St. Galler Shuffle-Queen

04. Februar 2019 13:15; Akt: 04.02.2019 13:15 Print

«Ich liebe es, anderen das Shuffeln beizubringen»

Die Tanz-Moves hat sie sich mit Youtube-Tutorials selbst beigebracht. Jetzt begeistert Arina damit auf Instagram und bietet sogar eigene Workshops an.

Arinas Shuffle-Moves bringen sie immer weiter. (Mit Material von: arinaluisa via Instagram/Armin Nussbaumer/Yanik Zollinger/Oscar Lado)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Shuffeln ist einfacher als Hip-Hop. Aber dafür ist es extrem anstrengend. Das beste Workout. Ich bin extrem fit geworden», sagt Arina Bertenyi und gerät bei ihren Erzählungen übers Shuffeln total ins Schwärmen. Seit einer Woche begeistert ihr neues Video Tausende Menschen im Netz. Ganz zur Überraschung der St. Gallerin, die schon länger auf ihrem Insta-Account ihre Leidenschaft teilt: «Ich habe viele neue Anfragen von Personen erhalten, die es auch lernen wollen und einen Follower-Boost gab es auch.» Aktuell steht die Shuffle-Queen der Stunde bei fast 24'000 Abonnenten auf Instagram.

Umfrage
Wie findest du den Shuffle-Move?

«Shuffeln ist einfacher als Hip-Hop. Aber dafür ist es extrem anstrengend.»

Dabei geht es der aufgeweckten Schweizerin gar nicht um die Anzahl ihrer Follower, sondern viel mehr darum, ihre Begeisterung fürs Shuffeln zu teilen und es möglichst vielen Menschen beizubringen. «Das Shuffeln gibt es schon lange. Nur bieten im deutschsprachigen Raum nur sehr wenige spezifische Kurse an», sagt Arina.

«Beim Shuffeln vergesse ich alles um mich herum.»

Als Arina im letzten Sommer ein Shuffle-Video vom Balaton-Festival in Ungarn auf Instagram hochlud und ein DJ es ebenfalls postete, folgte die Initialzündung für ihre heutigen Shuffle-Workshops. Bei ihr gingen etliche Anfragen ein, wie man den Tanzstil erlernen könne. Darunter auch eine aus Hamburg. Die Schweizerin wurde gefragt, ob sie vor Ort einen Kurs durchführen könne. Eine Gelegenheit, die sie als Nimmermüde natürlich packte. In der Folge bereiste sie Köln, Frankfurt, München und noch weitere deutsche Städte, um Menschen das Shuffeln beizubringen. Mittlerweile bietet sie auch in der Schweiz regelmässig Kurse an.

Arinas Taktgefühl kommt nicht von ungefähr. Ihre Mutter führt im Rheintal schon seit Jahren die Kinder-Tanzschule Creative Movements, in der ihre Tochter auch selbst Kurse gibt. Das Shuffeln hat sich Arina aber mit Hilfe von Tutorials selber beigebracht. Am Tomorrowland Festival 2017 kam der Stein erst richtig ins Rollen: Dort infizierte sie sich mit dem Shuffle-Virus: «Ich wollte es unbedingt lernen. Später durfte ich an einem anderen Festival einen Workshop ganz allein durchführen. Das war mein absolutes Highlight, weil man dort auf so viele gleichgesinnte Shuffle-Liebhaber trifft.»

Es versprüht einen positiven Vibe. Ich habe über diesen Tanz viele neue Freunde gefunden.

Die 20-Jährige hat den Rhythmus definitiv im Blut. Arina ist nämlich auch Sängerin. Nach ihrer KV-Lehre und einem Job als Flugbegleiterin setzte sie voll auf die Karte Musik. Mit ihrer Band Miracle Four ging sie 2017 sogar auf Tournee nach England und Irland. Das harte Musikbusiness hinterliess aber ihre Spuren. Die vier Freundinnen gingen im vergangenen Jahr einvernehmlich wieder ihre eigenen Wege. Für Arina ist das Kapitel als Sängerin aber längst nicht abgeschlossen: «Ich arbeite neben meinen Shuffle-Workshops auch noch an einer Single und habe mich dazu mit zwei DJs zusammengeschlossen, die ich über das Shuffeln kennengelernt habe.» Eines ist klar: Die junge Frau hat Drive!

Für mehr Shuffle-Videos von Arina folge jetzt ihrem Instagram-Account @arinaluisa oder besuche sie auf ihrer Website arinaluisa.ch.

(eva)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Urs Beer am 04.02.2019 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Shuffle Queen Ohjee!

    Jesses, das ist jetzt wirklich nicht neu ! Das hab ich vor 55 Jahren schon getanzt, zu Rhythmen von Rock n Roll und Charleston.

    einklappen einklappen
  • Nils am 04.02.2019 14:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Szenenbegeisterter

    Leider eher durchschnittlich, da gibt es viele, die weitaus besser sind. Freue mich aber für sie, dass sie damit Geld machen kann und sie gut ankommt :)

    einklappen einklappen
  • t.m. am 04.02.2019 16:28 Report Diesen Beitrag melden

    sorry aber vielleicht bin ich altmodisch

    aber ist das nicht mc hammer tanz einfach mit neue name

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • DEEPDIVER1291 am 04.02.2019 17:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    MC HAMMER

    Hmm neu erfunden ist der stil nicht. Das gabs schon in den 90erm von mc hammer. Soeht aber gut aus, shuffelt weiter määdels.

  • Tastaturkrieger am 04.02.2019 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles Experten hier

    Sobald jemand ein wenig Erfolg hat und etwas an dem man Freude hat mit anderen Teilt muss man es sofort schlecht reden und ihr jegliches Talent oder Intelligenz absprechen... Warum kann man anderen Menschen nicht einfach mal was gönnen und sich für andere freuen oder schadet sie euch damit was sie tut? Besteht die heutige Gesellschaft wirklich nur noch aus Missgunst und Kritik? Müssen ja echt traurige Gestalten sein die hier immer so negativ über alles und jeden Reden müssen aber es selbst kein Stück besser können!

  • Mira Four am 04.02.2019 17:21 Report Diesen Beitrag melden

    Was noch nicht ist

    Tja, wenns mit der "naiven" Musikkarriere schon nicht geklappt hat, dann klappts vielleicht mit Tanzen und Influencen..Schön ist sie ja

  • Klaus am 04.02.2019 17:11 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Internet

    Ich wünschte mir, das Internet wäre nie erfunden worden. Dann gebe es keine sozialen Netzwerke, wo jeder fast-food mässig ohne Inhalt irgendwelche Aufmerksamkeit kreieren kann und es gäbe keine Musik-Streaming services, wo jeder einfach alles hat, ohne, dass er weiss, was er eigentlich hat. Die Zeiten, wo man noch in einem Independent Record Store eine neue Platte eines unbekannten Künstler fand und man für diese Platte zuerst den Record Store finden musste und sich damit befassen musste, sind vorbei. Wo es noch Entdeckungen gab und man sich diese Entdeckungen zuerst 'erschaffen' musste.

  • Trollgeflüster am 04.02.2019 17:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja cool, echt...

    Sieht schon cool aus... Meine Nichte kann das aber genau so gut und ist 12... Sie hat halt nicht den Geltungsdrang, um auf Insta alles zu posten... Sowiso wäre sie noch zu jung... Sie machts, weil es ihr Spass macht und unglaublich fit hält...

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.