Heldentaten der Leser

19. Juli 2018 14:08; Akt: 19.07.2018 14:08 Print

«Ich habe ein Baby bei 30 Grad aus Auto befreit»

Ihr habt uns von euren grössten Heldentaten erzählt. Und wir finden: ihr könnt wirklich stolz auf euch sein!

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Heranbrausende Züge, ertrinkende Menschen oder schwere Unfälle: Wenn es um Leben und Tod geht, zählt oft jede Sekunde. Dass einige von euch solche Gefahrensituationen erkannt und instinktiv richtig reagiert haben, beweisen die Leser-Geschichten in der Bildstrecke.

Hast du auch schon mal jemandem das Leben gerettet oder wurdest du mit einer anderen guten Tat zum Helden des Tages?
Schreib es in die Kommentare!


(sto)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mac am 19.07.2018 14:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    der Wahre Held

    Die für mich beste Geschichte hier: jene von B, 38.... Obwohl er/sie unendliche Schmerzen hat sehlische oder aber auch körperliche kämpft diese Person dagegen an. Dies um ANDEREN keine Schmerzen zu bereiten.. Ein grosses BRAVO... Sie sind mein wahrer Held. Ich hoffe Sie können etwas für ihr Leid tun, damit es wieder besser geht im Leben. Gott mit ihnen

    einklappen einklappen
  • DM am 19.07.2018 14:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unverständlich

    Ich werde nie verstehen wie man auf die Idee kommt, ein Baby oder Kleinkinder ausser Sicht-/ Hörweite allein im Auto zu lassen. Zum Glück war jemand da, der richtig reagiert hat...!

    einklappen einklappen
  • M.Meyer am 19.07.2018 14:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht protzen...

    Wahre Helden brauchen keine Story! Wahre Helden meiden die Öffentlichkeit und agieren im Stillen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Leben am 20.07.2018 23:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Himmel weint mit uns

    B 38 halte bitte durch...ich kann dich sehr gut verstehen, denn mir geht es genau so..bei mir sind es nicht die Eltern, sondern meine bereits erwachsene Tochter...in tiefer Verbundenheit drücke ich dir deine Hand, und wir machen beide weiter...irgend wann scheint auch für uns wieder die Sonne..

  • r.m am 20.07.2018 22:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jop

    ein feuermann ist auch ein Held. und dies ist sein täglicher jop .

  • manu am 20.07.2018 16:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    soziale betreuung

    ich arbeite seit vielen Jahren im sozialen Bereich. zur Zeit arbeite ich in einer Kita. wir ermöglichen jeden Tag , dass die Eltern der Kinder arbeiten können und schauen auf jedes einzelne Bedürfnis jedes einzelnen Kindes. ich gehe in diesem Beruf auf. aber man darf es nicht unterschätzen

    • Peter Müller am 20.07.2018 21:08 Report Diesen Beitrag melden

      Leider keine Heldentat

      Sorry, aber das nennt man arbeiten so wie x-tausend andere, die jeden Tag einfach ihre Arbeit machen.

    • Äääh es ist Ihr Job!? am 20.07.2018 21:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @manu

      Hoffentlich auch, es ist schliesslich Ihr Job und Sie verdienen Geld dafür! Und die Mütter die arbeiten gehen müssen nicht gerade wenig für eine KITA bezahlen, gute Betreuung sollte somit selbstverständlich sein!

    • manu am 20.07.2018 22:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Müller

      auch Arbeiter können Helden sein. ich denke sie fühlen sich in ihrem jop auch als einen gewissen Helden..man ist doch stolz etwas Positives geleistet zu haben. ein Held sein ist ein grosser Begriff und es muss nicht immer um Leben und tot gehen.

    einklappen einklappen
  • Abetzede am 20.07.2018 13:16 Report Diesen Beitrag melden

    ich heisse mit Nachnamen Held

    reicht das schon?

  • Goaner am 20.07.2018 10:35 Report Diesen Beitrag melden

    See Rettung

    Ich habe vor 5 Jahren ein 12 Jähriges Mädchen aus dem See gezogen und reanimiert. Der Mutter war es so peinlich ihre Aufsichtspflicht verletzt zu haben dass ich von ihr wegen angeblicher pädophile angezeigt wurde. Darum war ich nach der Rettung zwei Monate in U-Haft verlor meinen Job Scheidung und die eigene Kinder sind auch weg. Ich empfehle jedem Mann einen grossen Bogen um Mädchen und Frauen in Not zu machen.

    • Lügen Baron am 20.07.2018 12:34 Report Diesen Beitrag melden

      @Goaner

      Und eine lange Nase ist Dir dabei auch noch gewachsen.

    • Vali am 20.07.2018 23:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Goaner

      Kann dich gut verstehn. Man landet durch hören-sagen schnell in U-Haft. Tut mir sehr leid was dir Geschehen ist und gebe dir teilweise recht.

    einklappen einklappen
Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.