BLOG
Phil GeldPhil Geld

Immer knapp bei Kasse? Finanzexperte Phil Geld weiss, wie Sie Ende Monat mehr auf der hohen Kante haben. Der Geldratgeber von 20 Minuten Online gibt Spartipps, entlarvt Abzockerangebote und weiss Rat in Versicherungsfragen.

Zurück zur Blog Übersicht

Lieber Phil Geld

15. Juli 2014 10:10; Akt: 15.07.2014 10:10 Print

Wie lange sind Gutscheine gültig?

Miro (29) hat einen Smartbox-Gutschein zum Geburtstag erhalten. Als er ihn einlösen wollte, hiess es, die Frist sei bereits abgelaufen.

storybild

Es gibt in der Schweiz eine minimale gesetzliche Verjährungsfrist für Forderungen. Ein Gerichtsurteil, das Gutscheine explizit als solche Forderungen bezeichnet, gibt es jedoch nicht. (Bild: Colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lieber Phil Geld,
Ich erhielt Ende 2012 einen Smartbox-Gutschein. Kürzlich wollte ich ihn einlösen. Da hiess es, der Gutschein sei seit zwölf Tagen abgelaufen. Ich könne ihn aber gegen eine Bearbeitungsgebühr von 25 Franken verlängern. Als ich auf die gesetzliche Minimalfrist für Gutscheine verwies, schrieb mir Smartbox, dass es in der Schweiz keine gesetzliche Mindestgültigkeit für Dienstleistungsgutscheine gibt und nannte als Begründung für die Beschränkung der Smartbox-Gutscheine die Inflation: Die Dienstleistungen der Smartbox-Partner hätten inflationsbedingt im Laufe der Zeit einen weitaus höheren Wert, als das heute der Fall ist. Was ist davon zu halten?

Lieber Miro

Es gibt in der Schweiz eine minimale gesetzliche Verjährungsfrist für Forderungen, wozu wohl auch die Gutscheine gehören. Artikel 127 und 128 des Obligationenrechts (OR) regeln die Verjährungsfristen von Forderungen. Die Stiftung für Konsumentenschutz legt diese beiden Paragrafen so aus, dass für grosse Beträge eine Frist von zehn Jahren gilt und für kleine eine von fünf Jahren. Aus juristischer Sicht gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen selbst dann, wenn auf dem Gutschein eine kürzere Einlösefrist vermerkt ist. So sieht es zumindest eine Studie der Universität Zürich.

Sonderaktionen mit meist sehr begrenztem und klar deklariertem Erfüllungszeitraum sind unter Juristen nicht umstritten. In solchen Fällen dürfen kürzere Einlösefristen gewählt werden, sofern sie auf dem Bon klar deklariert sind.

Auf den ersten Blick scheint der Fall also klar gegen die Praxis von Smartbox zu sprechen. Dummerweise gibt es aber kein Gerichtsurteil, das bestätigt, dass Gutscheine Forderungen im Sinne von Artikel 127 und 128 des OR sind. Und da es sich bei Gutscheinen in aller Regel um relativ kleine Beträge handelt, ist es unwahrscheinlich, dass eine Privatperson deswegen den Rechtsweg einschlägt und das damit verbundene finanzielle Prozessrisiko auf sich nimmt. Zurzeit sitzt Smartbox also am längeren Hebel. Sara Stalder, Leiterin der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS), rät darum vom Kauf von Smartbox-Gutscheinen ab; ausser man habe sich vorgängig über die Einschränkungen des Bons gut informiert.

An die Behauptung, dass Bons wegen der Inflation eine kürzere Laufzeit haben müssen als gesetzlich vorgeschrieben, glaubt offensichtlich nicht einmal Smartbox. Sonst müsste das Unternehmen konsequenterweise für die Verlängerung des Bons zusätzlich zur Bearbeitungsgebühr auch noch einen Teuerungszuschlag verlangen.

Freundlich grüsst

Phil Geld
E-MAIL: phil.geld@20minuten.ch

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Selina Mischler am 15.07.2014 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht einheitlich

    In der Praxis gehandhabt wird das verschieden. In einem renommierten Zürcher Modehaus wies eine mürrische, unfreundliche Kassiererin meinen Gutschein mit bloss 1-jähriger Laufzeit fünf Tage nach Ablauf schroff zurück ! Die bereits fertig eingepackte Ware liess ich daraufhin auf dem Kassentisch liegen und verliess das Geschäft. In einem guten Restaurant hingegen legte ich eher aus Spass einen über 10-jährigen, vergilbten Gutschein vor. Der herbeigerufene Patron akzeptierte diesen ohne wenn und aber in voller Höhe und meinte lachend, das Geld dafür habe zwar noch sein Vorgänger einkassiert.

  • m.h. am 15.07.2014 10:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zeit zu handeln

    Wird Zeit für eine Massenklage oder die ganze Schweiz verzichtet ein Jahr lang auf den Kauf von Gutscheinen. Wir bezahlen eine Dienstleistung als Gutschein und beziehen sie in einem Jahr nicht so verfällt sie laut Anbieter. Kasse gemacht ohne was zu leisten geht nicht darum sind Gutscheine auch 5 Jahre gültig.

    einklappen einklappen
  • Martin Müller am 15.07.2014 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    Zurückschicken mit Brief!

    Hatte ich kürzlich mit Wonderbox!! Die Gutscheine sind schon beim Kauf nicht die mindesten 12 Monate gültig, unserer ist nach nur schon 10 Monaten abgelaufen. Schicke denen die Smartbox in einem eingeschriebenen Brief zurück und drohe mit der Rechtschutzversicherung (solltest du eine haben)...bei uns hat es dann wunderbar geklappt mit der Verlängerung.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lozulein am 15.07.2014 21:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Geschenkidee.ch

    Sorry aber smartbox gutscheine sind nicht so der Hit.! Ich arbeite in einem hotel und wir haben mit smartbox einen vertrag. Immer gegen März zu steigen die smartbox anfragen, weil fast alle gutscheine dann ablaufen, auch die die eigentlich noch kein jahr alt sind.!! mein Tipp: Kauft wenn schon ein gutschein direkt beim eventanbieter odr bei geschenkidee.ch diese sind sehr koorperativ.! wir hatten schon gutscheine die ca.6 mal verlängert wurden.!

  • w23 am 15.07.2014 20:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kulant

    bei mir im geschäft wird auf den gutschein automatisch das ablaufdatum (1 jahr nach dem ausstelldatum) gedruckt. wir nehmen aber auch "abgelaufene" gutscheine ohne wenn und aber an; da ganz klar ist das eine bezahlte dienstleistung nicht ablaufen kann! bei gutscheinen die älter als 10 jahre alt sind, bitten wir jeweils den kunden den gutschein bei EINEM einkauf einzulösen!

  • Rolf Gysling am 15.07.2014 16:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Finger weg.

    Smartbox haben wir leider auch geschenkt erhalten. Finger weg! Nach etwas über einem Jahr war keines der von uns ausgewählten 5 Angebote aus dem Büchlein mehr buchbar. Die meisten Angebote sind massiv beschränkt und immer nur auf Anfrage buchbar resp weit in die Zukunft Ausgebucht. Kundendienst meinte lapidar das sei halt so. Wenn schon dann lieber Cash oder konkreten Gutschein geben. Smartbox finden wir gar nicht Smart.

  • Urs Schöner am 15.07.2014 16:35 Report Diesen Beitrag melden

    Fr. Gutscheine, bei uns immer!

    Wegen der jährlichen Teuerung kann der Herausgeber von Fr.-Gutscheine nur profitieren ausser es handelt sich um Gutscheine für spezifische Leistungen wie eine Übernachtung oder ein Menu.

  • Gschenkli Anna am 15.07.2014 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    Nie mehr Smartbox

    Was rät der Laie? Smartbox-Geschenke missachten... es gibt gengend andere.... Bitte weitersagen.....

Ihre Frage an Phil Geld
Blog Archiv

Durchsuchen Sie das Monatsarchiv von Phil Geld.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Nach einer Phil-Geld-Story suchen.

Volltextsuche
Suchen