Enttäuschte Basler

07. August 2019 22:49; Akt: 08.08.2019 08:00 Print

«Jetzt müssen wir über die Bücher»

Selbstkritische Basler: Nach der Niederlage gegen Linz hat der FCB viel Arbeit vor sich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf dem Papier sah das irgendwie einfacher aus. Insbesondere nach dem überraschenden Sieg gegen Eindhoven schien der Linzer ASK nur eine Zwischenstation auf dem Weg zum Champions-League-Playoff. Doch dieser Stolperstein ist nun um einiges grösser als angenommen.

1:2 verlieren die Basler das Hinspiel. Zu Hause, notabene. «Wir waren zu wenig im Spiel, zu wenig in den Zweikämpfen», analysiert Luca Zuffi nach Spielschluss bei Teleclub zoom. Der einzige Basler Torschütze hofft, dass sein herrlicher Treffer kurz vor Schluss noch entscheidend werden könnte: «Eine Niederlage mit einem Tor Unterschied muss man mal hinnehmen, wenn man einen schlechten Tag einzieht.»

Herrlicher Treffer: Luca Zuffi erzielt das 1:2. Videos: Teleclub Zoom

Ähnlich kritisch zeigt sich Goalie Jonas Omlin: «Das war keine gute Leistung von uns.» Allerdings hebt er auch die Qualitäten des Gegners hervor: «Sie haben es gut gemacht, haben gut gepresst. Dagegen haben wir das richtige Mittel nicht gefunden. Jetzt müssen wir über die Bücher.» LASK-Trainer Valérien Ismaël hingegen ist beeindruckt von der Leistung seines Teams. Das Erfolgsrezept sei denkbar einfach: «Wir haben eine klare Philosophie, ein klares Konzept. Bei uns ist kein Spieler der Star, sondern das System.»

Nackenschlag für Basel: Linz geht 1:0 in Führung.

Einem System, an dem sich der FCB die Zähne ausgebissen hat. Deshalb ist nur logisch, dass Ismaël optimistisch ist fürs Rückspiel vom kommenden Dienstag: «Jetzt heisst es Akku aufladen und zu Hause vor unseren Fans weiterkommen.» Und die Basler? Omlin sieht nur eine Chance: «Wir müssen eine unglaubliche Leistung abrufen.» Also so wie gegen Eindhoven.

Jetzt wird es schwierig: Linz erzielt das zweite Tor.

Fussball

(fas)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • heini12 am 07.08.2019 23:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Motivationtrainer gesucht

    Der Fc Basel sollte sich an dem Team-Sprit der Ösis ein Vorbild nehmen. Spielerisch wären die Bebbi überlegen doch wenn es an intrinsischer Motivation fehlt nützt alles nichts.. Schade!

    einklappen einklappen
  • Blitz am 07.08.2019 23:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schande

    Diese Manschaft ist jetzt schon am Ende. Und in der oberen Etage brennt es schon wieder.

    einklappen einklappen
  • A. Basler am 07.08.2019 23:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FCB Koller

    Tut mir richtig leid. Habe das Spiel gesehen. Herr Koller, fehlt ihnen der Kontakt zur Mannschaft oder hat sie bereits den Koller von Ihnen?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • nino bosch am 14.08.2019 16:34 Report Diesen Beitrag melden

    Es fehlt internationale Klasse

    Der FC Basel ist nur noch Durchschnitt, es fehlt die frühere internationale Klasse. Nicht verwunderlich, es wurden zu viele gute Spieler verkauft, dem Team fehlen überdurchschnittliche Spieler. Das Team ist im Aufbau, muss aber in allen Reihen besser besetzt werden!

  • Armin Vonkleist am 12.08.2019 23:57 Report Diesen Beitrag melden

    Optimist

    Jauu das wird was! Aehm - Ich meine der FCB kann immer noch was reissen.

  • Markus Bonaparte am 09.08.2019 08:20 Report Diesen Beitrag melden

    Viel Vergnügen

    Im Burgerking gibts spez. Rabatte.

  • Roli am 08.08.2019 21:50 Report Diesen Beitrag melden

    quo vadis

    Der Präsi hat als Inhaber des FCB's das Recht zu tun was er für richtig hält. Ob es dem FCB hilft oder nicht bleibt offen.

  • Zico am 08.08.2019 18:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    3 Klassige Meisterschaft

    Der Schweizer Clubfussball ist 3.klassig, das sind Fakten, seht es endlich ein! Die Dominatoren der heimischen Meisterschaft YB und Basel sind ja noch schlechter als Zyprisch, Griechische, Bulgarische oder Rumänische Mannschaften.