Cristiano Ronaldo

17. April 2019 11:08; Akt: 17.04.2019 11:09 Print

Die Geschichtsbücher müssen warten

Juventus hatte einen Plan. Und das Werkzeug zur Umsetzung hiess Cristiano Ronaldo. Nach dem Aus gegen Ajax ist die Leere gross. Auch beim Frontmann der Schwarz-Weissen.

Das Juve-Debakel gegen Ajax Amsterdam im Video. (Quelle: Teleclub)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Irgendwann muss es der Vereinsleitung von Juventus Turin ähnlich ergangen sein wie jener des FC Basel. Nicht dass hier zwei Vereine aus zwei unterschiedlichen Fussballkulturen verglichen werden sollen. Aber beim FC Basel war den Verantwortlichen nach acht Titeln in Serie klar: Wir können unserem Publikum nicht viel mehr bieten als den anhaltenden nationalen Erfolg und das eine oder andere Ausrufezeichen im Europacup.

Umfrage
Wer gewinnt die Champions League?

In Turin ist die Situation ähnlich. Seit sieben Jahren gewinnt nur noch Juventus den Scudetto. International waren die Schwarz-Weissen zwar immer vorn mit dabei und standen 2015 und 2017 gar im Final der Champions League. Aber die ganz grosse Ekstase, den ersten Gewinn der Königsklasse seit 1996, die konnte Juventus Turin seinen Anhängern nicht bieten. Der «Corriere della Sera» schreibt von einer «kulturellen Erschöpfung». Und das Mittel gegen diese kulturelle Erschöpfung hiess: Cristiano Ronaldo. Das war zumindest der Plan.

«Dafür hat man mich geholt», hatte Ronaldo nach seinen drei Toren gegen Atletico Madrid gesagt, mit denen er im Achtelfinal eine 0:2-Hypothek aus dem Hinspiel wettmachte. Der Portugiese meinte mit seiner Aussage nicht nur diese Tore, «dafür» stand stellvertretend auch für den Titel im glitzerndsten Wettbewerb des Clubfussballs.

Ronaldo muss loslassen

Als Juventus am Dienstagabend im Viertelfinal an Ajax Amsterdam scheiterte, an diesem jugendlichen Haufen Kurzpass-spielender Feintechniker, da brach dieser Plan von Juventus Turin in sich zusammen. Das schafft eine Leere. Und diese Leere kann auch der Gewinn der Serie A, der am Wochenende Tatsache werden dürfte, nur bedingt ausfüllen. Denn wie ausgelassen kann dann die Freude sein? Nach sieben Titeln in Serie? Wenn man das eigentliche, insgeheim erhoffte Ziel, den Gewinn der Champions League, verpasst hat?

Doch nicht nur Juventus muss sich all diese Fragen stellen. Sondern auch ihr Frontmann, auf den die ganze fussballerische Ausrichtung abgestimmt scheint. Ronaldo wird bald in drei der fünf grossen europäischen Ligen den Meistertitel gewonnen haben. Aber er verpasst mit dem Ausscheiden aus der Champions League auch jede Menge Rekorde, die für den 34-Jährigen bei der Bearbeitung der Geschichtsbücher wesentlich wären.

Clarence Seedorf und Samuel Eto'o haben zum Beispiel mit drei Vereinen die Champions League gewonnen. Ronaldo hätte der dritte sein können. Francisco Gento, genannt «Paco», hat in den 1950er- und 60er-Jahren sechsmal den Meistercup gewonnen, den Vorgänger der Champions League. Ronaldo steht bei fünf Titeln.

Zudem hätte Ronaldo mit seinen 162 Einsätzen in den nächsten Runden näher an Rekordspieler Iker Casillas (176 Einsätze) herankommen können. Doch auch diese Marke muss Ronaldo vorerst loslassen.

Der Ballon d'Or scheint unerreichbar

Und das Rennen um den Ballon d'Or, die Auszeichnung für den besten Fussballer der Saison, dürfte für Ronaldo 2019 gelaufen sein. Vor allem, weil sein ewiger Mitstreiter Lionel Messi mit mehr Toren als Einsätzen in der laufenden Champions League mit seinem FC Barcelona den Halbfinal erreicht hat. Auch deswegen kommt Ronaldo kaum noch infrage, wenn es um die Nachfolge Luka Modrics geht.

Es wäre freilich unangemessen, von einer verkorksten Saison zu sprechen. Dafür ist Ronaldo in der Fussballwelt zu sehr taktangebend, schliesslich verpasst er zum ersten Mal seit 2010 den Halbfinal der Königsklasse. Aber für seine Verhältnisse schwimmen Ronaldo in diesen Stunden ein klein wenig die Felle davon.

(saw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anakiin am 17.04.2019 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ajax Champions League Sieger 2019

    Ich würde den Sieg Ajax gönnen. Das wäre doch mal was! HUP Ajax ;-)

    einklappen einklappen
  • IchDuWir am 17.04.2019 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dramaqueen

    Cristiano Ronald ist sicherlich einer der besten Fussballspieler die es je gab. Aber, meine Güte, ist mir der Mann unsympathisch. Eine Diva wie es selten eine gibt.

  • Vor Name am 17.04.2019 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einer der ganz Grossen

    Man kann nicht immer Erfolg haben im Leben, so ist es nun einmal und das weiss CR7 auch! Schade für ihn! Egal ob Gunst Oder Missgunst, er bleibt in meinen Augen trotzdem einer der ganz Grossen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Van Der Bom am 23.04.2019 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Markii

    Nach Juventus ist er gegangen weil die Italiener sein FallRückzieher bejubelt haben. Ich hätte ihn gerne in England gesehen. Dort wo alles begann. Juve wird auch nächstes Jahr nichts holen ausser evt. Liga.

  • Xaja am 17.04.2019 21:29 Report Diesen Beitrag melden

    so klar wie unsichtbar

    Also ich brauche Ajax immer zum Fenster putzen. Werde ich nun auch in diesen Geschichtsbücher erwähnt?

  • Katzerich am 17.04.2019 20:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lesen bildet

    Hat CR7 schon jemals ein Geschichtsbuch gelesen?

  • roman am 17.04.2019 17:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ajax Glasrein

    Ich bin jetzt Ajax Fan. War es schon immer. Schon meine Mutti hat mit Ajax die Fenster geputzt früher. Ich werde mich jetzt ab sofort als langjähriger Ajax Fan und Kenner ausgeben.

    • Gigi Leoni am 17.04.2019 17:58 Report Diesen Beitrag melden

      Ayax Glasrein

      Wenn Ronaldo keine Bälle bekommt, wie Messi, kann er nichts erreichen. Man sollte schon etwas vorsichtiger sein mit dem Urteil.

    einklappen einklappen
  • Asterix am 17.04.2019 14:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Ajax weiter so

    Ich bin froh das Ajax mit den Jungen Spieler gezeigt haben was sie drauf haben SUPER. Und Ronaldo hat das Gefühl nur er sei der grösste und ohne ihn gehe nichts. Aber die Jungen Spielerhaben es ihm gezeigt.

    • Oberlix am 18.04.2019 13:40 Report Diesen Beitrag melden

      CR7 ist und bleibt der Beste

      Schlussendlich kann CR7 ausschlaggebend sein, er ist für die grossen Spiele immer da, da aber ein Spieler nicht gegen 11 Spielern antreten kann muss der Star der Mannschaft die Verantwortung übernehmen. Nun heisst es Ronaldos Juve ist draussen. Er hat ein gutes Spiel gespielt, er hat sie sogar in Führung gebracht. Aber er kann nicht die Defensive verstärken... Trotz allem ist und bleibt Cristiano Ronaldo der Beste aller Zeiten.

    einklappen einklappen