BLOG
Phil GeldPhil Geld

Immer knapp bei Kasse? Finanzexperte Phil Geld weiss, wie Sie Ende Monat mehr auf der hohen Kante haben. Der Geldratgeber von 20 Minuten Online gibt Spartipps, entlarvt Abzockerangebote und weiss Rat in Versicherungsfragen.

Zurück zur Blog Übersicht

Lieber Phil Geld

31. Juli 2018 06:48; Akt: 31.07.2018 06:48 Print

Kann ich für den Probetag Geld verlangen?

Valentina (24) konnte nach einem positiven Vorstellungsgespräch einen Probetag absolvieren. Hat sie Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung?

storybild

Ob Rachel für ihre Probearbeit entlöhnt wurde? (Bild: Warner Bros.)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lieber Phil Geld
Ich bin seit einigen Wochen auf Jobsuche. Letzte Woche wurde ich nach einem Vorstellungsgespräch zu einem Probetag eingeladen. Alles lief eigentlich super, dennoch erhielt ich den Job nicht. Als wäre die Enttäuschung nicht schon gross genug gewesen, wurde ich am Ende des Tages auch noch ohne finanzielle Entschädigung verabschiedet. War das rechtens? Hat man keinen Anspruch auf Entschädigung, wenn man einen Probetag arbeitet?

Umfrage
Würdest du für einen Probetag Geld verlangen?

Liebe Valentina

Grundsätzlich gilt: Wer an einem Probetag echte, betrieblich notwendige Arbeiten selbstständig erledigt, hat Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. Die Höhe der Entschädigung richtet sich nach dem zwischen den Parteien Vereinbarten. Wurde nichts vereinbart, muss dem Kandidaten eine orts- und branchenübliche Entschädigung bezahlt werden. Will der Arbeitgeber dem Kandidaten keine finanzielle Entschädigung für den Probetag entrichten, muss er dies dem Kandidaten vorgängig, am besten schriftlich, mitteilen.

Anders verhält es sich, wenn der Probetag ausdrücklich als Schnuppertag bezeichnet wurde. Diesfalls besteht grundsätzlich kein Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. Denn bei einem Schnuppertag geht es in erster Linie darum, den Arbeitsplatz und das Team kennenzulernen und weniger um die Arbeitsleistung an sich.

Wer echte Probearbeit leistet, ist – unabhängig davon, ob eine finanzielle Entschädigung bezahlt wird oder nicht – gegen Berufsunfälle versichert. Nicht gegen Berufsunfälle versichert ist hingegen derjenige, der lediglich einen Schnuppertag absolviert. Ausnahme bilden die Schnupperlehrlinge: Sie sind gegen Betriebsunfälle versichert.

Hast du also einen Tag mitgearbeitet und betrieblich notwendige Arbeiten verrichtet, hast du grundsätzlich Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung, es sei denn, es wurde vorgängig (schriftlich) vereinbart, dass keine Entschädigung bezahlt wird.


Freundlich grüsst
Phil Geld
E-MAIL: phil.geld@20minuten.ch

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zusammen am 31.07.2018 07:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch Kosten beim AG

    Ich stelle jeweils eine Person ab um dem Interessenten alle Arbeitsabläufe zu erklären welche er bei uns übernehmen soll. So ist es eine Investition von beiden Seiten. Wird die Stelle angenommen ist das für beide eine Win Win Situation. Sagt er/sie ab, dann bleiben wir auf unseren Kosten sitzen. Denn der betreuende MA ist an diesem Tag auch nicht produktiv.

    einklappen einklappen
  • claudia am 31.07.2018 07:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Billige Arbeitskraft

    Ich hatte schon einen Probetag und am Abend im Büro sagte man mir das der Job bereits am Tag zuvor vergeben wurde. Das es ihnen leid täte .... habe auch nichts gekriegt. Dem sage ich aber : Die Leute ausgenutzt. War übrigens bei der Spitex...Putzarbeiten, die kann man selber ausführen...

  • D S am 31.07.2018 07:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gestörter sozialer Friede

    Wer kann an einem Probetag schon echte betriebliche Arbeit selbständig verrichten? Ich denke es ist immer ein Schnuppertag. Solche blöden Gesetze immer zu Lasten der Arbeitgeber vermiesen das Klima. Gibt tonnenweise solche Paragraphen. Sie sind asozial und stören den sozialen Frieden

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter Thürig am 01.08.2018 08:42 Report Diesen Beitrag melden

    Geben und nehmen

    Seinerzeit wurde ich auch zu einem Schnuppertag eingeladen. Ohne Entschädigung notabene. Dafür lud mich der Chef zu einem grosszügigen Mittagessen ein. Die Chemie stimmte und ich bin immer noch in diesem Unternehmen. Wenn eine stellensuchende Person ernsthaft an einer Stelle interessiert ist, würde auch ich erwarten, dass sie von sich aus etwas investiert. Und wenn das auch nur ein paar Stunden sind. Genau diese Stunden können das Leben positiv verändern!

  • S.M. am 31.07.2018 18:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    AN

    Es ist in meinem Sinn als AN dass ich ein Tag Einblick in die Firma erhalte. Darum will ich das und mach das gratis...!

    • Giuseppe am 31.07.2018 18:50 Report Diesen Beitrag melden

      Wer wil was ?

      Nööö, eigentlich will ich das Geld. Der AG kann mir ja probeweise was überweisen. Wenn es mir gefällt unterschreibe ich dann auch... oder lasse mir von einem anderen eine Probeüberweisung schicken.

    • Luigi am 01.08.2018 20:39 Report Diesen Beitrag melden

      @Giuseppe

      Kannst du die Situation auch aus Sicht einer Firma sehen? Es ist ja ein Ausgleich, weil auch die Firma Aufwände hat wegen dir (Betreuung, Arbeitsvorbereitung usw.) - aber das ist ja egal was oder denkst du, die Welt dreht sich nur um dich? Das ist oft das Problem der heutigen Jugend - sie sind nicht mehr fähig, Dinge differenziert und aus verschiedenen Perspektiven aus zu sehen zum Wohle des Ganzen - Die ganzheitliche Sicht. Sie sehen nur sich und schliessen von sich auf andere .Also die totale Verblenung und Verkennung der waren Werte. Wo haben die das gelernt oder sind die so geboren worden?

    einklappen einklappen
  • L. Ach am 31.07.2018 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Im Prinzip ja, aber....

    Nein aber sie dürfen dem Arbeitgeber etwas abliefern. Nicht alle haben das Glück, überhaupt einen Probetag zu finden.

    • Silvan am 31.07.2018 18:52 Report Diesen Beitrag melden

      Oh, Glück

      Wie btte ? Wenn es Glück ist, dann kann man ja jeden Monat umsonst arbeiten. Ein Arbeitsvertrag beruht auf Leistung gegen Geld. Arbeitseinweisung wird auch abgerechnet.

    einklappen einklappen
  • Herr Paternoster Live us de Chelle am 31.07.2018 15:03 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    liebe Valentina ein guter Patron gibt Ihnen Lohn und Brot mit auf den Heimweg

  • alfmir am 31.07.2018 13:46 Report Diesen Beitrag melden

    schon genug Gauner...

    Wenn Arbeit geleistet wurde, muss diese bezahlt werden. Es gibt so schon genug Arbeitgeber, besonders im Gastgewerbe, die täglich "Probetag" haben und versuchen, sich auf diese miese Tour die Lohn- und Sozialleistungen zu sparen..!!!

    • Jenny am 31.07.2018 18:54 Report Diesen Beitrag melden

      Kenne ich

      Ja, die gibt es. Da helfen die ganzen Daumen ruter nichts.

    einklappen einklappen
Ihre Frage an Phil Geld
Blog Archiv

Durchsuchen Sie das Monatsarchiv von Phil Geld.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Nach einer Phil-Geld-Story suchen.

Volltextsuche
Suchen