Champions League

13. Februar 2019 20:24; Akt: 13.02.2019 23:47 Print

Klatsche für Favres BVB

Tottenham erteilt Borussia Dortmund mit einem 3:0 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League eine Lektion. Real Madrid gewinnt bei Ajax Amsterdam mit 2:1.

Die Highlights der Partie Ajax Amsterdam gegen Real Madrid. (Video: Teleclub)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im gut besetzten Wembley musste sich Dortmund, die Mannschaft von Trainer Lucien Favre, in der zweiten Halbzeit dominieren lassen, aber vor der Pause hatten sie sich mehr als nur ebenbürtig gezeigt.

Frankreichs Nationalgoalie und Weltmeister Hugo Lloris wehrte kurz vor der Pause mit einer mirakulösen Parade auf der Linie einen Kopfball von Dortmunds jungem Aussenverteidiger Dan-Axel Zagadou ab und verhinderte den sicheren Rückstand, der den Dortmundern auch das so wichtige Auswärtstor eingebracht hätte. Es war auf beiden Seiten die klar beste Möglichkeit der gesamten ersten Halbzeit.

Führung nach einer Minute

Der Wind drehte nach der Pause sogleich. Es dauerte keine zwei Minuten, bis Tottenhams südkoreanischer Stürmerstar Son Heung-Min eine Hereingabe von Verteidiger Jan Vertonghen mit einer Direktabnahme verwertete. In dieser Szene leistete sich Dortmunds Abwehr ein Blackout. Obwohl der Angriff kein Konter war, fand Son in der Mitte allen Platz vor. In der Folge waren die Dortmunder weitgehend in der eigene Platzhälfte beschäftigt.

In diesem sehr intensiv geführten Match hatten die Trainer Mauricio Pochettino und Lucien Favre etwa gleich lange Spiesse. Je zwei der stärksten Spieler fehlten verletzungshalber. Ob die Absenzen von Harry Kane und Dele Alli bei Tottenham oder jene von Marco Reus und Paco Alcacer bei Dortmund schwerer wogen, darüber lässt sich streiten. Man darf auch darüber spekulieren, ob die drei Tore gefallen wären, wenn der ebenfalls verletzte Manuel Akanji die junge Defensive aufgewertet hätte.

Klatsche für Favres BVB

Keine Abwehrchance für Bürki

Am gleiche Ort und gegen den gleichen Gegner hatte Roman Bürki im September 2017 schwere Kritiken einstecken müssen. Zwei aus spitzem Winkel erzielte Tore wurden von verschiedener Seite dem Münsinger angelastet. Die damalige sportliche Baisse wurde in der Öffentlichkeit weitgehend an Bürki festgemacht. Diesmal kassierte er erneut drei Treffer – aber gegen jeden davon hatte er keine Abwehrchance, also auch nicht gegen die sehr späten Tore von Vertonghen und Fernando Llorente.

Derzeit ist die Defensive indessen die Achillesferse in Favres Mannschaft, die zuletzt auch in der Bundesliga und im Cup reihenweise drei Tore zuliess. Das 0:3 bedeutet Dortmunds deutlichste Niederlage in der jungen Ära von Lucien Favre.

Tor für Ajax annuliert

Im zweiten Achtelfinal-Hinspiel vom Mittwoch verlor Ajax Amsterdam daheim gegen Titelverteidiger Real Madrid 1:2. Ein Tor der Niederländer kurz vor der Pause – es wäre das 1:0 gewesen – wurde nach der Videokonsultation wegen eines Offsides annulliert. Nach der Pause gingen die Favoriten durch Karim Benzema und Marco Asensio zweimal in Führung. Ajax' marokkanischem Stürmer Hakim Ziyech war der zeitweilige Ausgleich geglückt. Immerhin sind die Niederländer leistungsmässig näher an Real herangekommen. Die letzten fünf Champions-League-Duelle mit Real hatten sie von 2010 bis 2012 mit dem Gesmtskore von 2:18 verloren.

Telegramme

Tottenham Hotspur - Borussia Dortmund 3:0 (0:0)
75'000 Zuschauer. SR Lahoz (ESP).
Tore: 47. Son 1:0. 83 Vertonghen 2:0. 86. Llorente 3:0.
Tottenham Hotspur: Lloris; Sanchez, Foyth, Vertonghen, Alderweireld; Aurier, Sissoko (91. Wanyama), Winks; Eriksen; Son (89. Lamela), Lucas (84. Llorente).
Borussia Dortmund: Bürki; Hakimi, Toprak, Diallo, Zagadou (77. Schmelzer); Witsel, Delaney; Sancho (88. Guerreiro), Dahoud, Pulisic (87. Larsen); Götze.
Bemerkungen: Tottenham Hotspur ohne Kane, Alli und Davies (alle verletzt). Borussia Dortmund ohne Reus, Alcacer, Akanji, Piszczek (alle verletzt) und Weigl (krank).
Verwarnungen: 12. Aurier (Foul), 53. Delaney (Foul).

Ajax Amsterdam - Real Madrid 1:2 (0:0)
52'000 Zuschauer. SR Skomina (SLO).
Tore: 60. Benzema 0:1. 75. Ziyech 1:1. 87. Asensio 1:2.
Ajax Amsterdam: Onana; Mazraoui, De Ligt, Blind, Tagliafico; De Jong, Van de Beek, Schöne (73. Dolberg); Ziyech, Tadic, Neres.
Real Madrid: Courtois; Carvajal, Nacho, Ramos, Reguilon; Modric, Casemiro, Kroos; Bale (61. Vazquez), Benzema (73. Asensio), Vinicius (81. Mariano).
Bemerkungen: Ajax Amsterdam ohne Magallan und Bandé (beide verletzt). Real Madrid ohne Isco, Llorente (beide verletzt) und Varane (krank).
Verwarnungen: 53. Ziyech (Foul). 70. Reguilon (Foul). 83. Vazquez (Foul). 90. Ramos (Foul/im Rückspiel gesperrt).

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Saaaaaletti am 13.02.2019 23:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Come on you Spurs

    Tottenham hat den BVB taktisch ausgespielt. Mach der Pause haben sich die Spurs perfekt darauf eingestellt. Wenn sie so weiterspielen, kann es weit nach vorne reichen. Erfrischende Mannschaft

  • Kevin Klein am 13.02.2019 23:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    welcome back

    Ajax is back das ist fussball echt ein geiler match gewesen.

  • Alex Keller am 14.02.2019 00:13 Report Diesen Beitrag melden

    Der eingespielte Gegner

    Man merkt, Tottenham ist ein eingespieltes Team, welches seit 3 Jahren fast unverändert gross aufspielt. Für den BVB mit seinen jungen Spielern ist dies eine Lehrstunde.

Die neusten Leser-Kommentare

  • 2,5 Jahre Lug und Trug am 14.02.2019 05:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Premier League derzeit zu stark für Bundesliga

    Alle deutschen Mannschaften fliegen im 1/8 Finale raus. J. Klopp hat vollkommen recht. Das Niveau der Bundesliga ist aufgrund geringer Konkurrenz untereinander zu niedrig. Bayern z.B. wird nächste hoch in Liverpool verlieren.

    • EX Knacki Uli am 14.02.2019 09:23 Report Diesen Beitrag melden

      @2,5 Jahre Lug und Trug

      schauen wir mal, wie viele PL Vereine noch im 1/4 Finale dabei sein werden!

    • Analyst am 14.02.2019 09:49 Report Diesen Beitrag melden

      800 Mio in den letzten Jahren!

      Was in deinen Augen ist den Hoch?Du bist ja laut deinem Nick ein Excellenter Kenner der beiden Liegen.Falls Klopp das gesagt hat,wiederspricht es seiner Gepflogenhrit den Gegener die Favoritenrolle Zuzuschieben.

    einklappen einklappen
  • Max d. Dachs am 14.02.2019 05:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bundesliga

    Ich habe kein amderes Resultat erwartet. Wer in der Bundesliga am Schluss ganz oben steht weiss ich nicht. Ist mir aber auch egal. Was allerdings fakt ist, ist das die Bundesliga schon seit geraumer Zeit nicht mehr zu den fünf Top Ligen in Europa gehört. Das sieht man unter anderem an den Statistiken oder auch an den grossen Transfers die in Europa gemacht werden. Da geht niemend in die Bundesliga. Und das nicht nur weil sie da weniger verdienen....

    • so einQuatsch am 14.02.2019 05:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Max d. Dachs

      wie ich lesen kann verstehen sie sehr viel von fussball lass es einfach

    • Hijack am 14.02.2019 08:21 Report Diesen Beitrag melden

      Top 5

      Ich sehe die Bundesliga immer noch unter den Topf 5 Ligen. Ja, auch ich bin der Meinung dass sich die Qualität der Liga in den letzen Jahren ein bisschen reduziert hat. Aber wie gesagt, für mich ist die Bulli nach der Premier League, der La Liga und der Serie A ohne wenn und aber die 4. stärkste Liga Europas.

    • EnBWler am 14.02.2019 09:04 Report Diesen Beitrag melden

      Statistik

      In der UEFA 5 Jahres Wertung ist Deutschland unter den Top 5 und eine bessere Statistik zu genau diesem Thema gibt es imho nicht.

    einklappen einklappen
  • BMFan am 14.02.2019 04:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aus vorbei BVB.....

    in zwei kommenden BL Spielen heisst der Tabellenführer Bayern München....

  • Wilfried Meiners am 14.02.2019 04:49 Report Diesen Beitrag melden

    Amateur

    Da hat Favre eine grosse Mitschuld, schlechte Einwechslungen, die Offensive erst 4 Min. Vor Schluss verstärkt. Ein Reuss kann nicht 1 zu 1 ersetzt werden das ist klar, da ist wohl schon bei der Mannschaftsplanung vor der Saison einiges schief gelaufen.

    • Badener am 14.02.2019 09:58 Report Diesen Beitrag melden

      Jugend forscht

      Nein als Bayern Fan muss ich dir Wiedersprechen.Viele im Spiel des BVB hängt von Reuß ab.Wenn er fehlt,fehlt auch der Leitwolf der die Jungen Spieler führt.Er gibt den Ton an und die anderen spielen dadurch Selbstbewuster auf.Was die Transfers angeht ist die Planung Excellent.

    einklappen einklappen
  • marko 34 am 14.02.2019 04:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grossartig

    Grossartig