Champions League

07. November 2019 05:54; Akt: 07.11.2019 11:33 Print

Son trifft schon wieder – und entschuldigt sich

Drei Tage nachdem er André Gomes schwer verletzt hat, schiesst Heung-min Son zwei Tore. Er wirkt danach fast überfordert.

Erst ein wunderbar chaotisches Tor, dann der doppelte Son. Tottenham hat in Belgrad keine Mühe. (Video: Teleclub)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im ersten Augenblick scheint er sich fast zu schämen. Heung-min Son trifft für Tottenham gegen Roter Stern Belgrad. Danach formen seine Hände zunächst eine Entschuldigung. Der Südkoreaner wirkt, als fühle er sich schuldig. Und wahrscheinlich tut er das irgendwie auch.

Drei Tage ist es erst her, seit seine Grätsche dazu geführt hat, dass André Gomes vom FC Everton mit einem gebrochenen Knöchel lange Zeit ausfallen wird. Und Son? Darf nicht nur in der Champions League spielen, er trifft auch gleich noch zweimal. Da kann einem Menschen mit einem nicht gänzlich kalten Herzen schon etwas anders werden.

Aber Son ist auch Profi genug, dass seine Leistung auf dem Feld nicht unter seinen Gefühlen leidet. Am Ende des Abends steht er in der offiziellen Statistik bei zwei Toren und einem Assist. Wobei es sehr nett ist von der Uefa, wenn sie den Ball, der ihm von der Brust an die Latte prallt und von dort den Weg zu Giovani Lo Celso findet, tatsächlich als Assist wertet.

Dieses Tor ist sowieso eines der verrückteren der jüngeren Champions-League-Geschichte. Alleingang, Pfosten, Kopfball, Schuss, Sons Brust und die Latte – sie alle spielen ihre Rolle beim Führungstreffer der Londoner.

Mit dem 4:0 in Belgrad hat Tottenham einen grossen Schritt in Richtung Achtelfinals der Königsklasse gemacht. Auch dank Heung-min Son, der sich irgendwie wieder daran gewöhnen wird, dass er weiter Fussball spielt, während André Gomes verletzt fehlt.

(fra)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nico am 07.11.2019 06:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Charakter

    Der Son ist fussballerisch und menschlich einfach nur top!

  • Lars am 07.11.2019 06:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ManU Fan

    Ich finde es toll hat er zwei tore erzielt! Das foul war nicht so hart es war sehr viel pech dabei das Gomes so in Aurier reinfällt, Bei Son sieht man das es ihn extrem mitgenommen hat ich finde es sehr gut hat er diese tore erzielt

    einklappen einklappen
  • Decsis am 07.11.2019 06:42 Report Diesen Beitrag melden

    Tja..

    Das ist eben der Unterschied zwischen Asiaten und sonstigen Menschen. Menschlich ein anderes Niveau.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ganjaflash am 11.11.2019 23:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ehrenmann

    Ein sehr sympathischer Spieler.

  • Kompany am 07.11.2019 11:10 Report Diesen Beitrag melden

    Heulsuse

    Langsam wird's kitschig. Mir wurde auch schon beim Fussball der Fuss gebrochen. Da war allerdings auch keinerlei Absicht dabei. Wenn jetzt einer permanent rumheult und sich 10mal bei mir entschuldigt, naja.

    • Rally Ralf am 07.11.2019 11:35 Report Diesen Beitrag melden

      Überlegen vor dem Schreiben

      Fussball war für Sie aber nie ein Beruf bzw. eine Lebensgrundlage. Ja der Herr Gomes wird sicher nicht verhungern, jetzt da er pausieren muss aber trotzdem ist es für einen PROFI-Fussballer schlimm, wenn er so verletzt wird und dann sehr lange ausfällt.

    einklappen einklappen
  • Chregu am 07.11.2019 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Asiaten

    Da gibt es grosse Unterschiede, wie bei uns auch.

  • Zuffi am 07.11.2019 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Kulturen

    Es wundert hier im Westen viele, wieso sich Son so verhält. Verallgemeiner kann man es nicht, aber in vielen asiatischen Ländern ist hier der gegenseitige Umgang anders. Sie haben untereinander Probleme aber andere lassen sie in Ruhe. China ist da die Ausnahme. Mag mich nicht daran erinnern, dass in der CH, Menschen aus Indien, Sri Lanka, China, Japan, Korea etc. als Auffällig gelten.

    • Ulrich am 07.11.2019 14:34 Report Diesen Beitrag melden

      Ich weiss ja nicht..

      .. ob ich 20 gegen 1 als gute Kultur bezeichnen kann. Ja, die Rede ist von 20 Männern gegen ein Pendant des anderen Geschlechts.

    einklappen einklappen
  • Point Man am 07.11.2019 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sohn

    Er ist ein guter Son.