Er will fairen Sport

18. April 2019 10:09; Akt: 18.04.2019 18:06 Print

Guardiola nimmt nach Aus den VAR in Schutz

Nach dem spektakulären und dramatischen Scheitern in den Viertelfinals zeigt sich der Coach als fairer Verlierer.

Der letzte Akt des Spektakels: Zuerst feiert Pep Guardiola das vermeintliche 5:3 – und wird dann vom VAR ausgebremst. (Video: Teleclub)
Zum Thema
Fehler gesehen?

93 Minuten Spektakel sind bereits vergangen, als Coach Pep Guardiola wie von der Tarantel gestochen losrennt, herumhüpft und weit über beide Ohren hinaus strahlt. Er liegt sich mit seinem Co-Trainer Mikel Arteta in den Armen. Auf den Rängen brechen auch die letzten Dämme. 5:3 für Manchester City – nach dem 0:1 aus dem Hinspiel bei Tottenham gleichbedeutend mit dem Halbfinal-Einzug.

Der Druck auf Pep Guardiola war riesig. Endlich sollte es klappen mit dem Titel in der Champions League für die Blauen aus der englischen Industriestadt Manchester. Vor drei Jahren holten die arabischen Investoren den Titelsammler zu den Citizens. Er sollte mit der Millionentruppe den nächsten Schritt machen, die europäische Fussballkrone holen. 2017 war Monaco im Achtelfinal Endstation, letzte Saison Liverpool im Viertelfinal.

Doch auch 2019 sollte es nichts werden mit dem Titel. Während Spieler, Staff und Fans von Manchester City jubeln, langt sich Schiedsrichter Cakir ans Ohr. In Zeiten des Videobeweises (VAR) ein klares Zeichen, der Referee hört etwas auf seinem Kopfhörer. Und so war es auch am Mittwoch in Manchester. Das vermeintliche 5:3 von Sterling wird aberkannt. Offside! Vorbereiter Agüero stand nur Zentimeter zu weit vorne. Dies war nur ein weiteres spektakuläres Kapitel in einer an Dramatik kaum zu überbietenden Partie.

Zwei Mal VAR, zwei Mal gegen City

Es war der zweite VAR-Entscheid der Partie, der für City bitter war. Auch das 4:3 von Tottenham wurde am Bildschirm angeschaut. Ein Handspiel von Torschütze Llorente wurde kontrolliert – doch Referee Cakir sah keinen Regelverstoss und entschied auf Tor. Dabei wurden dem Schiedsrichter nur zwei Perspektiven gezeigt. Bei beiden war kein Vergehen zu erkennen. Dem TV-Zuschauer wurde eine dritte Perspektive gezeigt, darauf sah es nach einer Ballberührung mit dem Unterarm aus. Cakir hat die dritte Perspektive während der Partie nie gesehen.

Nach dem Schlusspfiff war fast ein ganzes Stadion fassungslos. Als sich Coach Guardiola wieder etwas gefangen hatte, musste er den Medien das bittere Ausscheiden erklären. «Es ist hart, es ist grausam.» Man müsse es akzeptieren. Er sei stolz auf die Fans. So eine Atmosphäre habe er in seiner Zeit in Manchester noch nie erlebt, sagt der Spanier weiter. Gewohnte Floskeln an den Pressekonferenzen.

Aber halt. Natürlich war auch der VAR-Einsatz ein Thema. Und Guardiola sagte Erstaunliches: «Ich unterstütze den VAR. Wir wollen fairen Sport.»

Fehlen auch in den letzten Jahren die grossen Titel in Guardiolas Palmares, so machen ihn solche Worte nach einer der wohl bittersten Spielausgänge seiner Karriere gleichwohl zu einem wahrlich grossen Trainer.

(tzi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jerzy Dudek am 18.04.2019 11:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ehrenmann

    Die Entscheidungen waren komplett richtig, so eingesetzt ist der VAR eine richtig gute Sache. Pep ist ein absoluter Ehrenmann, dass er das trotz der bitteren Niederlage so anerkennt!

    einklappen einklappen
  • urs schumacher am 18.04.2019 11:18 Report Diesen Beitrag melden

    Sportsmann meint

    Jawohl, ein ganz großer ist er.

  • guardiola am 18.04.2019 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geduld

    1/8 finale, 1/4 finale, 1/4 finale. mal schauen wann der scheich die geduld verliert, vor allem wenn es liverpool noch schaffen sollte.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pepe G am 18.04.2019 15:37 Report Diesen Beitrag melden

    Pepe

    Pep Guardiola, der überbewertester Trainer aller Zeiten. Ist mir heute noch ein Rätsel warum man ihn als besten Trainer beziechnet. Seine letzten grosse Erfolge, 2009 und 2011 Championsleague Sieger mit Barcelona. Mit dem Kader hätte selbst meine Mutter Barcelona zum Titel geführt.

    • Swissman73 am 18.04.2019 20:04 Report Diesen Beitrag melden

      @Pepe G

      Das Problem ist, dass er sich immer in den 1/4 oder 1/2 Finals verzockt. Meistens im Hinspiel. Siehe mit Barca, Bayern und jetzt wieder mit City. Er hattte bisher nur Topteams. Die Frage die ich mir immer stelle, ob er auch einen Club aus dem Mittelfeld nach oben führen könnte, ohne die Kohle die er bei seinen drei bisherigen Vereinen hatte. Wenn er das schafft, ist er ein Grosser. Aber den Beweis ist er noch schuldig.

    • marko 34 am 20.04.2019 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pepe G

      Schrecklich

    einklappen einklappen
  • claudio am 18.04.2019 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geil!

    Das Spiel gester war endlich mal Werbung für den Fussball! Einfach ein geiles Spektakel mit zwei Mannschaften ohne grosse taktische Fesseln. Zwar mit einigen Fehlern in den Abwehrreihen, aber das gehört nun mal dazu. Auch das VAR hat mMn vertrebare Entscheidungen getroffen. Bitte weiter solche Spiele :-) Ich wünsche allen schöne Ostern.

    • marko 34 am 20.04.2019 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @claudio

      Schrecklich

    einklappen einklappen
  • Cityzen am 18.04.2019 13:16 Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Entscheidung

    Wenn man beachtet welche Handspiele aufgrund VAR gepfiffen wurden, dann hätte dieser auch nicht zählen dürfen. Warum wurde die dritte Perspektive dem Schiedsrichter nie gezeigt? Man erinnere sich an das Spiel Ajax - Juve, wo der Ball vor dem, auf der Aussenlinie war. Diese Szene wurde aus allen Möglichen Winkeln gezeigt. Wenigstens ist Guardiola im Vergleich zu Klopp ein fairer Verlierer

    • Larissa am 18.04.2019 15:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Cityzen

      Es war aber zu 99,999% kein Handspiel, der Ball ging eher an den Oberschenkel. Zudem der Schiedsrichter hat erst auf Tor entschieden, um den Entscheid umzustossen muss das Video klar beweisen dass er falsch lag.

    • Cityzen am 19.04.2019 11:05 Report Diesen Beitrag melden

      @Larissa

      Es war zu 100% ein Handspiel. Wie bereits erwähnt wurde dem Schiedsrichter die dritte Perspektive nicht gezeigt. Googeln Sie mal nach.

    • marko 34 am 20.04.2019 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Cityzen

      Endlich

    einklappen einklappen
  • ddgg am 18.04.2019 12:48 Report Diesen Beitrag melden

    Vercoached, schon wieder!

    Ein "wahrlich grosser Trainer" weil er den VAR akzeptiert? Fakt ist doch, dass er einmal mehr ein KO-Duell gegen eine nicht klar und deutlich schwächer aufgestellte Mannschaft verloren hat! Für mich bleibt er weiterhin der meistüberschätzte Trainer der Welt

  • ruedi lanz am 18.04.2019 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    Selber schuld

    Wer auswärts Angsthasenfussball spielt, in der Meinung, zu Hause werde man es dann schon richten, hat nichts Besseres verdient.

    • marko 34 am 20.04.2019 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ruedi lanz

      Wirklich

    einklappen einklappen