Champions League

10. April 2019 10:35; Akt: 10.04.2019 13:03 Print

Shaqiri wartete vergeblich auf seine Einwechslung

Xherdan Shaqiri hätte eigentlich in der Champions League gegen Porto zum Einsatz kommen sollen. Doch daraus wurde nichts.

Shaqiri sollte gegen Porto eingewechselt werden, daraus wurde nichts. (Video: Teleclub)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Xherdan Shaqiri gehörte in den letzten Spielen nicht mehr der Startformation des FC Liverpool an. Der Schweizer Nationalspieler war verletzt und wurde von Trainer Jürgen Klopp auch nach seiner Genesung nicht mehr eingesetzt. Das änderte sich vorerst im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League nicht. Im Heimspiel gegen den FC Porto (2:0) sass der 27-Jährige nur auf der Bank.

Dieses Mal sollte Shaqiri doch noch zu einem Kurzeinsatz kommen. Denn in der Nachspielzeit machte sich der Schweizer mit Klopp auf zum Spielfeldrand, die 92. Minute lief. Da die Partie jedoch nicht mehr unterbrochen wurde, erfolgte 70 Sekunden später der Schlusspfiff. Shaqiri kam also nicht zu seinem Comeback. Er ist nunmehr seit acht Partien und 720 Spielminuten nicht mehr zum Einsatz gekommen. Shaqiri klatschte sich mit Klopp und dem fünften Offiziellen ab und stapfte davon.

(hua)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • V.S6 am 10.04.2019 11:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Kurz und knackig. Bei diesem Gehalt würde es mich auch nicht stören.

  • Coni am 10.04.2019 10:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    XS

    Schade, dass sich Shaqiri so verändert hat, er denkt , dass er der beste sei! Wird durch die Medien viel zu hoch bewertet. Komm wieder auf den Boden der Realität, dann wirst du auch wieder einmal spielen

    einklappen einklappen
  • Mike M am 10.04.2019 12:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wichtig

    Hauptsache er fährt einen Rolls Royce.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Indianer am 11.04.2019 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bankdrücker

    Er soll zurück zumFcB vielleicht sitzt er nicht auf der Bank.....

  • Uli Stein am 10.04.2019 14:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Porto ist kein Massstab

    Falls Klopp keinen Titel holt Ist dann wohl auch Shaqiri schuld weil er so wenig gespielt hat. Nein im ernst, kein Titel= Klopp raus. Die Geduld der Fans ( natürlich ausgenommen aus DE) ist zu Ende. Nach 3.5 Jahren darf es keine Ausreden mehr geben!!!!

  • Uri Geller am 10.04.2019 13:56 Report Diesen Beitrag melden

    Na und?

    Dieser selbstverliebte Mensch interessiert mich sowas von nicht!

  • Kari3 am 10.04.2019 13:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klopp's Witz

    Dieses Mal finde ich es einen Witz, dass Klopp ihn Sekunden vor dem Abpfiff bringen wollte. Was wollte er erreichen? Er hätte ihn z.B. für die letzten 15 Minuten bringen können, dann hätte Shakiri Spielzeit gehabt.

  • Bürolangeweille am 10.04.2019 13:42 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso seid ihr so hasserfüllt?

    Kaum hört / sieht man den Nahmen "Shaqiri" können viele von euch es kaum abwarten, einen Hasskommentar gegen ihn zu schreiben. Selbst wenn 20 min etwas positives über ihn schreiben würde, (wie er z.B. ganz normale Ferien macht, oder ein Tor geschossen hat) würden manche von euch etwas negatives finden. Ich hoffe, alle, die so viel Hass haben (Allg. nicht nur auf Shaqiri bezogen) werden auch mal so gemobbt, wie ihr das tut. Leute, dass ist Mobbing, was ihr da macht! Aber wehe jemand mobbt eure Kinder / euren Umkreis oder euch.. da hört dann der Spass auf, ne?