Kleiderregeln für Mädchen

11. Juni 2018 15:55; Akt: 11.06.2018 16:58 Print

«Solche Regeln machen oft neidische, alte Frauen»

Die neue Kleiderempfehlung für Mädchen am Gymnasium Oberaargau spaltet die Leser-Gemüter. Das sind eure Meinungen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor wenigen Tagen versendete das Gymnasium Oberaargau im Kanton Bern ein Merkblatt mit einer Kleiderempfehlung. Zur grossen Verärgung der Mädchen schickte die Schule die Empfehlung allen Schülerinnen des Gymnasiums – nicht aber ihren Klassenkameraden.

Umfrage
Was halten Sie davon, dass nur die Mädchen zu dezenterer Kleidung aufgefordert werden?

Doch nicht nur bei den Schülerinnen und Schülern sorgt das Merkblatt für erhitzte Gemüter, auch bei unseren Lesern kommen die Kleidertipps sehr unterschiedlich an.

Die Schuluniform als Heilsbringer?

Eine Schülerin des Gymnasiums schreibt uns, dass sich die Frauen an ihrer Schule ihrer Meinung nach nicht zu freizügig kleiden. Sei sei grundsätzlich damit einverstanden, dass die Hosen genügend lang sein sollen um den Po abzudecken, dass nicht der ganze Bauch sichtbar sein und dass auch der Ausschnitt nicht zu viel Einblick gewähren sollte. Jedoch verstehe sie nicht wieso beispielsweise von trägerlosen Oberteilen abgeraten werde.

Leserin Cornelia E. findet, Kleiderregeln müssten für alle gelten – auch für Lehrpersonen: «Im Sommer sah ich ab und zu Lehrerinnen mit Kleidern, die nicht in eine Schule gehören: bauchfrei, rückenfrei oder mit tiefen Ausschnitten.»

Geht es nach Yves D., sollten Schuluniformen eingeführt werden. «Solche verhindern sowohl die von den Schulen monierte, zu freizügige Kleidung beider Geschlechter und auch andere soziale Abgrenzung», sagt er. Das Phänomen habe er selbst im Militär erlebt: Am ersten Tag, in den Privatkleidern, mache man sich schnell ein Bild von seinen Kameraden. «Erst die Uniform ermöglicht einen freien, unvoreingenommenen Blick auf den Menschen.»

Wie sehr das Thema polarisiert, wird neben den Zuschriften auch in den Kommentaren unter dem Artikel deutlich. Wer sich nicht durch die über 600 Beiträge (Stand: Mitte Montagnachmittag) kämpfen will, bekommt oben in der Bildstrecke eine Kostprobe.

(mri/sul)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • juka am 11.06.2018 16:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viele Mädels

    wollen halt um jeden Preis auffallen, und das sehr oft mit einer kaum zu überbietenden Schamlosigkeit. Einfach nur schade........

  • Jenny blue am 11.06.2018 16:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unverständlich

    Ich verstehe wirklich nicht warum sich alle über einen nicht vorhandenen Sexismus aufregen. Die Schule ist ein Ort in dem es Regeln braucht. In ihrer Freizeit können sich Frauen und Männer kleiden wie sie wollen. Ich denke Männer sind da anders und müssen sich weniger präsentieren als Mädchen in diesem Alter. Daher finde ich es nur gerechtfertigt eine solche Regel einzuführen. Im Berufsleben geht sowas schliesslich auch nicht und genau das ist die Schule - eine Vorbereitung auf das Berufsleben

  • Hope am 11.06.2018 16:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nötig?

    Wenn einem nichts mehr einfällt, kommt man mit dem Alter, Neid und Religion! So leere Sprüche wie ich will nicht auf meinen Busen reduziert werden ( Bachelorette) tragen dazu bei, das anständige Kleidung als nichts Normales mehr empfunden wird! Schade Girlies, dass ihr die Fleischschau als nötig empfindet!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Donna M. am 11.06.2018 17:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch Eltern in die Pflicht nehmen

    Wie ein leichtes Mädchen rumzulaufen, dies in der Schule, muss nicht sein. Da sollten halt auch die Eltern, nicht nur die Schulleitung, etwas tun.

  • Papa Bär am 11.06.2018 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bullsh...

    ...meine Tochter "lieh sich" auch das rote Ballkleid und Dessous meiner Frau aus, als sie mit dreizehn Jahren an eine Schülerparty ging. Sowas gehört nun mal zur Pubertät und bedeutet rein gar nichts, wenn man als Vater die biologische Veränderung bemerkt und darüber spricht. Also bitteschön. Das war immer schon so, bloss das stetig jünger werdende Alter der hoffnungslos Verliebten gibt zu denken.

  • Littlebluecat am 11.06.2018 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brief

    also so wie ich das sehe, ist die Regel für beiderlei Geschlecht. Eine Schuluniform muss es ja nicht sein und auch nicht züchtig. Warum nicht eine chice Bluse oder ähnliches anziehen? Man kann sich nach der Schule immer noch umstylen

  • Iriana am 11.06.2018 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wir sind nicht von gestern

    Ich finde eben nicht, dass man den Menschen richtig kennenlernt, wenn alle die gleichem Kleider tragen. Die Individualität ist doch wichtig, auch die Kleider gehören zu der Persönlichkeit eines Menschen. Wenn es in einer Schule halt übertrieben wird mit anmachenden Outfits, können die Behörden ja eine Empfehlung raus geben, aber nicht gleich Schuluniformen empfehlen, wir sind ja nicht von gestern.

    • Donna M. am 11.06.2018 17:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Iriana

      Die Mädchen würden wohl kaum nebst der Schule mit der Schuluniform rumlaufen.

    • Megan Nicole Mueller am 11.06.2018 17:46 Report Diesen Beitrag melden

      .....

      Nur kleider sind meist Grund nummer 1 wieso jemand gemobbt wird.

    einklappen einklappen
  • wianve am 11.06.2018 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Übertrieben

    Die Freiheit sich zu kleiden wie man will, wäre ja eine gute Sache. Nur, wer wie eine Prostituierte zur Schule geht, da fehlt ein gewisser Spürsinn. Man kann sich ja in der Freizeit sexy kleiden, wenn man nur so glücklich ist. Ich gehe auch nicht mit dem Pyjama einkaufen oder? Ich verstehe die Schulleitung, nur schade, dass viele keine Grenzen mehr erkennen. Oft sieht es eher peinlich aus.

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.