipps nicht.

  • Langläufer am 26.11.2018 15:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Probiert es aus!

    Seit 2 Jahren laufe ich nach ca. 20 Jahren Pause auf der Loipe. Es gibt viele Vorteile im Vergleich zum Skifahren. Ausser Spass und Trainingseffekt sind es vor allem Kosten. Die Loipen kosten in der Schweiz zwischen 0 und 12 CHF. Die gute Ausrüstung kostet macimal so viel wie gute alpine Skischuhe. Man muss nicht einen ganzen Tag dafür einplanen, keine Schlange am Lift stehen, sich über betrunkene Teenies auf der Piste aufregen und, und, und. Natürlich mache ich auch noch paar Mal Skifahren im Winter. Doch Skilaufen viel mehr und das sehr gerne.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Herr Max Bänzlig Live Total am 29.11.2018 17:35 Report Diesen Beitrag melden

    j genau

    Tipp 6 : Helm nicht vergessen.

  • bp am 29.11.2018 07:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    froide

    Ich werde es im diesem Jahr angehen. Es mussten zwar gerade mal 49 Jahre vergehen bis ich darauf kam es auszuprobieren, aber ich froie mich und werde sicherlich einige "Typs" weitergeben.

  • leser am 26.11.2018 19:58 Report Diesen Beitrag melden

    toller Sommertip

    Die Schweiz bietet weitere 5500 Kilometer Langlauf-Loipen. Danke für diese wertvolle Statistik. Wo gibt es die Details, abgestimmt auf die Empfehlungen.

  • Dumby am 26.11.2018 19:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ehm...Welche Tipps

    Ziemlich sicher bin ich zu blöd. Aber ich erkenne die Tipps nicht.

  • M.Casanova am 26.11.2018 19:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Langlauf

    Ich hoffe, dass die influencer und hipster das Langlaufen nie entdecken, denn ich will auch in Zukunft noch genug Platz auf der Loipe.