Einfach gut essen

29. Januar 2019 15:47; Akt: 29.01.2019 15:47 Print

Was tun, wenn die Motivation schwindet?

von Diana Studerus - Der gute Vorsatz, abzunehmen, ist schnell gefasst, doch auch rasch wieder verworfen. Leserin Mareike fragt, mit welchen Tricks es gelinge, dranzubleiben.

storybild

Abnehmen gehört wahrscheinlich zu den beliebtesten Vorsätzen. Doch wer allein mit solchen Allgemeinplätzen zum Ziel kommen will, hat schnell verloren. (Bild: Evgeniy Skripnichenko)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Liebe Diana

Umfrage
Haben Sie Ihre Vorsätze bis jetzt eingehalten?

Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, endlich ein paar Kilo abzunehmen und meine Ernährung zu verbessern. Die ersten zwei Wochen lief es gut, doch nun merke ich, dass meine Motivation schon wieder weggeht, ich nachlässiger werde und auf der Waage wieder nichts mehr geht. Irgendwie weiss ich nicht, was ich tun soll. Wie schaffe ich es, meine Motivation wiederzufinden?

Danke!

Mareike (37)

Liebe Mareike

Danke für deine Frage. Das mit den Vorsätzen ist so eine Sache. Wie du schreibst, läuft es die ersten paar Tage, aber dann kommt das Vorhaben ins Stocken. Der Spruch, dass es 21 Tage braucht, eine neue Gewohnheit zu etablieren, hat schon einen wahren Kern. Aber nur mit «dranbleiben» ist es nicht gemacht.

Vielleicht helfen dir ein paar Gedanken zum Thema Ziel und Motivation:

Natürlich ist es sinnvoll, ausgewogen zu essen und dabei abzunehmen, aber ist das wirklich dein Ziel? Mach dir bewusst, wozu du dir dieses Ziel gesteckt hast. Werde dir der Gründe deines Vorhabens bewusst. Sich des gewünschten Resultats bewusst zu werden, kann helfen. Wie fühlt es sich an, leichter zu sein? Wie ist dein Alltag, wenn du abnimmst und deine Ernährung anpasst? Und was ist anders, wenn du dein Ziel erreicht hast?

Diese sogenannten Visualisierungen sind gute Hilfestellungen, wenn es nicht so läuft. Hilfreich ist es auch, ein Kleidungsstück aus deiner schwersten Zeit zu behalten; in dem Moment, in dem dich die Motivation mal wieder verlässt, ziehst du es an. Du spürst sofort den Unterschied und was du bereits erreicht hast! Und dieses Gefühl bewirkt meist mehr als eine Zahl auf der Waage.

Sei konkret und sage genau, was du willst. Gesünder zu essen und Gewicht zu verlieren tönt zwar gut, ist aber auch schwammig. Besser wäre: «Bei jeder Mahlzeit einen halben Teller Gemüse oder Obst essen», «Fast Food gibt es nur einmal im Monat», «Süsses gibt es einmal pro Tag, als Dessert». Was auch immer du für dich formulierst, versuche dabei sehr spezifisch zu sein.

Ebenso ist es hilfreich, den Prozess zu dokumentieren. Zum Beispiel kann jede Mahlzeit auf die Kalorienzahl gemessen werden. Ausserdem sollte man realistisch bleiben – ein kompletter Verzicht auf Süssigkeiten funktioniert meist nicht. Vorsätze sind oftmals ungenau, Ziele aber spezifisch, messbar und realistisch. Und oft ist es auch sinnvoll, eher «kleine Ziele» zu formulieren und sich nicht mehr als fünf Dinge vorzunehmen.

Und schliesslich: Suche dir eine gute Unterstützung und rede über deine Ziele. Das schafft nicht nur eine Verbindlichkeit, sondern kann auch die Motivation stärken, wenn Familie oder Freunde mitmachen. Zusammen kommt man oft weiter. Auch Apps, eine Art Tagebuch und Fachleute aus dem Bereich Ernährung und Psychologie nehmen sich solcher Fragen an.

Herzlich, Diana

Hast du eine Frage zur Ernährung? Diana Studerus beantwortet alle zwei Wochen die besten Leserfragen. Vielleicht auch bald deine.