BLOG
Phil GeldPhil Geld

Immer knapp bei Kasse? Finanzexperte Phil Geld weiss, wie Sie Ende Monat mehr auf der hohen Kante haben. Der Geldratgeber von 20 Minuten Online gibt Spartipps, entlarvt Abzockerangebote und weiss Rat in Versicherungsfragen.

Zurück zur Blog Übersicht

Lieber Phil Geld

03. Februar 2015 10:14; Akt: 03.02.2015 10:14 Print

Mietzins-Erhöhung wegen neuem Boden?

Sven (34) ist in eine neue Wohnung gezogen. Durch den geplanten Teppichersatz soll die Miete nun steigen. Ist das erlaubt?

storybild

Entsteht durch das Auswechseln des Bodenbelags ein Mehrwert, darf der Vermieter diesen auf den Mieter überwälzen. (Bild: Colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lieber Phil Geld

Darf mein Vermieter tatsächlich den Mietzins erhöhen, wenn er anstelle eines Teppichs einen Parkett verlegen lässt? Der Teppich in meiner Wohnung ist von Flecken übersät und kaputt. Als ich vor drei Monaten einzog, habe ich den Erneuerungsbedarf angesprochen. Mein Vermieter hat dem auch zugestimmt. Jedoch war nie die Rede von einer Mietzinserhöhung. Darf er tatsächlich eine Mietzinserhöhung vornehmen?

Lieber Sven

Ob eine Mietzinserhöhung zulässig ist, bestimmt sich nach Art der vorgenommenen Arbeiten. Zu berücksichtigen ist, ob der Vermieter die Mietwohnung umfassend saniert oder ob er nur einzelne Bestandteile erneuert.

Grundsätzlich gilt, dass der Mietzins nur dann erhöht werden darf, wenn der Mieter nach den Umbauarbeiten über zusätzlichen Komfort verfügt. Zusätzlicher Komfort ist in der Regel gegeben durch Einbau eines grösseren Kühlschranks, Ersetzen des alten Teppichs durch einen Parkettboden, eine besser isolierende Hausfassade oder beim Einbau von Fenstern besserer Qualität. Beim Ausführen von Reparaturen oder Ersetzen von Geräten in gleicher Qualität handelt es sich um Instandhaltungsarbeiten, die nicht auf den Mieter überwälzt werden dürfen und den Vermieter somit nicht berechtigen, eine Mietzinserhöhung vorzunehmen. Schon beim Ersatz einzelner Einrichtungen ist es oft schwierig zu bestimmen, welcher Anteil wertvermehrend ist und somit zu einer Mietzinserhöhung berechtigt.

Der Vermieter kann den Mietzins immer erst auf den nächsten Kündigungstermin anheben. Die Mietzinserhöhung muss der Vermieter dem Mieter auf einem amtlichen Formular und mindestens zehn Tage vor Beginn der ordentlichen Kündigungsfrist mitteilen. Auf dem Formular muss aufgeführt werden, aus welchem Grund eine Mietzinserhöhung erfolgen soll. Ob die Mietzinserhöhung betragsmässig gerechtfertigt ist, kann der Mieter mit Hilfe des Mietzinsrechners ermitteln. Auch kann er die Mietzinserhöhung durch den Mieterverband oder durch die Schlichtungsbehörde überprüfen lassen.

Wenn du mit der Mietzinserhöhung nicht einverstanden bist, musst du sie innert 30 Tagen ab Erhalt bei der Schlichtungsbehörde deines Wohnorts anfechten. Den Brief müssen alle Personen unterzeichnen, die im Mietvertrag aufgeführt sind. Dem Brief ist eine Kopie des ursprünglichen Mietvertrags und der vergangenen Mietzinsänderungen inklusive der letzten Erhöhung beizulegen. Verpasst du als Mieter die Frist zur Anfechtung, musst du die neue höhere Miete bezahlen, auch wenn die Erhöhung nicht gerechtfertigt ist.

In deinem Fall ist aber eine Erhöhung des Mietzinses durchaus gerechtfertigt. Denn der Parkettboden stellt einen Mehrwert dar. Würde der Vermieter den alten Teppich durch einen neuen ersetzen, wäre grundsätzlich von einer reinen Instandhaltungsarbeit auszugehen. In diesem Fall wäre eine Erhöhung des Mietzinses nicht zulässig. Wird jedoch, wie in deinem Fall, ein Parkett verlegt, so gilt die Preisdifferenz zwischen diesem und einem neuen Teppich als Mehrwert, den der Vermieter auf den Mieter überwälzen darf.

Freundlich grüsst

Phil Geld
E-Mail: phil.geld@20minuten.ch

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • bodenleger am 03.02.2015 11:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wert gewinn

    wenn durch das ersetzen des teppichs durch einen laminat oder parket, die wohnung an wert gewinnt darf man den mietzins erhöhen...... sowas lernt man bei uns in der berufsschule

    einklappen einklappen
  • Markus am 03.02.2015 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    So kurz nach dem Einziehen?

    Wenn der Vermieter kurz nach dem Bezug einer Wohnung wertvermehrende Investitionen macht, müsste meines Erachtens schon noch abgeklärt werden, ob nicht ein Verstoss gegen Treu und Glauben vorliegt. Er hätte dies dem Mieter anständigerweise vor Vertragsabschluss mitteilen können.

    einklappen einklappen
  • Mina am 03.02.2015 13:01 Report Diesen Beitrag melden

    Mieter vs Vermieter

    Interessant, wie viele sich hier aufregen über die "dreisten" Vermieter. Aber dass man als Vermieter erstmal das Geld für solche Unterhaltsarbeiten aufbringen muss, ist den meisten Mietern völlig egal. Denkt vielleicht mal daran: Ihr zahlt zwar Miete, aber dafür habt ihr kein finanzielles Risiko, wenn mal was ersetzt werden muss. So ein Parkett kostet schnell mal 10K, von Fassade und Fenstern fang ich gar nicht erst an.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Chris am 04.02.2015 14:28 Report Diesen Beitrag melden

    Boden bleibt Boden

    Es ist doch so, dass nur Arbeiten welche einen Mehrwert/-nutzen bringen, einen Zinsaufschlag erlauben. Der Boden war zuvor schon da, also grundsätzlich keinen Mehrwert. Besorgt der Vermieter jedoch eine Waschmaschine (und vorher war keine da), ist das definitiv ein Mehrnutzen und dementsprechend ist auch eine Mietzinserhöhung angezeigt. Boden ersetzen ist schlicht und einfach Renovation = keine Mietzinserhöhung.

  • d bm am 04.02.2015 09:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    genau lesen?

    lies den text noch einmal...! der mieter hat den bedarf angefragt! und ja, alles nach mietrecht korrekt.

  • urs am 04.02.2015 08:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohohoh

    Das nennt sich unternehmerisches Risiko. Oder macht der Vermieter keinen Gewinn durch den Mietzins?

  • mimi am 04.02.2015 07:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bei uns

    unsere vormieterin hat in der ganzen wohnung neuen sehr schönen laminat verlegt. wir hatten die option ihr den abzukaufen 900.- ander falls hätte die verwaltung den abgekauft und 60.- mehr miete pro monat verlangt, wir mussten nicht lange rechnen um rauszufinden was klüger ist. wir wohnen jetzt seit 3jahren hier

  • Raffael am 04.02.2015 07:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falsch Phil Geld

    Wer glaubt, dass da ein Parket verlegt wird... Da wird billiges Laminat reinkommen, was keinen Mehrwert zum Teppich hat!

Ihre Frage an Phil Geld
Blog Archiv

Durchsuchen Sie das Monatsarchiv von Phil Geld.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Nach einer Phil-Geld-Story suchen.

Volltextsuche
Suchen