Endspiel in Madrid

09. Mai 2019 12:10; Akt: 09.05.2019 17:28 Print

Sechs überraschende Fakten zum CL-Final

Die letzten Jahre dominierten die Spanier die Champions League. Damit ist vorübergehend Schluss. Alles Wissenswerte zum unerwarteten Final Tottenham-Liverpool am 1. Juni.

Wahnsinn in Amsterdam: Die Spurs erzielen in der 96. Minute den Siegtreffer. (Video: SRF)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Dienstag- und Mittwochabend scheint im Fussball nichts mehr sicher zu sein. Ausser vielleicht der Abstieg der Grasshoppers. Aber sonst? Die Sportwelt steht ein klein wenig Kopf, nachdem sich Liverpool und Tottenham nach Niederlagen im Hinspiel doch noch für den Final der Champions League qualifiziert haben. Um den Wahnsinn einzuordnen, haben wir ein paar Fakten zusammengetragen.

1. Eine Wende im Halbfinal ist selten

Seit der Neulancierung der Königsklasse 1992 haben vor der laufenden Saison erst vier Mannschaften eine Niederlage aus dem Hinspiel gedreht. Und erst einmal, in der Saison 2006/07, schafften das beide Finalisten.

2. Die Engländer könnten einen Rekord aufstellen

Was die Spanier und die Italiener geschafft haben, könnten die englischen Teams in dieser Saison je nach Ausgang der Rückspiele in der Europa League ebenfalls erreichen: Sowohl die Spanier als auch die Italiener stellten je zweimal drei Finalisten in den Endspielen der Champions League und der Europa League.

Und da geht aus englischer Sicht vielleicht noch mehr: Möglicherweise stehen nach den Rückspielen in der Europa League am Donnerstag-Abend gar vier Mannschaften aus einer Liga in den zwei grossen europäischen Finalspielen. Das gab es noch nie. Arsenal geht mit einem 3:1-Polster ins Rückspiel gegen Valencia, für Chelsea ist nach dem 1:1 gegen Frankfurt ebenfalls noch alles möglich.

3. Die drittplatzierten Engländer holen auf

Erstmals seit 2013/14 und dem Finalspiel zwischen Bayern München und Borussia Dortmund steht kein spanisches Team im Champions-League-Endspiel – und kein Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo. In den letzten Jahren haben die spanischen Mannschaften die meisten Finalteilnehmer gestellt und in der ewigen Rangliste die Italiener überholt.

Mit der Finalqualifikation von Liverpool und Tottenham holen die Engländer in der Rangliste auf. Sie haben in 64 Finalspielen 22 Mal eine Endspiel-Mannschaft gestellt.

4. Zwei Finalteilnehmer aus einer Liga sind keine Seltenheit

Die Premier League ist eine von vier Ligen, die mindestens einmal beide Champions-League-Finalisten stellten. Dreimal gelang das den Spaniern, zweimal den Engländern und je einmal den Italiener und den Deutschen.

5. Tottenhams Premiere

Tottenham hat zum ersten Mal in der 137-jährigen Geschichte des Vereins das Endspiel in der Champions League (oder im Meistercup) erreicht. Seit 2008 gab es keinen Final-Debütanten mehr. Damals erreichte Chelsea erstmals in seiner Geschichte das Endspiel der Champions League.

6. Seltene Hattricks in Halbfinals

Drei Treffer in einem Champions-League-Halbfinal haben zwar schon fünf Spieler erzielt. Aber einen Hattrick im eigentlichen Sinn, also drei Tore in einer Halbzeit, ohne dass ein anderer Spieler zwischendurch trifft, haben erst zwei Spieler geschafft: Tottenhams Lucas Moura am Mittwochabend gegen Ajax und Robert Lewandowski 2013 zwischen der 50. und der 67. Minute beim 4:1-Sieg von Borussia Dortmund gegen Real Madrid. Der Pole erzielte dabei auch den ersten Treffer, allerdings noch in der ersten Halbzeit.

(saw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roman SZ am 09.05.2019 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Erkenntnis...

    Champions League ist wie Brexit. Man denkt die Engländer sind draussen, sie sind dann aber doch immer noch drin.

  • DonJay am 09.05.2019 12:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Don't worry about a thing..

    Als grosser Ajax Fan finde ich nur die einen richtigen Worte. Diejenigen die den Match gesehen haben werden es verstehen. Don't worry about a thing. 'cause every little thing, gonna be all right.

    einklappen einklappen
  • Sergi am 09.05.2019 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    Sergio Rambock

    Wenigstens ist dieses mal SERGIO RAMOS nicht dabei, Glück für Liverpool

Die neusten Leser-Kommentare

  • Swissman73 am 09.05.2019 20:43 Report Diesen Beitrag melden

    Wichtigster Fakt fehlt

    Der wichtigste Fakt ging ein bisschen unter. Als Bayern vs. Dortmund das Finale war, war das ein Ausreisser. In der Neuzeit waren immer die Vereine mit der Kohle vorne. Seit die spanischen Vereine vom Staat (nicht von der UEFA...) besser kontrolliert werden, sind die Erfolge auch weniger geworden. In England sprudelt die Kohle, von daher ein entscheidender Fakt für die Wachtablösung. Es gibt nur eine Liga, die langfristig Konkurrenz für die Engländer sein könnte: Die Bundesliga! Warum? Wenn die 50+1 Regel endlich fällt, fliesst die Kohle. Sponsoren stehen seit Jahren vor der Türe..

  • ModeFan am 09.05.2019 16:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    immer gewinner

    juhuiiii war eig. ajax fan diese sasion aber jetzt bin ich liverpool und tottenham fan der jenige der di cl gewinnt den bin ich fan. nachste cl sasion schauen wer der stärkste ist den bin ich dan fan 2010 war ich inter fan 2011barca 2012chelsea 2013bayern 2014real 2015barca 2016/17/18 real 2019 ??? hmm

  • Brumm am 09.05.2019 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach nur erfrischend

    Bei Barca geht es eh nur um Messi, bei Juve eh nur um Ronaldo. Jetzt kann ich wieder einmal ein Spiel geniessen wo es um die Mannschaften geht.

  • Steilpass am 09.05.2019 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    Fact ist Liverpool und Tottenham

    werden in der PL einiges stärker gefordert als Barca in der LaLi und erst recht Ajax in der Eredivisie! Daher können beide über 90Min einen viel höheren Rythmus gehen das macht den Unterschied.

    • Rückpass am 09.05.2019 14:14 Report Diesen Beitrag melden

      @Steilpass

      Wie ich diese übertreibungen jeweils liebe :) PL also um einiges stärker als la Liga..wer gewann die letzten 3 Jahre die CL? Naja, würde eher sagen Spanien und England auf Augenhöhe, das eine Jahr ist Spanien vorne, ein anderes mal England...das ist seit fast 10 Jahren so! Konstant mit den Spanischen und Englischen Teams mitspielen können eigentlich nur noch PSG, Bayern und Juve...

    • Swissman73 am 09.05.2019 21:04 Report Diesen Beitrag melden

      @Steilpass & Rückpass

      Habe euch beiden einen Daumen nach oben gegeben. Habt beide irgendwo recht. Die Topteams in der PL werden schon mehr gefordert. Dort hat auch der 20igste der Tabelle soviel physische Power um ein Resultat zu drehen, da können die Techniker (20igster von La Liga) einpacken nach 75 Minuten. Jetzt noch auf Augenhöhe, löst England Spanien grad ab. Liegt an der Kohle. Über kurz oder lang ist auch Barca & Real im Club von PSG, Bayern und Juve. Die Bundeliga hätte noch viel Potenzial in Reserve, wenn die 50+1 Regel endlich fallen würde. So nebenbei...

    einklappen einklappen
  • Schämu am 09.05.2019 13:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Final in England, warum nicht

    Warum wird der CL-Final nicht nach London verlegt, da könnten manche CO2 Kilos eingespart werden und Greta hätte ihre Freude.