Champions League

20. Februar 2019 20:35; Akt: 20.02.2019 23:50 Print

Atlético verschafft sich gute Ausgangslage

Juventus steht im Champions-League-Achtelfinal vor dem Aus. In Madrid setzt es gegen Atlético in einer intensiven Schlussphase eine 0:2-Niederlage ab.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es hatte im Vorfeld nicht wenige Stimmen gegeben, die beim Duell zwischen Atlético Madrid und Juventus Turin von einem vorgezogenen Finalspiel sprachen.


Die beste Chance in der Startphase hat Juves Cristiano Ronaldo, als er mit einem satten Freistoss Atlético-Goalie Jan Oblak prüft. (Video: SRF)

Beim italienischen Serienmeister, die «Vecchia Signora» liegt in der Meisterschaft mit 13 Punkten Vorsprung auf Napoli auf Kurs in Richtung achten Meistertitel in Folge, geniesst die Königsklasse in diesem Jahr höchste Priorität.


Ebenfalls eine gute Freistoss-Chance hatte Antonie Griezmann in der 29. Minute. Juve-Goalie Szcz?sny musste eingreifen. (Video: SRF)

Eigens dafür hat man sich für auf diese Saison hin mit Superstar Cristiano Ronaldo prominente Hilfe geholt. Nun könnte die Mission «Henkelpott» für die Juve bereits im Achtelfinal ihr Ende nehmen.

Atlético will Titel

Eine ähnliche Zielsetzung wie die Turiner haben sie auch in Madrid: Atlético will sich am 1. Juni im Wanda Metropolitano, im «Final en casa», den ersten Königsklassen-Titel der Vereinsgeschichte sichern.


Hier lässt Diego Costa in der 51. Minute einen Grosschance für Atlético ungenutzt. (Video: SRF)

Entsprechend begannen die beiden Mannschaften die Partie mit der Einstellung eines Finalspiels: vorsichtig, abwartend und aggressiv. Ausser je einer Standardsituation pro Seite, hielten sich die Teams offensiv in der ersten Halbzeit zurück.


Zwei Minuten später eine weitere Riesenchance fürs Heimteam: Griezmann setzt den Ball an die Latte. (Video: SRF)

Erst nach der Pause erhöhte das Heimteam den Druck und agierte mit mehr Tempo nach vorne, womit es sich den Vorteil für das Rückspiel in Turin verdiente. Letztlich avancierte Atléticos Innenverteidiger-Duo Jose Gimenez (78.) und Diego Godin (83.) nach Standardsituation zu den viel umjubelten Goalgettern.


In der 78. Minute bringt Atlético-Verteidiger José Giménez die Spanier in Führung. (Video: SRF)

Die Turiner müssen sich für die späte Niederlage allerdings an der eigenen Nase nehmen. Das Team von Massimiliano Allegri stellte seine Offensivbemühungen nach der Pause komplett ein und verlagerte sich auf das Verwalten des Remis.


In der 83. Minute kommt es noch schlimmer für Juve: Diego Godin erzielt das 2:0 für Atlético. (Video: SRF)

Hartes Brot für Ronaldo

Die erstmalige Rückkehr von Cristiano Ronaldo an seinen alten Schaffensort aus Berufsgründen blieb ebenfalls ungekrönt. Der fünffache Weltfussballer, der zuvor in 31 Spielen gegen Atlético 22 Treffer markieren konnte, hatte wie seine Stürmerkollegen Paulo Dybala und Mario Mandzukic hartes Brot zu essen.


In der 71. Minute jubelt Atlético Madrid dank eines Kopfballtors von Álvaro Morata. Warum das Tor im Nachhinein aberkannt wird, sehen Sie hier. (Video: SRF)

Telegramm

Atlético Madrid - Juventus 2:0 (0:0)
60'000 Zuschauer. SR Zwayer (GER).
Tore: 78. Gimenez 1:0. 83. Godin 2:0.
Atlético Madrid: Oblak; Juanfran, Gimenez, Godin, Filipe Luis; Koke (67. Correa), Thomas (61. Lemar), Rodri, Saul Niguez; Griezmann, Diego Costa (58. Morata).
Juventus: Szczesny; De Sciglio, Bonucci, Chiellini, Alex Sandro; Betancur, Pjanic (72. Can), Matuidi (85. Cancelo); Dybala (80. Bernardeschi); Mandzukic, Ronaldo.
Bemerkungen: Atlético ohne Hernandez (verletzt), Juventus ohne Khedira (krank) und Cuadrado (verletzt). 53. Lattenschuss Griezmann. Verwarnungen: 8. Diego Costa (Unsportlichkeit/im Rückspiel gesperrt). 45. Thomas (Foul/im Rückspiel gesperrt). 55. Alex Sandro (Foul/im Rückspiel gesperrt). 89. Griezmann (Foul).

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Vero Grandi am 20.02.2019 23:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grande Atleti

    Grande Atleti... Fenomenales Spiel, Spirit, und Team.. macht Spass

  • Cs am 20.02.2019 23:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Juventini

    Gratuliere Atletico besser gespielt verdient gewonnen!

    einklappen einklappen
  • olga1 am 20.02.2019 23:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    genial

    super atletico Madrid ihr habt es verdient. simeone und seine mannschaft sind genial. campeones

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mathias am 21.02.2019 12:11 Report Diesen Beitrag melden

    Immer diese Emotionsausbrüche

    Hallo Freunde .....warten wir doch mal das Rückspiel ab und dann ziehen wir Bilanz.ok?

  • Dr Fuentes am 21.02.2019 09:32 Report Diesen Beitrag melden

    Dopingprobe

    Macht endlich mal bei den Spaniern einen wirklich sauberen Dopingtest.

    • Avenarius am 21.02.2019 11:19 Report Diesen Beitrag melden

      Selber daneben gegriffen

      @dr fuentes wie war das bei den italienischen Radprofis ???? Mal selber vor der Haustüre kehren!! Und nicht schon präventiv im Strafraum umfallen (Chiellini, Bonucci) und schauspielern. Vielleicht solltet ihr mal spanischen Jamon essen, man steht damit deutlich besser und bekommt mehr cojones. Es braucht Männer mit Eier im Fussball und keine Schauspieler-Luschen.

    • rgzh am 21.02.2019 12:18 Report Diesen Beitrag melden

      Zum Fremdschämen

      Simeone war gestern aber wirklich zum Fremdschämen! Das kann man nicht schönreden.

    einklappen einklappen
  • Der Jüngling am 21.02.2019 08:25 Report Diesen Beitrag melden

    Die Alte Dame

    Sorry aber mit den alten "Damen"(Chiellini, Bonucci, CR7 etc.) reicht es nur noch die Serie A zu dominieren, Europa ist was anderes!

  • BeVARzugung am 21.02.2019 06:51 Report Diesen Beitrag melden

    spannendes Spiel

    ich freue mich auf VAR in der SRL. hier hat man klar gesehen weshalb. alle dachten zuerst Tor! erst in der fünften Einstellung (Blickwinkel) konnte man das Stossen klar erkennen. ohne VAR wärs vermutlich 4:0 ausgegangen. so blieb es beim fairen und noch immer spannenden 2:0

    • Roman am 21.02.2019 12:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @BeVARzugung

      Richtig, und alle die Daumen runter drücken, sind für manipulierbare, unfaire Spiele. kopfschüttel!

    einklappen einklappen
  • Superwoman am 21.02.2019 06:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oh je

    Mir egal jedoch arbeite ich mit drei Juvefans und es erwartet mich eine trauerstimmung..