Endstation Viertelfinal

17. April 2019 16:53; Akt: 17.04.2019 17:39 Print

Für Guardiola und City geht es heute um alles

In den letzten Jahren verpasste Pep Guardiola mit seinen Teams den Champions-League-Final. Die Ausgangslage könnte auch 2019 besser sein.

Guardiolas Abschneiden in der Königsklasse seit 2011. (Video: Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Pep Guardiola ist der erfolgreichste Trainer des FC Barcelona mit insgesamt 14 Titeln. Dabei sind auch zwei Triumphe in der Champions League (2009 und 2011). Doch seit der Spanier 2012 aus seiner Heimat auszog, um mit einer anderen Mannschaft die Königsklasse zu gewinnen, ist der heute 48-Jährige stets gescheitert. Sowohl mit Bayern München wie auch mit Manchester City hat Guardiola nie mehr das Endspiel erreicht (siehe Video oben). Zudem hat er seit 2011 keine CL-Auswärtspartie in Viertel- und Halbfinals mehr gewinnen können.

Und auch 2019 scheinen die Citizens bereits gebremst worden zu sein. Im Viertelfinal-Hinspiel im neuen Tottenham-Hotspur-Stadion setzte es vor einer Woche eine 0:1-Pleite ab. Nun muss City das Rückspiel mindestens 2:0 gewinnen oder sich über Verlängerung oder Penaltyschiessen retten, um unter die letzten Vier zu kommen.

«Wir müssen Tore schiessen», sagt Pep Guardiola vor dem Rückspiel gegen Tottenham. (Video: Teleclub)

Agüero fraglich, Kane fehlt definitiv

Das scheint kein Ding der Unmöglichkeit zu sein, wenn man weiss, dass ManCity regelmässig mehr als zwei Tore pro Spiel erzielt. So schossen die Citizens im CL-Achtelfinal gegen Schalke nicht weniger als zehn Treffer in zwei Partien (in Gelsenkirchen endete das Spiel 3:2, im heimischen Etihad-Stadion 7:0!). Am Sonntag kam ein 3:1-Sieg gegen Crystal Palace hinzu. National hat Manchester City in der Vergangenheit Titel gesammelt, doch in der obersten Etage des europäischen Clubfussballs hakt es.

«Wir wissen, was wir zu tun haben: Tore schiessen», sagte Guardiola vor dem Rückspiel. Beste Torschützen im Team sind Sergio Agüero mit wettbewerbsübergreifenden 29 Treffern, gefolgt von Raheem Sterling (21) und Gabriel Jesus (19). Insgesamt schoss ManCity in der Saison 2018/19 143 Tore in 54 Partien, was einem Schnitt von 2,6 Toren pro Spiel entspricht.

Ob Agüero am Mittwoch gegen Tottenham spielen kann, steht noch nicht fest, der 30-jährige Argentinier leidet an einer Oberschenkelverletzung. Auf jeden Fall ausfallen wird Tottenham-Star Harry Kane, der sich im Hinspiel schwer am Knöchel verletzte und ausgewechselt werden musste.

(hua)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sir Alex am 17.04.2019 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffen wir das Beste...

    ... dass die Spurs die Citizens 5:0 ausm Stadion ballern!

    einklappen einklappen
  • DS16 am 17.04.2019 18:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spielauswahl SRF

    Gibt es irgendeine sinnvolle Begründung, weshalb das SRF heute nicht das Spiel City:Spurs, sondern Porto:Liverpool überträgt?

    einklappen einklappen
  • Normaler am 17.04.2019 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    City

    Hoffentlich kommt Tottenham weiter.Mit der unsympathischen Mannschaft Englands kann kein wahrer Fussballfan was anfangen.Die sind genauso unsympathisch wie PSG. 50 Jahre fast nur Liftmannschaft wie Chelsea.Dann kommen Oligarchen und Araber und schmeissen ihr so ehrlich verdientes Geld in solche Klubs. Sie können sich zwar alle Spieler leisten auf der Welt.Doch niemand liebt diese Klubs weil es nicht ehrlich erworbener Erfolg ist und bleiben wird.Fussball ist in diesen Klubs und bei der FIFA in verbrecherischen Händen.Der Kollabs wird bald kommen und hoffentlich überlebt der faire Fussball.

Die neusten Leser-Kommentare

  • KvB am 18.04.2019 00:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guardiola verpasst auch die PL Trophäe

    Ich habe es früher schon erwähnt, dass keine PL Mannschaft die CHL gewinnen wird.

  • Linda die Echte. am 17.04.2019 21:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kloppi kann gar nicht

    Shaq von Anfang an bringen. Der würde glatt mit den Einlaufkindern der beiden Mannschaften verwechselt.

    • KvB am 18.04.2019 00:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Linda die Echte.

      Lasst doch mal Shaq in Ruhe. Er sollte schleunigst weg gehen. So geht man als Coach nicht mit Spielern um. Dieser Klopp geht mir auf den Wecker.

    einklappen einklappen
  • Sergio am 17.04.2019 18:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Cinderella in der UCL

    Ich freue mich auf die kommenden Spiele!! Kein Diva mit Selbstinszenierung.

  • DS16 am 17.04.2019 18:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spielauswahl SRF

    Gibt es irgendeine sinnvolle Begründung, weshalb das SRF heute nicht das Spiel City:Spurs, sondern Porto:Liverpool überträgt?

    • Swissman73 am 17.04.2019 20:00 Report Diesen Beitrag melden

      @DS16

      Ja, sogar eine logische: Wie für alle CH-Medien ist auch für SRF der Doppeladler ein Weltklasse Kicker. Die dachten echt, dass er spielen wird... Weil er sagte ja vor einigen Monaten, dass er ein CL Spieler ist. SRF mit seiner Fussballkompetenz hat es ihm scheinbar abgekauft...

    • Pitri am 17.04.2019 21:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @DS16

      Ich bin froh, dass sie Porto-Liverpool zeigen. YNWA.

    einklappen einklappen
  • Linda die Echte. am 17.04.2019 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und der kleine

    Dicke kommt dann etwa in der 93 Minute Richtung Einwechselung, wenn überhaupt.