BLOG
Phil GeldPhil Geld

Immer knapp bei Kasse? Finanzexperte Phil Geld weiss, wie Sie Ende Monat mehr auf der hohen Kante haben. Der Geldratgeber von 20 Minuten Online gibt Spartipps, entlarvt Abzockerangebote und weiss Rat in Versicherungsfragen.

Zurück zur Blog Übersicht

Lieber Phil Geld

10. Januar 2016 13:44; Akt: 10.01.2016 16:49 Print

Freier Besucherparkplatz – darf ich ihn nutzen?

Angela (23) parkt ihr Auto manchmal auf einem Besucherparkplatz eines Blocks, in dem sie gar nicht zu Besuch ist. Darf sie das?

storybild

Auf Besucherparkplätzen dürfen nur Personen parken, die in der Liegenschaft zu Besuch sind. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lieber Phil Geld
Wenn ich zu meinem Freund fahre, dann parkiere ich gelegentlich auf einem der sechs Besucherparkplätze. Diese gehören allerdings nicht zum Wohnblock, in dem mein Freund wohnt. Neulich habe ich ein Schreiben unter der Windschutzscheibe gehabt, in dem stand, dass ich ab sofort nicht mehr dort parken dürfe. Da die Parkplätze aber sowieso immer leer stehen, verstehe ich das Problem nicht ganz. Darf mein Auto abgeschleppt werden, wenn ich weiter auf diesen Besucherparkplätzen parke?

Liebe Angela

Auf Besucherparkplätzen dürfen nur Personen parken, die in der Liegenschaft zu Besuch sind. Selbst die Bewohner dürfen ihr Auto dort nicht abstellen; auch nicht für kurze Zeit. Meinungsverschiedenheiten kann es bei «Dauergästen» geben, wenn etwa der Freund einer Mieterin mehrmals wöchentlich in deren Wohnung übernachtet. Bereits mehrtägige Besuche von Verwandten können Streitereien unter Nachbarn auslösen.
In deinem Fall ist die Sache aber klar. Du bist weder Besucherin noch Bewohnerin der Liegenschaft. Auch liegt es nicht an dir zu beurteilen, ob eine Unternutzung eines fremden Privatparkplatzes vorliegt. Grundsätzlich können die Verantwortlichen des fraglichen Besucherparkplatzes zur Selbsthilfe gemäss Artikel 52 des Obligationenrechts (OR) greifen und einen Abschleppdienst rufen. Unter Juristen ist in diesem Fall einzig die Frage umstritten, ob abgeschleppt werden darf, ohne zuvor die fehlbare Person zu warnen.

Die Parkplatzbesitzer rufen jedoch nur sehr ungern einen Abschleppdienst herbei, da sie in der Regel die Kosten vorschiessen und selbst beim fehlbaren Lenker eintreiben müssen. Es gibt aber Abschleppunternehmen, die sich vom Auftraggeber alle Rechte und Pflichten gegenüber dem Besitzer des abgeschleppten Fahrzeugs abtreten lassen. Mit dieser sogenannten Zession übernimmt der Abschlepper auch das Inkasso beim Falschparker. Du kannst davon ausgehen, dass solche Dienste Erfahrung mit Inkassoprozeduren haben. Am besten bezahlst du dann sofort. Die Abschleppfirma darf aber dein Auto nicht zurückbehalten, bis du bezahlt hast.

Unzulässig wäre es auch, wenn jemand dir «eine Lehre erteilen» möchte und dein Auto auf dem Besucherparkplatz mit einem anderen Fahrzeug blockiert. Das wäre dann Nötigung im Sinne von Artikel 181 des Strafgesetzbuches. Dagegen könntest du dich wehren. Deine Gegenpartei müsste dann mit empfindlich hohen Gerichts- und Anwaltskosten rechnen.

Freundlich grüsst

Phil Geld
E-MAIL: phil.geld@20minuten.ch

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • T.T am 10.01.2016 14:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Echt jetzt!?

    Man benutzt fremdes Eigentum und wundert sich dann warum man verwarnt wird!?

    einklappen einklappen
  • Ostler am 10.01.2016 14:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitte hör auf damit!

    hör auf damit! Ich wohn in einem Block wo die Besucherparkplätze dauernd von nicht Besuchern besetzt sind (Fitness-Center nebenan mit kostenpflichtigen Parkplätzen). Es nervt eeextrem!

    einklappen einklappen
  • Auch schon Genervte am 10.01.2016 14:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit siegt doch nicht immer

    Leider ist das wild Parken inzwischen normal. Wenn man dann die fehlbaren Lenker höflich bittet, umzuparkieren, werden diese oft pampig und frech. Gut zu wissen, dass es Abschleppservice gibt, die das Geld direkt beim Falschparker einfordern. Werde mit so einen Service suchen. Danke für den Tipp

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • MM am 11.01.2016 17:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was wenn es keine Besucherplätze gibt?

    Es gibt leider immer noch Liegenschaften,die gar keine Besucherparkplätze haben und die vorhandenen Parkplätze reichen nicht mal für alle Mieter aus...da sollte man sich nicht wundern,wenn leer stehende Plätze auch mitbenutzt werden!

  • park u am 11.01.2016 17:02 Report Diesen Beitrag melden

    arme welt

    lustig ist ja, dass sich diejenigen am meisten darüber aufregen, die es überhaupt nicht betrifft. diejenigen, die den ganzen tag am fenster stehen mit dem block, und sich nummernschilder notieren, die falsch parken. arme gesellschaft

    • Ruth am 11.01.2016 17:27 Report Diesen Beitrag melden

      arme Gesellschaft?

      Die Arme Gesellschaft besteht aus denjenigen, welche alles zu ihren Gunsten ausnutzen und möglichst auf Kosten anderer Leben.

    einklappen einklappen
  • Walter Spahni am 11.01.2016 13:44 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn jemand den Begriff 'Besucher' nicht

    interpretieren kann, frage ich mich wirklich, ob es intelligentes Leben auf diesem Planeten gibt.

  • Marianne am 11.01.2016 13:06 Report Diesen Beitrag melden

    Selbsthilfe

    Kenne es! Und plötzlich hatte der fremde Dauerparkierer einen Platten. Wurde nie mehr gesehen auf den Parkplatz.

    • DerCoole am 11.01.2016 13:44 Report Diesen Beitrag melden

      Achso

      dann bist du definitv viel besser als der Dauerparkierer. Wow, daumen Hoch!

    einklappen einklappen
  • L.S. am 11.01.2016 12:15 Report Diesen Beitrag melden

    Besucherparkplatz?

    Bei uns wird nicht mal vor den angeschriebenen, privaten Parkplätzen halt gemacht. Und es NERVT extrem. Man kommt nach Hause und es steht immer irgend ein fremdes Auto auf dem Parkplatz. Könnte schreien.....

    • Aline am 11.01.2016 13:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @L.S.

      Danke das kenne ich sehr gut, die Parkplätze sind eingezeichnet jedoch nicht mehr überall ganz sichtbar. Kommt man mal später nach Hause steht jemand auf dem Parkplatz..

    einklappen einklappen
Ihre Frage an Phil Geld
Blog Archiv

Durchsuchen Sie das Monatsarchiv von Phil Geld.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Nach einer Phil-Geld-Story suchen.

Volltextsuche
Suchen