Champions League

16. April 2019 22:44; Akt: 17.04.2019 11:06 Print

Ajax gelingt Sensation, auch Barça im Halbfinal

Ajax Amsterdam gewinnt gegen Juve auswärts 2:1 und steht verdient in der Runde der letzten vier. Barcelona mit lockerem 3:0-Sieg gegen Manchester United.

Ajax zaubert und schlägt Juventus Turin 2:1. (Video: Teleclub)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Den entscheidenden Nackenschlag musste Juventus in der 67. Minute hinnehmen. Nach einem Corner köpfelte Ajax' 19-jähriger Captain Matthijs de Ligt zum 2:1 für die Gäste aus Amsterdam ein, die nach Real Madrid ein zweites Schwergewicht aus dem Wettbewerb bugsierten. Juventus hätte dadurch zwei Treffer benötigt, um doch noch weiterzukommen. In der Folge stand Ajax dem dritten Treffer aber näher. Auch deshalb war der zweite grosse Coup der jungen Niederländer durchaus verdient.

Umfrage
Wer gewinnt die Champions League?

Begonnen hatte das Spiel wunschgemäss für den italienischen Meister, der kurzfristig auf Douglas Costa verzichten musste und im Sturmzentrum mit Paolo Dybala und nicht mit Youngster Moise Kean startete. Für sechs Minuten war Juventus nach einer halben Stunde auch weiter. Cristiano Ronaldo - natürlich er - brachte das Heimteam nach geschicktem Laufweg per Kopf in Führung. Es war dies der 126. Champions-League-Treffer des Portugiesen und der 65. (!) in der K.o.-Phase.

Kurz darauf glich Ajax aber aus. Torschütze Donny van de Beek profitierte davon, dass beim Gegner der an der Szene unbeteiligte Aussenverteidiger Mattia De Sciglio mit seinem Stellungsfehler das Abseits aufhob.

Manchester United in Barcelona auf verlorenem Posten

Der FC Barcelona steht zum ersten Mal seit 2015 wieder im Halbfinal der Champions League. Die Mannschaft um Superstar Lionel Messi bekundete beim 3:0 im Rückspiel gegen Manchester United nur in den ersten paar Minuten Schwierigkeiten. Nach Messis früher Doublette verkam die einseitige Partie zu einem Schaulaufen des Heimteams. Das Hinspiel hatte Barcelona in Manchester 1:0 gewonnen.

Messi brach in der 16. Minute mit einem platzierten Innenristschuss aus 18 Metern seinen sechsjährigen Viertelfinal-Torbann. Vier Minuten später war der Argentinier dank gütiger Unterstützung von David De Gea zum zehnten Mal im laufenden Wettbewerb erfolgreich. De Gea liess einen harmlosen Ball passieren, den Messi mit dem schwächeren rechten Fuss nicht richtig getroffen hatte. Nach einer Stunde traf auch noch Philippe Coutinho von ausserhalb des Strafraums.

Manchester United war im Camp Nou über weite Strecken auf verlorenem Posten. Die Mannschaft von Trainer Ole Gunnar Solskjaer muss sich vor allem vorwerfen, das Spiel in der Anfangsphase nicht in eine andere Richtung gelenkt zu haben. Zweimal hatte sie den Führungstreffer in den ersten zwei Minuten auf dem Fuss. Nach 30 Sekunden spitzelte Marcus Rashford den Ball an die Lattenoberkante, kurz darauf vergab auch Scott McTominay eine gute Chance. Nach elf Minuten hatten die zusehends überforderten Gäste zudem Glück, als Schiedsrichter einen Penalty-Entscheid für Barça nach Einsicht der Videobilder zum Unverständnis vieler zurücknahm.

Barça - Liverpool im Halbfinal?

Im Halbfinal bahnt sich ein Duell zwischen Barcelona und Liverpool an. Der englische Vorjahresfinalist hat das Hinspiel gegen Porto zuhause 2:0 gewonnen und kann am Mittwoch nachziehen. Ajax, das zum ersten Mal seit 22 Jahren in den Halbfinals steht, bekommt es mit Manchester City oder Tottenham zu tun (Hinspiel 1:0 für Tottenham).

Telegramme:

Barcelona - Manchester United 3:0 (2:0)

SR Brych (GER).

Tore: 16. Messi 1:0. 20. Messi 2:0. 61. Coutinho 3:0.

Barcelona: Ter Stegen; Sergi Roberto (71. Semedo), Piqué, Lenglet, Jordi Alba; Rakitic, Busquets, Arthur (75. Vidal); Messi, Suarez, Coutinho (81. Dembélé).

Manchester United: De Gea; Lindelöf, Smalling, Jones, Young; McTominay, Fred, Pogba; Lingard (80. Sanchez), Rashford (73. Lukaku), Martial (65. Dalot).

Bemerkungen: Barcelona ohne Rafinha und Vermaelen (beide verletzt). Manchester United ohne Shaw (gesperrt), Bailly, Herrera und Valencia (alle verletzt). 1. Lattenschuss Rashford. Verwarnung: 77. Suarez (Unsportlichkeit).

Juventus Turin - Ajax Amsterdam 1:2 (1:1)

SR Turpin (FRA).

Tore: 28. Ronaldo 1:0. 34. Van de Beek 1:1. 67. De Ligt 1:2.

Juventus: Szczesny; De Sciglio (64. Cancelo), Rugani, Bonucci, Alex Sandro; Can, Pjanic, Matuidi; Bernardeschi (80. Bentancur), Dybala (46. Kean), Ronaldo.

Ajax: Onana; Veltman, De Ligt, Blind, Mazraoui (11. Sinkgraven/82. Magallan); Schöne, Van de Beek, De Jong; Ziyech (88. Huntelaar), Tadic, Neres.

Bemerkungen: Juventus ohne Caceres, Chiellini, Cuadrado, Douglas Costa und Mandzukic (alle verletzt). Ajax ohne Tagliafico (gesperrt) und Eiting (beide verletzt). Verwarnungen: 69. Can (Foul). 93. Ronaldo (Foul)

(dho/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SPUTIM69 am 16.04.2019 21:35 Report Diesen Beitrag melden

    FB

    Immer die gleichen 2. Seit über 10 Jahren... Unglaublich

    einklappen einklappen
  • R A am 16.04.2019 21:33 Report Diesen Beitrag melden

    bitte mehr fussball

    wieso wird CL so wenig im live fernsehen übertragt?

    einklappen einklappen
  • Milanista am 16.04.2019 22:59 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach hammer ajax zuzusehen

    Hammer fussball abend Einfach hammer ajax beim fussballspielen zu zusehen. Soo eine junge manschaft und so frischer fussball die die spielen. Verdient im halbfinal. Wäre wirklich hammer wenn diese junge manschaft die Championsleauge gewinnen würde. Gratulationen an ajax.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cruyff J. am 16.04.2019 23:58 Report Diesen Beitrag melden

    Der bessere möge gewinnen

    Freut euch dieses Jahr. Ich mag es euch gönnen! Nächstes Jahr ist Ajax wieder im Niemandsland, da alle Spitzenspieler verkauft werden. Barca und Ajax Top, aber nicht vergessen, es sind noch mindestens zwei englische Spitzenteams dabei.

    • Heiri Basler am 17.04.2019 03:46 Report Diesen Beitrag melden

      höchstens

      nicht mindestens, sondern höchstens... wenn Liverpool rausfliegt ist es nämlich nur noch ein Team aus England und drei können es nicht sein...

    einklappen einklappen
  • BN am 16.04.2019 23:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Seltsame Fernsehshow

    Habe heute in einem Livestream einem 31-jährigen Argentinier zugeschaut wie er 2 Mal 45 Minuten lang mit roten Lappen den Boden geputzt hat. Einer dieser Lappen (Marke Pogba) soll besonders gut sein und hat 105 Millionen gekostet.

  • SF am 16.04.2019 23:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hört auf zu heulen

    Schon bei YB konnten sie es einfach nicht akzeptieren (und dort hat es ja sowieso nichts gemacht, sind trotzdem Gruppenerster geworden)

  • SF am 16.04.2019 23:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Juventus Fans

    Juventus hat europaweit die unreifsten Fans. Immer alle anderen schlechtreden und wenn sie mal verlieren kommen sie mit "ja, aber wir haben schon mehr Titel geholt, was hat denn dein Team erreicht, etc." Schaut mal bei den Social Media Accounts der Juve-Bezwinger vorbei: Nur Salty Juve Fanboys am Schimpen und Weinen.

  • AnnaC am 16.04.2019 23:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade für Juve, jedoch von Ajax verdient!

    Ajax hat es verdient! Grossartig gespielt! Ich bin CR7 Fan, jedoch muss man zugeben, wenn der Gegner stärker ist. Ronaldo hat alles gegeben und auch sein Tor geschossen, aber leider hat es nicht gereicht und alleine kann er dass Spiel nicht gewinnen! Chiellini und Duglas Costa haben gefehlt!Ich hätte Kean den ganzen Match spielen lassen. Sehr schlecht: Dybala, De Sciglio, Bernadeschi! Allegri hat leider heute etwas falsch gemacht. Sehr schade, hätte gerne CR7 gegen Messi gesehen....