Gähnen in Madrid

01. Juni 2019 22:12; Akt: 01.06.2019 23:56 Print

«Das einzige Highlight war tatsächlich die Flitzerin»

Der Final der Champions-League ist schnell erzählt: Ein frühes und ein spätes Tor, dazwischen passiert praktisch nichts. Das Netz reagiert enttäuscht.

Bildstrecke im Grossformat »
Vor der Partie zollen die Spieler, dem am 01.06.2019 verstorbenen, José Antonio Reyes Tribut. Der ehemalige spanische Nationalspieler starb im Alter von 35 Jahren bei einem Auto-Unfall. Das Spiel wird früh in eine Richtung gelenkt: Nach einem Handspiel von Sissoko gibt es bereits nach gut 20 Sekunden Elfmeter für Liverpool. Salah lässt sich die Chance nicht nehmen und hämmert den Ball zum 1:0 in die Maschen. Die Tottenham-Fans erleben einen schwierigen Abend: Ihre Mannschaft lehnt sich nur selten auf. Doch nach der Führung verblasst der Ägypter: Der Elfmeter bleibt die einzige gefährliche Aktion vom Torschützen. Spurs-Stürmer Harry Kane spielt zwar, aber er spielt nicht auffällig. Genauso wie Heung-min Son. Der Koreaner kann oft ein Spiel alleine entscheiden. Im Champions-League-Final bleibt aber auch er unter seinen Möglichkeiten. Glanzloses Duell: Es ist kein Final für die Geschichtsbücher. Sowohl die Eröffnungszeremonie als auch das Spiel haben ihre Mängel. Bei den Imagine Dragons stimmt der Sound nicht, bei den Protagonisten auf dem Rasen die Kreativität. Für Überraschungsmoment sorgt dann in der ersten Hälfte eine Flitzerin. Vor allem im Netz sorgt die Dame für Aufruhr. Kurz vor Schluss werfen die Spurs nochmals alles nach vorne und kommen zu mehreren Chancen. Doch kurz vor Ende des Spiels kommt der Ball zum freistehenden Divock Origi. Der Stürmer fackelt nicht lange und zieht ab. Der Belgier lässt es sich nicht nehmen und kann auf 2:0 stellen. Das war es dann für Tottenham. Bei Liverpool brechen nach dem Schlusspfiff alle Dämme: Die Reds können es kaum fassen, sie feiern den sechsten Champions-League-Erfolg der Vereinsgeschichte. Auf der anderen Seite Enttäuschung pur: Tottenham hatte es in diesem Final aber auch einfach nicht verdient. Mehr als verdient hat es Jürgen Klopp: Der Deutsche gewinnt sein erstes europäisches Finale und das im vierten Anlauf.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Vorfreude auf diese Partie war riesig. Attraktiv sollte es werden. Mit vielen Torszenen und reichlich Emotionen. Nach dem frühen Führungstreffer durch Mohamed Salah passierte in Madrid aber praktisch nichts mehr. Am Schluss erzielte Liverpool noch ein zweites Tor. Mehr nicht. Die Ernüchterung erfasste nicht nur die Zuschauer im Stadion, sondern auch jene daheim vor dem Fernseher. Im Internet teilen User ihren Unmut explizit und implizit:

Ein User fasst die erste Halbzeit in seinen eigenen Worten zusammen:

Ein User wagt den Vergleich zwischen Fussball und American Football. Aber so daneben liegt er mit seiner Einschätzung wohl nicht:

Ein Fan aus Gelsenkirchen beweist Selbstironie:

Hier noch ein passender Flachwitz zum Final:

Bloss nicht einschlafen, im zweiten Umgang kann alles besser werden:

Nein, nein, das ist keine gängige Floskel:

Ziemlich treffende Beschreibung:

Klingt lecker:

Immerhin fällt in der Schlussphase noch ein weiteres Tor. Die meisten Zuschauer dürften wohl folgendermassen reagiert haben:

Dieser User bringt die Langeweile pointiert auf den Punkt:

Alles eine Frage des Timings:

Und in den Augen dieses Nutzer sorgte einzig und allein eine Unterbrechung in der ersten Hälfte für Aufregung:

(cst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Orozbe am 01.06.2019 22:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kommentator ist noch schlimmer

    Sorry, aber diese Schnarchnase auf Teleclub Zoom geht gar nicht. Man könnte meinen, er sei immer noch beim Barca-Spiel hängen geblieben...

    einklappen einklappen
  • Franz am 01.06.2019 22:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grausam

    Was für ein Grottenkick...Und die Stimmung ist eher was für ein Zweitligist

    einklappen einklappen
  • Rs am 01.06.2019 22:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gähn

    Zoom Teleclub , Gratis ist für dieses Spiel noch zu viel, darum löse ich auch für die nächste Spielsaison kein Abo

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andy Honegger am 02.06.2019 14:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach Du Schande

    Wenn die Flitzerin wirklich das einzige Highlight war dann war es wirklich durchgehend tragisch.

  • Brogger am 02.06.2019 13:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmmm ..

    Was hat denn die gute da am Bein? Also der Anblick von der Seite ist jetzt nicht grad so erhaben. Da sieht man mal wieder, wie die Bilder "aufgemotzt" werden :(

    • Markus am 02.06.2019 13:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Brogger

      Habe genau das gleiche gedacht. Warum haben Männer keine Cellulitis? Weil es nicht schön ist!

    einklappen einklappen
  • steve68 am 02.06.2019 13:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    da werde...

    auch Fußball gucker ..

  • Spartan am 02.06.2019 13:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein Beileid

    Der arme Steward, hoffentlich konnter er sich zu Hause gut erholen oder musste er dann dort Rennen...? ;)

  • Swissman73 am 02.06.2019 13:03 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffe das war einmalig mit solchen Teams

    Kann mich an kein schlimmeres CL Endspiel erinnern. Es war nicht mal spannend! Es war klar, dass es kein technischer Leckerbissen wird, es waren ja zwei Kampfmannschaften am Start. Aber eine Mannschaft wollte gar nicht mehr nach der frühen Führung und die andere konnte gar nicht. Grottenkick! Die Flitzerin war tatsächlich das Highlight gewesen. Tragisch aber wahr.