Wie auf LSD

08. März 2012 16:58; Akt: 09.03.2012 10:50 Print

«Der Himmel explodiert»

In diesen Stunden trifft eine gigantische Teilchenwolke auf die Erde und löst faszinierende Nordlichter aus. Ein Schweizer erlebt in Norwegen den himmlischen Sonnensturm hautnah.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Science-Fiction-Filme sind nichts dagegen: Seit Jahren pilgert Dionys Moser ins norwegische Tromsö. Was der Profi-Fotograf in diesen Tagen erlebt, kann er kaum in Worte fassen: «Letzte Nacht ist es richtig losgegangen. Lautlose Explosionen, 1000-mal so stark wie von einer Feuerwerkrakete, verzaubern den Sternenhimmel bis zum Horizont. Die Polarlichter tanzen manchmal stundenlang und in verschiedenen Farben am Himmel.»

Die Teilchenwolke aus dem Weltall prallt in diesen Stunden auf die Erde. Im schlimmsten Fall kann ein Sonnensturm zum Ausfall von Satelliten, Flugzeugnavigation und Stromleitungen führen.

Adrenalin pur

Im hohen Norden sind diese Negativmeldungen weit weg: «Hier sieht und spürt man den Sonnensturm, ich bin voller Adrenalin», frohlockt Moser. Der 51-jährige Inhaber von «Fotoreisen.ch» arbeitet seit sieben Wochen in Tromsö, wo er Fotokurse gibt. «Die gigantischen Polarlichter üben eine unglaubliche Faszination auf die Menschen aus.»

Auf den ersten Blick scheinen die Bilder einem Film wie Avatar entsprungen zu sein. Wie ist es möglich, solche Fotos zu schiessen? «Man benötigt ein stabiles Stativ, ein hervorragendes Objektiv und muss komplizierte Kameraeinstellungen vornehmen», so Moser.

Der Luzerner hofft auf ein weiteres Feuerwerk in der kommenden Nacht, wenn denn die Wolken die Sicht auf das Spektakel nicht verdecken.

Faszinierende Nordlichter: Diese spektakulären Aufnahmen gelangen Leser-Reporter Christian Mülhauser am 24. Januar 2012.

Aurora 2012 from Christian Mülhauser on Vimeo.


(am)


Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anya am 09.03.2012 12:10 Report Diesen Beitrag melden

    Die Natur kann vieles...

    Wie gerne würde ich einmal so etwas erleben. Das hat etwas einzigartiges und kann man kaum glauben... Tolle Fotos, sehr eindrücklich! Kompliment!

  • Karin am 09.03.2012 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    wirklich fantastisch

    Ich war anfang Februar auch in Tromsö und konnte das Nordlicht live erleben! Es war fantastisch und bestimmt nicht meine letzte Reise :-)!!

  • Michel am 08.03.2012 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    20min seit schneller :)

    Ich wünsche mir in Zukunft schnellere Berichterstattung von 20min. Wer sich nur ein bischen für die Sonne interessiert. Der weis schon seit gester morgen früh was auf uns zukommt jetzt. Nd freut euch, das war "nur ein 5.4" X-Flare, die Sonne hat noch viel viel mehr drauf. Sie kommt etz erst. Die Fleckenregion 1429 und 1430 sind sehr aktiv. Kanada oder Schweden hatten schon früher Probleme mit sehr starken Sonnenstürmen. Blackouts ;)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • nile am 09.03.2012 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    sucht

    ach menno, da bekomme ich gleich wieder fernweh... diese dinger machen süchtig!!!

  • Gabi am 09.03.2012 13:47 Report Diesen Beitrag melden

    Nordliecht am Horizont - Song für Luna

    Wahnsinn. Den einzigen Ort, den ich irgendwann in meinem Leben noch sehen möchte. Ansonsten genügt mir der Bielersee.

  • Anya am 09.03.2012 12:10 Report Diesen Beitrag melden

    Die Natur kann vieles...

    Wie gerne würde ich einmal so etwas erleben. Das hat etwas einzigartiges und kann man kaum glauben... Tolle Fotos, sehr eindrücklich! Kompliment!

  • Jey S am 09.03.2012 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    Wunder Schöön :-)

    Läck Böck.. Gseht unglaublich und wunderschön us!! Wett au gseh :-)

  • markus am 09.03.2012 10:19 Report Diesen Beitrag melden

    kameraeinstellungen für polarlichter

    die von hr. moser erwähnten "komlizierten einstellungen" sind denkbar simpel: manuell auf unendlich einstellen, ISO800, blende 2.8, 8 sekunden belichten, weissabgleich auf 4300K, selbstauslöser. voila...