Champions League

18. Februar 2020 19:57; Akt: 18.02.2020 20:28 Print

Diese Schweizer kämpfen noch in den Achtelfinals

Auch in der K.o.-Phase der Champions League spielen Schweizer eine (zum Teil) wichtige Rolle. Bemerkenswert: Gleich vier Goalies sind noch dabei.

Bildstrecke im Grossformat »
Der Innenverteidiger Manuel Akanji ist einer von zehn Schweizern, die in diesen Tagen in die Achtelfinals der Königsklasse starten. Der 24-Jährige spielt nach 2019 bereits zum zweiten Mal in der K.-o.-Phase. Bei seinem Club Borussia Dortmund ist er aber nicht der einzige Schweizer. Auch Stammgoalie Roman Bürki kämpft mit den Dortmundern um den Viertelfinal-Einzug. Das Duell gegen PSG ist für den 29-jährigen Berner bereits die dritte Achtelfinal-Teilnahme in der Champions League. Ersatzgoalie Marwin Hitz steht ebenfalls im Kader der Dortmunder. Der 32-jährige Ostschweizer wird jedoch nur im Ausnahmefall zu einem Einsatz kommen. Er spielt nicht Fussball auf dem Rasen, sondern ist Trainer an der Seitenlinie. Der Romand Lucien Favre soll den BVB erfolgreich durch die Champions League dirigieren. Vergangene Saison schied Favres Equipe im Achtelfinal aus. Der dritte Schweizer Goalie, der bei einem CL-Achtelfinalisten spielt: Yvon Mvogo bei RB Leipzig dürfte aber genauso wenig zum Einsatz kommen wie Hitz beim BVB. Diese Saison stand der 25-jährige Mvogo erst in fünf Spielen zwischen den Pfosten. Er dagegen ist eine Stammkraft: Remo Freuler spielt beim Überraschungsteam Atalanta Bergamo im Mittelfeld eine wichtige Rolle. Der 27-Jährige erlebt mit dem Achtelfinal – genau wie Atalanta – eine Premiere in seiner Karriere. Leicht vergessen könnte man diesen Teamkollegen von Freuler: Berat Djimsiti, schweizerisch-albanischer Doppelbürger. Der 26-Jährige durchlief beim FC Zürich die Juniorenstufen, spielte bis 2016 in der Super League und wechselte dann nach Italien. Bei Atalanta hat er sich zur Stammkraft gemausert. Gleich noch ein Doppelbürger: Der 31-jährige Schweiz-Kroate Ivan Rakitic ist beim FC Barcelona seit Jahren ein fester Wert und steigt dementsprechend bereits in seinen siebten CL-Achtelfinal. Ob er wieder einmal zum Handkuss kommt? Die Chancen dafür sind verschwindend gering. Xherdan Shaqiri spielte bei Titelverteidiger Liverpool diese Saison noch keine Rolle. Zudem laboriert der 28-Jährige noch immer an einer Wadenverletzung. Und hier kommt der vierte und letzte Schweizer Goalie in der Champions League. Der 21-jährige Genfer Anthony Racioppi agiert bei Olympique Lyon – aber nur als dritter Torhüter. Die Nachwuchshoffnung wird es gegen Juventus aller Wahrscheinlichkeit nach nicht ins Kader schaffen.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Umfrage
Wer gewinnt die Champions League 2020?

Fussball

(lai)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alexander Hirzel am 19.02.2020 02:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Pitri am 18.02.2020 21:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    YNWA

    Ich hoffe auf Liverpool

  • Alexander Hirzel am 19.02.2020 02:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Yvon Mvogo

    Yvon Mvogo ein richtiger Schweizer Torwart. Bravo!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alexander Hirzel am 19.02.2020 02:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Alexander Hirzel am 19.02.2020 02:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Yvon Mvogo

    Yvon Mvogo ein richtiger Schweizer Torwart. Bravo!

  • Pitri am 18.02.2020 21:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    YNWA

    Ich hoffe auf Liverpool