BLOG
Phil GeldPhil Geld

Immer knapp bei Kasse? Finanzexperte Phil Geld weiss, wie Sie Ende Monat mehr auf der hohen Kante haben. Der Geldratgeber von 20 Minuten Online gibt Spartipps, entlarvt Abzockerangebote und weiss Rat in Versicherungsfragen.

Zurück zur Blog Übersicht

Lieber Phil Geld

08. Juli 2014 13:34; Akt: 08.07.2014 13:34 Print

Wer bezahlt den Schaden am Velo?

Silvia (34) hat beim Herausfahren aus der Garage das Velo ihres Mannes beschädigt. Bezahlt ihre Haftpflichtversicherung den Schaden?

storybild

Der Schaden am Velo von Silvias Mann ist mit der Familien-Haftpflichtversicherung nicht gedeckt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lieber Phil Geld
Beim Herausfahren aus der Garage habe ich die hintere Autotüre versehentlich offen gelassen. Mit dieser touchierte ich das seitlich aufgehängte Bike meines Mannes. Das Bike hat einen Vollcarbon-Rahmen, der vollständig beschädigt ist und ersetzt werden muss. Der Schaden beträgt ungefähr 3000 Franken. Bezahlt meine Familien-Haftpflichtversicherung diesen Schaden?

Liebe Silvia

In der Schweiz haftet man gemäss Gesetz für Sach- oder Personenschäden, die man einer anderen Person zufügt (Art 41 OR). Deshalb ist der Abschluss einer Haftpflichtversicherung ratsam, obwohl sie nicht obligatorisch ist.

Wie du schreibst, hast du eine sogenannte Familien-Haftpflicht abgeschlossen, in der alle Schäden versichert sind, die Familienmitglieder Aussenstehenden zufügen. In normalen Privathaftpflichtversicherungen, wie etwa jener der Helvetia, sind Ansprüche aus Sachschäden, die versicherte Personen sich gegenseitig oder einer mit ihnen in Haus- oder Wohngemeinschaft lebenden Personen zufügen, allerdings nicht versichert (Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Ziffer 09). Der Schaden am Velo deines Mannes ist also mit der Privathaftpflichtversicherung nicht gedeckt.

Weil du den Schaden mit dem Auto verursacht hast, bietet sich die Motorfahrzeughaftpflicht an. Doch auch das hilft dir nicht weiter: Gemäss Artikel 63.3 Ziffer b des Strassenverkehrsgesetzes können Ansprüche aus Sachschäden des Ehegatten von der Versicherung ausgeschlossen werden. Diesen Ausschluss haben alle Motorfahrzeughaftpflichtversicherer in der Schweiz in ihren Versicherungsbedingungen.

Freundlich grüsst

Phil Geld
E-MAIL: phil.geld@20minuten.ch

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ladislav Jirucha am 08.07.2014 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    Verwertung kaputtes Velo

    Verkaufen Sie das beschädigte Velo an die Stadt Zürich, den Kulturbeauftragten, als einen neuen Kunstgegenstand. Vorschlag - 12000,- CHF.

    einklappen einklappen
  • renate am 08.07.2014 15:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja die Versicherungen

    die zahlen nur bei Fremschäden, sowas weiss doch jeder. Das Fahrad ist nun mal hinüber, dank ihrer Aufmerksamkeit, da sie die Türe am Fahrzeug offen lies. Autofahren heisst volle Konzentration, auch wen man nur aus der Garage fährt, man sieht, was alles passieren kann.

    einklappen einklappen
  • Dane am 08.07.2014 16:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber schuld

    Wer die Autotüre offen lässt, ist selber schuld find ich. Ich als Versicherung würde das auch nicht bezahlen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • user am 11.07.2014 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    meinung

    wer nicht fähig ist die türe eines autos zu schliessen, soll auch keine versicherungsleistungen erhalten. das ist ja mehr als fahrlässig!

  • m.h. am 09.07.2014 04:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tatsachen gibt es

    Na das steht gross in der AGB die sollte man lesen bevor man nee Versicherung abschliesst. Auch wenn ich dich verstehe. Ich bin auch eine Person die immer bezahlt. Z.B. bei der KK da zahle ich nur und brauche fast nichts und rege mich immer auf wenn die den Beitrag erhöhen wollen. Das Solidaritätsprinzip befürworte ich aber nur bis zum Punkt wo es keinen Missbrauch gibt.

  • El Biko am 09.07.2014 01:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Teure Velos versichern

    Ganz einfach... Eine Bike-Versicherung bei der Zurich abschliessen und schon wäre der Schaden am teuren Velo bezahlt worden. Hab auch mein Downhill-Bike versichert, Wert des Bikes über 7'000 CHF. Versicherung ist glaube ich 70.- im Jahr oder so

  • mm am 09.07.2014 01:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dr

    Bei der angesprochenen Helvetia ist es aber möglich selbst verursachte Schäden am Eigentum zu versichern (mit 200.- Selbstbehalt). Das Ganze heisst No Risk o.ä.

  • Ich habe am 08.07.2014 23:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nachgefragt

    Über die Hausratversicherung ist der Schaden gedeckt, fall man den "Fahrzeuganprall" versichert hat

Ihre Frage an Phil Geld
Blog Archiv

Durchsuchen Sie das Monatsarchiv von Phil Geld.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Nach einer Phil-Geld-Story suchen.

Volltextsuche
Suchen