Champions League

11. Dezember 2019 20:36; Akt: 12.12.2019 01:03 Print

Bayern lässt Tottenham erneut keine Chance

Bayern München zieht mit sechs Siegen in sechs Spielen in den Achtelfinal. Atlético Madrid qualifiziert sich bei letzter Gelegenheit.

Bayern München schlägt Tottenham. Der Verein gewinnt damit alle sechs Gruppenspiele. Video: Teleclub.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Als erster deutscher Club hat der FC Bayern München ohne Punktverlust die Gruppenphase in der Fussball-Champions-League abgeschlossen. Der deutsche Rekordmeister gewann am Mittwochabend auch sein sechstes und letztes Spiel in der Gruppe B gegen Tottenham Hotspur mit 3:1 (2:1) und zog mit der Rekordpunktzahl von 18 Zählern in das Achtelfinale ein. Dies gelang überhaupt erst sechs Vereinen in der Königsklassen-Geschichte.

Kingsley Coman (14.), Thomas Müller (45.) und Philippe Coutinho (64.) erzielten vor 70 000 Zuschauern die Treffer zum verdienten Erfolg der Münchner. Ryan Sessegnon (20.) hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt. Auch der Gegner aus London stand als Gruppenzweiter bereits in der Runde der letzten 16.

Atlético nutzt letze Chance

Atlético Madrid hat als letztes Team das Achtelfinale in der Fussball-Champions-League erreicht. Die Spanier gewannen am Mittwochabend gegen den bereits ausgeschiedenen russischen Vertreter Lokomotive Moskau mit 2:0 (1:0). Joao Felix (17./Handelfmeter) und Felipe (54.) erzielten die Treffer, Kieran Trippier (2.) scheiterte in der Anfangsphase noch vom Elfmeterpunkt. Atlético-Konkurrent Bayer Leverkusen, der im Parallelspiel mit 0:2 (0:0) gegen Juventus Turin verlor, muss sich mit der Zwischenrunde der Europa League begnügen.

Ronaldo schiebt problemlos zur Führung ein. (Quelle: SRF)

Leverkusen ist als einzige deutsche Mannschaft in der Vorrunde der Champions League ausgeschieden. Juventus stand schon zuvor als Sieger der Gruppe D fest. Für den italienischen Rekordmeister trafen Cristiano Ronaldo (75. Minute) und Gonzalo Higuaín (90.+2). Bayer spielt nun in der Runde der letzten 32 der Europa League weiter.

Higuaín setzt den Schlusspunkt. (Quelle: SRF)

Flitzer umarmt Ronaldo

Ein Fan hat beim Champions-League-Spiel von Bayer Leverkusen gegen Juventus Turin für Aufsehen gesorgt. In der 87. Minute lief der Mann am Mittwochabend im Juventus-Trikot auf das Spielfeld und umarmte Turins Superstar Cristiano Ronaldo, der mit gequälter Miene mitmachte. Der Mann wurde von Ordnungshütern vom Platz geführt, riss dabei triumphierend beide Arme in die Luft und wurde von den Juve-Fans gefeiert.

Flitzer umarmt CR7 und wird von den Juve-Fans gefeiert. (Quelle: SRF)

In Gruppe A gewann Gruppensieger Paris Saint-Germain deutlich mit 5:0 (2:0) gegen Galatasaray Istanbul. Der FC Brügge wurde trotz eines 1:3 (0:0) gegen Real Madrid Gruppendritter und darf im neuen Jahr in der Europa League weitermachen.

Die Achtelfinalisten der Champions League 2019/20
Spanien: Real Madrid, Atlético Madrid, FC Barcelona, Valencia

England: Manchester City, Liverpool, Tottenham, Chelsea

Deutschland: Bayern München, Borussia Dortmund, Leipzig

Italien: Juventus Turin, Atalanta Bergamo, SSC Napoli

Frankreich: Paris St-Germain, Olympique Lyon

Gruppe B:
Resultate: Bayern München - Tottenham Hotspur 3:1 (2:1). Olympiakos Piräus - Roter Stern Belgrad 1:0 (0:0).

Rangliste: 1. Bayern München 6/18 (24:5). 2. Tottenham Hotspur 6/10 (18:14). 3. Olympiakos Piräus 6/4 (8:14). 4. Roter Stern Belgrad 6/3 (3:20).

Gruppe D:
Resultate: Atlético Madrid - Lokomotive Moskau 2:0 (1:0). Bayer Leverkusen - Juventus Turin 0:2 (0:0).

Rangliste: 1. Juventus Turin 6/16 (12:4). 2. Atlético Madrid 6/10 (8:5). 3. Bayer Leverkusen 6/6 (5:9). 4. Lokomotive Moskau 6/3 (4:11).

Gruppe A:
Resultate: Paris Saint-Germain - Galatasaray Istanbul 5:0 (2:0). FC Brügge - Real Madrid 1:3 (0:0).

Rangliste: 1. Paris Saint-Germain 6/16 (17:2). 2. Real Madrid 6/11 (14:8). 3. FC Brügge 6/3 (4:12). 4. Galatasaray Istanbul 6/2 (1:14).

(dpa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Horber Sepp am 11.12.2019 22:08 Report Diesen Beitrag melden

    Danke SRF!

    Danke für die sachliche und unaufgeregte Stimme , die Juve gegen Leverkusen kommentiert, auch wenn das Spiel an sich nun kein Juwel ist.

  • Markus am 12.12.2019 00:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Davies - Alaba

    Bin gespannt was der Junge Davies von den Bayern noch so bringen wird. Erinnert mich an den jungen Alaba..

    einklappen einklappen
  • Agasul26 am 11.12.2019 21:30 Report Diesen Beitrag melden

    Wenns doch nur Realität wär

    Das wäre schön

Die neusten Leser-Kommentare

  • Edi Ramadani am 15.12.2019 12:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Edi Ramadani am 15.12.2019 12:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Doma am 14.12.2019 06:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein schweizer team

    bayern sind keine schweizer! und werden immer nur kommentiert! es spielen auch ander teams in der champions league!

  • pretty_licka am 12.12.2019 09:14 Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
    • Chronist am 12.12.2019 10:34 Report Diesen Beitrag melden

      Sieht jeder

      War halt Offside.....aber Perez hat alles im Griff....

    einklappen einklappen
  • Seher am 12.12.2019 03:40 Report Diesen Beitrag melden

    vorhersage

    Champions League 19/20 gewinnt BVB

    • Mr. BVB am 12.12.2019 05:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Seher

      Putz deine Glaskugel. Dann siehst du besser ;-) nö, so schön es auch wäre. Total unrealistisch. Nächste Runde Gegen PSG, ManC oder Liverpool ist ganz sicher Ende Gelände. Aber so schlecht wäre das nicht. Dann können sie sich auf die Liga konzentrieren.

    • Moppelinho am 12.12.2019 13:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Seher

      Tippe da eher auf rb Leipzig. Denn die haben einen Trainer mit klaren Vorstellungen. Anders beim bvb. Nur Durchhalteparolen in den Interviews. Keinen konkreten Plan der favre. Beim nagelsmann sieht das deutlich anders aus.

    einklappen einklappen