CL-Playoff

21. August 2019 17:55; Akt: 21.08.2019 18:41 Print

So drastisch hat sich YB verändert

von Moritz Marthaler - Vor einem Jahr erreichten die Berner die Champions League gegen Dinamo Zagreb. Heute versuchen sie es gegen Roter Stern Belgrad – mit einem komplett veränderten Team.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alles ist gleich. Wieder treten die Young Boys im Playoff zur Champions League zuerst zu Hause an, wieder geht es für sie danach für ein heikles Auswärtsspiel auf den Balkan, wieder brauchen sie nur eine Hürde zu überspringen, um es in die Königsklasse zu schaffen.

Und alles ist anders. Das YB, das am 28. August 2018 in einem wilden Spiel in Zagreb mit Leidenschaft, Glück und Guillaume Hoarau 2:1 gewann und zum ersten Mal die Champions League erreichte, hat wenig gemeinsam mit dem YB, welches heute gegen Roter Stern Belgrad versucht, sich eine möglichst gute Ausgangslage für das Rückspiel in Serbien zu verschaffen. Sieben gewichtige Abgänge gab es bei den Young Boys seither, die Hauptrollen bekleiden andere – oder die, für die sie vorgesehen wären, können sie gerade nicht wahrnehmen.

Die Abwehr: von Bergen 2.0

In der Defensive macht sich der Umbruch bei YB am deutlichsten bemerkbar. Mit Mbabu und Benito mussten die Berner ihre beiden Aussenverteidiger ersetzen – und haben sie in Zuzug Janko und dem zur Stammkraft beförderten Garcia gefunden. Auch Captain von Bergen erhielt nach seinem Rücktritt im Sommer einen Nachfolger. Es ist Captain Lustenberger, der wegen seiner Umsicht, seiner Zuverlässigkeit und seiner Ruhe schon jetzt als von Bergen 2.0 gilt. Neben ihm entwickelt sich Talent Zesiger, der in der Hierarchie derzeit klar vor Wüthrich liegt, welcher wiederum vor einem Jahr noch neben von Bergen agierte.

Mittelfeld: Einer wie Sanogo

Schon im Winter nach der Champions-League-Kampagne verliess Vorkämpfer Sanogo die Young Boys. Im Sommer tat das auch Nationalspieler Sow, die Berner waren ihre Zentrums-Achse los. Mittelfeldspieler vom filigranen Typ waren in der Person von Lauper (ist aktuell am Kreuzband verletzt) und Aebischer schon da, zu ihnen stiess Sierro. Wichtiger aber war für YB die Suche nach einem Spieler wie Sanogo, welche mit der Verpflichtung des stämmigen Martins ein Ende gefunden zu haben scheint. Auf den Flügeln fehlt aktuell Sulejmani noch angeschlagen – für ihn, den Serben mit albanischen Wurzeln und einstigen Partizan-Junior, wäre es eine spezielle Partie. Ngamaleu und Fassnacht dürften heute spielen – und waren als einzige Feldspieler schon vor einem Jahr dabei.

Sturm: Der lange Schatten Hoaraus

Im Angriff ist bei YB eigentlich alles beim Alten. Das darf man angesichts der schon 35 Jahre, die Guillaume Hoarau auf dem Buckel trägt, durchaus wörtlich nehmen. Aber auch sonst: Zuzüge hat es im Sturm keine gegeben, nach wie vor teilen sich hier Hoarau, Nsame und Assalé die Verantwortung, wobei es gerade für Nsame im Schatten von Hoarau nicht immer einfach war, seine Einsatzzeiten zu bekommen. Weil aber Hoarau seit dem zweiten Spieltag mit einer Oberschenkelverletzung fehlt und noch nicht ganz genesen ist, werden gegen Belgrad zumindest im Hinspiel Nsame und Assalé spielen. Beide standen vor einem Jahr nicht in der Startelf: Assalé war verletzt, Nsame wurde eingewechselt.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gabriel am 21.08.2019 18:14 Report Diesen Beitrag melden

    FCB

    Der FCB Fan wünsch YB viel Glück

    einklappen einklappen
  • Sektor B am 21.08.2019 18:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwarz u Gäub

    Super freue mich auf heute Abend. Hoffe auf ein 2:0. Wenn nicht, bin mir in über 40 Jahren YB vieles gewöhnt. Vougas gielä

  • Hoppi Loppi am 21.08.2019 18:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles Gute YB!!!

    na dann wünschen wir der neuen Mannschaft dochviel Glück! auf dass sie mehr erreichen als die letztes Jahr - hoppYB!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Leon am 16.09.2019 18:14 Report Diesen Beitrag melden

    Tatsache

    Tja, Morgen geht die Champions League los - mit Crvena Zvezda svet ohne YB. Tschüüüüss

  • Minouch am 21.08.2019 23:17 Report Diesen Beitrag melden

    SPORT= Ausschreitungen & Polizeieinsätze

    Das ist kein Sport mehr !! Das ist POLITIK !!

  • sualk am 21.08.2019 20:56 Report Diesen Beitrag melden

    fussball

    wenn es immer Radau und Streit gibt sollte fussball verboten werden. wer bezahlt die Polizei.

  • Dan am 21.08.2019 18:20 Report Diesen Beitrag melden

    Für fairen Sport

    Hoffe die Tickettrickser aus Bern verlieren.

    • JB07 am 21.08.2019 18:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dan

      Was soll dieses Theater überall wegen den Tickets? Jeder Verein auf der ganzen Welt gibt zuerst die vorgeschriebene Menge dem gegnerischen Team ab. Wenn die Hütte mit eigenen Fans gefüllt werden kann, ist es ja mehr als logisch, dass die eigenen Fans die Tickets bekommen. Nur in der Schweiz ist es gleich wieder ein Skandal oder sogar diskriminierend und rassistisch...! Was kann YB dafür, dass so viele Fans der Serben in der Schweiz wohnen und nicht Mitglied bei ihrem geliebten Klub sind? Me cha ned s'Füfi und s'Weggli ha...

    • B. T. am 21.08.2019 19:01 Report Diesen Beitrag melden

      @JB07

      Vieleicht solltes du dich zuerst informieren. Gehe davon aus das Dan bezug nimmt auf den Artikel von gestern bezüglich der Anzahl Tickets die geändert wurde. So faule Tricks haben andere Schweizer Clubs übrigens nicht nötig.

    • Peter am 21.08.2019 19:05 Report Diesen Beitrag melden

      @JB07

      Und was hat das mit rassismus zu tun?

    • Schlechte Erfahrung am 21.08.2019 19:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dan

      Heute wäre es besser gewesen keine Tickets abzugeben. Polizei musste schon Schiessen. Die sollen den Krieg in ihrem Land behalten. Brauchen wir hier nicht.

    einklappen einklappen
  • Hoppi Loppi am 21.08.2019 18:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles Gute YB!!!

    na dann wünschen wir der neuen Mannschaft dochviel Glück! auf dass sie mehr erreichen als die letztes Jahr - hoppYB!